Die 26 besten Antioxidantien gegen Haarausfall: Neueste Studien!

Die 27 besten Antioxidantien gegen Haarausfall: Neueste Studien!

Antioxidantien sind ein Trend, der seit Jahren in der Gesundheits- und Wellnessbranche an vorderster Front steht. Antioxidantien haben sich in verschiedenen Studien als nützlich erwiesen, aber was ist mit der Bekämpfung von Haarausfall? In diesem Artikel werde ich über Antioxidantien und ihre Rolle für die menschliche Gesundheit sprechen. Ich werde dann die verschiedenen Studien vorstellen, die die Verwendung von Antioxidantien gegen Haarausfall unterstützen.

Darüber hinaus werde ich mehr als 27 Lebensmittel, Kräuter, Gewürze und Nahrungsergänzungsmittel vorstellen, die mit Antixodantien angereichert sind und daher die Gesundheit Ihres Haares verbessern können.

Eine Einführung in Antioxidantien

Antioxidantien sind Verbindungen in Nahrungsmitteln und Geweben, die dem Körper (und seinen vielen Organen und Systemen) durch die Hemmung der Oxidation zugute kommen ( 1 ).

Oxidation ist eine chemische Reaktion, die freie Radikale erzeugen kann, die dann die Zellen schädigen können.

Ihre Rolle im Kampf gegen freie Radikale

Freie Radikale entstehen bei der Oxidation. Aber was genau sind sie und wie können sie zum Haarausfall beitragen?

Zellen sind eine grundlegende biologische Komponente, die alle lebenden Organismen ausmachen, aber noch kleiner als Zellen sind sie Moleküle. Dies sind Gruppen von Atomen, die miteinander verbunden sind.

Freie Radikale sind unvollständige Moleküle. Insbesondere fehlt ihnen ein Elektron und sie sind als solches ungeladen und hochreaktiv.

Freie Radikale geben sich jedoch nicht damit zufrieden, nur zu überleben. Stattdessen versuchen sie, Elektronen von anderen im Körper vorkommenden Molekülen aufzunehmen.

Wenn dies nicht kontrolliert wird, kann dies  zum Abbau von Zellen und den von ihnen unterstützten Geweben und Organen führen.

Es ist bekannt, dass freie Radikale zum vorzeitigen Altern beitragen und als solche als einer der Mechanismen angesehen werden können, durch die Haarausfall stattfinden kann ( 2 ).

die geheimwaffe bei haarausfall

Aber wie?

Wie bereits erwähnt, stehlen freie Radikale Elektronen aus umgebenden Strukturen. In der Kopfhaut schließt dies den Haarfollikel ein.

Können Antioxidantien Haarausfall vorbeugen?

Wenn freie Radikale Moleküle mit einem ungepaarten Elektron sind, können sie nur mit einem anderen Molekül vor einer Schädigung des Körpergewebes geschützt werden. Genau das tun Antioxidantien.

Kurz gesagt, Antioxidantien sind Radikalfänger. Sie spüren freie Radikale im gesamten Körper auf und koppeln sie dann mit einem Elektron, um die Zellschädigung zu verringern.

Dies kann Zeichen der Hautalterung reduzieren, die häufig mit oxidativem Stress verbunden sind, einschließlich Falten, ergrauendem Haar und Haarausfall ( 3 ).

Gibt es dafür Beweise?

Studie: Oxidativer Stress beim Altern der Haare (2009)

In einer Studie aus dem Jahr 2009 wurden die neuesten Forschungsergebnisse in Bezug auf oxidativen Stress und Alterung der Haare untersucht ( 4 ).

Laut den Forschern unterliegt der Haarfollikel genau wie die Haut einer intrinsischen und extrinsischen Alterung.

Intrinsische Faktoren sind Dinge, die außerhalb unserer Kontrolle liegen: Genetische (zelluläre) und epigenetische Mechanismen. Extrinsische Faktoren sind diejenigen, auf die wir häufig Einfluss haben, einschließlich Ernährung, Rauchen und längerer Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung (UVR).

Oxidativer Stress kann jedoch auch zu den mit dem Altern verbundenen äußeren und inneren Faktoren beitragen.

In diesem Fall könnten Antioxidantien einen neuen Behandlungsweg darstellen, der bisher nicht in Betracht gezogen wurde. Und Wissenschaftler untersuchen bereits diesen speziellen Weg.

Studie: Auswirkungen der Supplementierung mit Tocotrienol auf das Haarwachstum bei freiwilligen Probanden (2010)

Im Jahr 2010 testeten Forscher aus Malaysia die Auswirkungen einer Tocotrienol-Supplementierung auf das Haarwachstum ( 5 ).

Tocotrienole sind Mitglieder der Vitamin E-Familie und wirksame Antioxidantien.

Die Forscher rekrutierten 38 Freiwillige mit Haarausfall. 21 Freiwillige erhielten täglich 100 mg gemischte Tocotrienole (oral), während 17 Freiwillige Placebo-Kapseln (oral) erhielten.

Die beiden Mechanismen, mit denen die Forscher die Ergebnisse gemessen haben, waren:

  1. Die Anzahl der Haare in einem vorgegebenen Kopfhautbereich
  2. Das Gewicht von 20 Haarsträhnen mit einer Länge von 1 cm nach null, vier und acht Monaten.

Bis zum achten Monat (Ende der Studie) verzeichneten die Probanden in der Tocotrienol-Supplementierungsgruppe eine signifikante Zunahme der Haarzahl (34,5%) im Vergleich zur Placebo-Gruppe mit einer Abnahme von 0,1% .

Das Gewicht von 20 Strängen zwischen Studienbeginn und Studienende nahm in beiden Gruppen nicht zu.

Was bedeutet das?

Wie von Forschern festgestellt:

Dieser beobachtete Effekt war höchstwahrscheinlich auf die antioxidative Aktivität von Tocotrienolen zurückzuführen, die dazu beitrugen, die Lipidperoxidation und den oxidativen Stress in der Kopfhaut zu verringern, von denen berichtet wird, dass sie mit Alopezie assoziiert sind.

Dies bedeutet nicht, dass Antioxidantien die Antwort auf Haarausfall sind, aber sie können sicherlich helfen.

Wie können Sie Antioxidantien zu Ihrer Ernährung hinzufügen?

Es gibt Lebensmittel in fast allen Lebensmittelgruppen, die Antioxidantien enthalten. Wenn Sie jedoch das Beste aus Ihrer Ernährung herausholen möchten, sollten Sie sich auf die pflanzliche Basis fokussieren.

Pflanzliche Lebensmittel enthalten im Durchschnitt 11,57 mmol / 100 g Antioxidationsmittel im Vergleich zu tierischen Lebensmitteln (0,18 mmol / 100 g) ( 6 ).

Zu den Lebensmitteln, die die meisten Antioxidantien enthalten, gehören:

  • Kräuter und Gewürze (29,02 mmol / 100 Gramm)
  • Beeren (9,86 mmol / 100 Gramm)
  • Getränke wie Kaffee und Tee (8,30 mmol / 100 Gramm)
  • Schokoladen und Süßigkeiten (4,93 mmol / 100 Gramm)
  • Nüsse und Samen (4,57 mmol / 100 Gramm)

zimt gegen haarausfall

Die Lebensmittel, die ich jedem empfehlen kann, der seine Aufnahme von Antioxidantien über die Nahrung erhöhen möchte, sind:

  • Gewürze: Nelken, Vanille, Kurkuma, Zimt, Salbei usw.
  • Beeren: Goji, Acai, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren, Erdbeeren usw.
  • Nüsse: Mandeln, Walnüsse, Paranüsse, Pistazien, Haselnüsse usw.
  • Trockenfrüchte: Rosinen, Pflaumen, Feigen, Datteln, Aprikosen usw.
  • Bohnen und Hülsenfrüchte: schwarze Bohnen, Kidneybohnen, Linsen, Pinto usw.
  • Frisches Obst und Gemüse: Je bunter, desto besser.

Ein Hinweis zu Nüssen und Samen: Denken Sie daran, Nüsse und Samen 8 Stunden vor dem Verzehr einzuweichen.

Antioxidans-Ergänzungen: Eine Option?

Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, die einen hohen Gehalt an Antioxidantien enthalten. Dazu gehören Multivitamine sowie spezifischere Formulierungen (wie Vitamin E und Vitamin C).

Sollten Nahrungsergänzungsmittel eine Option sein, wenn Sie Antioxidantien in Ihre Ernährung aufnehmen können?

Es ist allgemein bekannt, dass Nahrungsergänzungsmittel – und in diesem Fall Antioxidantien – beim natürlichen Verzehr besser absorbiert werden. Nahrungsergänzungsmittel können jedoch eine entscheidende Rolle beim Ausfüllen der Lücken spielen ( 7 ).

Also, welche Ergänzungen sind am besten?

  • Vitamin A (Beta-Carotin) ( 8 )
  • Vitamin C ( 9 )
  • Vitamin E ( 10 )

Wenn Sie sich für eine Supplementierung entscheiden, sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt. In seltenen Fällen können Kontraindikationen zwischen Ihren Rezepten / Erkrankungen und allgemeinen Ergänzungsmitteln bestehen.

Fazit

Antioxidantien sind ein beliebter Trend wenn es um gesunde Ernährung geht, und diese Beliebtheit hat sich auf die Haarausfall-Community ausgeweitet. Aber sind sie hilfreich?

Es gibt zwar noch nicht so viel Forschung zu dem Thema, aber ich kann sagen, dass die Forschung, die ich überprüft habe, vielversprechend erscheint. Dies bedeutet nicht, dass Antioxidantien das A und O für guten Haarwuchs sind bzw. als einziger Faktor gegen Haarausfall helfen können.

Eine Erhöhung der Antioxidansaufnahme kann jedoch auf lange Sicht von Vorteil sein und sollte daher in Betracht gezogen werden.

Wenn Sie Fragen zu den Informationen in diesem Artikel haben, hinterlassen Sie unten einen Kommentar.

Probiotika gegen Haarausfall: Warum sie gut für die Haargesundheit sind

Probiotika gegen Haarausfall: Warum sie gut für die Haargesundheit sind

Es gibt Dutzende von Behandlungen gegen Haarausfall auf dem Markt und noch mehr Allheilmittel, die über das Internet angeboten werden. Eines dieser Allheilmittel sind Probiotika. Aber sind Probiotika wirklich hilfreich? Können sie den Haarausfall stoppen und sogar rückgängig machen? Und was ist mit ihrer Wirkung auf das Immunsystem und andere Systeme im Körper, die zu einem gesunden Haarwachstum beitragen? In diesem Beitrag beantworten wir all diese Fragen und mehr. Also lesen Sie weiter!

Was sind Probiotika?

Bevor wir anfangen, ist es wichtig, eine wichtige Frage zu beantworten: „Was sind Bakterien?“

Bakterien sind einzellige Organismen, die in einer Vielzahl von Umgebungen leben. Sie kommen im Boden, im Wasser, im Gestein, im Schnee und sogar im Darm von Menschen und Tieren vor.

Ein häufiges Missverständnis ist, dass Bakterien schlecht für den Menschen sind.

Die Wahrheit ist, dass sich in Ihrem Körper Milliarden von Bakterien befinden ( 1 ).

Es gibt solche, die „gut“ sind, solche, die „schlecht“ sind, und noch andere, die nicht von Natur aus hilfreich oder schädlich sind.

Über die guten Bakterien, die oft als Probiotika bezeichnet werden, werden wir heute sprechen.

Also, was sind Probiotika?

Wie der Name schon sagt, sind Probiotika „lebenswichtig“ ( 2 ). Mit anderen Worten, sie sind für das gesunde Funktionieren Ihres Körpers notwendig.

Diese Mikroben sind Bakterien, die im Darm und anderswo im Körper leben.

Ihre Hauptaufgabe ist es, die „schlechten“ Bakterien in Schach zu halten.

Probiotika arbeiten auch mit Präbiotika, einem faserigen Organismus, der Probiotika füttert, um ihnen die Energie zu liefern, die sie zum Gedeihen benötigen.

Die Vorteile von Probiotika für Ihre Gesundheit

Es wird viel darüber diskutiert, ob Probiotika den Verbrauchern tatsächlich gesundheitliche Vorteile bieten.

Es ist wahr, dass viele Gesundheitsblogger Probiotika als Allheilmittel anpreisen. Und obwohl dies natürlich etwas übertrieben ist, so haben Probiotika durchaus eine ganze Menge an Potential.

Tatsächlich haben sich Probiotika bei der Behandlung vieler Erkrankungen als vorteilhaft erwiesen ( 3 ).

Beispielsweise hat sich gezeigt, dass Probiotika das Gleichgewicht von Darmbakterien nach Magen-Darm-Störungen wirksam wiederherstellen ( 4 ). Dies kann helfen, eine erneute Infektion zu verhindern, falls die Erkrankung mikrobiell war.

Es wurde sogar gezeigt, dass Probiotika Durchfall und andere Symptome im Zusammenhang mit dem Einsatz von Antibiotika verhindern ( 5 ).

Probiotische Vorteile gehen auch über den Darm hinaus.

Wissenschaftler und Ärzte glauben seit vielen Jahren, dass die Darmgesundheit zur allgemeinen Gesundheit und zum Wohlbefinden beiträgt.

Ein Beispiel, das dies beweist? Allergien.

Laut einer Studie, die von Forschern des Karolinska Institutet veröffentlicht wurde, sind „Unterschiede in der Zusammensetzung der Darmflora zwischen Säuglingen, die eine Allergie entwickeln, und Säuglingen, die keine Allergie entwickeln, nachweisbar, bevor klinische Manifestationen von Atopie auftreten“ ( 6 ).

Dies deutet darauf hin, dass die Darmgesundheit viel stärker mit der Gesundheit des Immunsystems und möglicherweise sogar darüber hinaus zusammenhängt.

Die Darm-Haarausfall-Verbindung

Wenn wir von den weitreichenden Vorteilen der Darmgesundheit sprechen, werfen wir einen Blick auf die Verbindung zwischen Darm und Haarausfall.

Wie oben erwähnt, hat die Wissenschaft eine starke Verbindung zwischen der Darmgesundheit und dem Funktionieren des Immunsystems nachgewiesen.

die geheimwaffe bei haarausfall

Ein gesunder Darm – einer mit dem richtigen Gleichgewicht zwischen Präbiotika und Probiotika – führt häufig zu einem gesunden Immunsystem. Ein ungesunder Darm – einer, der von den „schlechten“ Bakterien überwältigt wird – führt häufig zu einem schlechten Immunsystem.

Ein schlecht funktionierendes Immunsystem kann Auswirkungen auf den gesamten Körper haben.

Zum Beispiel kann es ruhende Zustände (wie zum Beispiel Ekzeme) auslösen oder verschlimmern, oder es kann sogar dazu führen, dass sich neue Zustände entwickeln (wie zum Beispiel eine reaktive Atemwegserkrankung).

Aber wussten Sie, dass der Haarfollikel auch von der allgemeinen Gesundheit des Immunsystems betroffen ist?

Der Haarfollikel ist ein Organ in der Haut. Es ist durch Blutgefäße mit dem Kreislaufsystem verbunden und benötigt dasselbe wie alle anderen Organe: Sauerstoff und Nährstoffe.

Ebenso wie andere Organe im Körper kann eine Entzündung zu Langzeitschäden und sogar zum Tod führen ( 7 ).

Woher kommt diese Entzündung?

Es wird angenommen, dass das Androgenhormon DHT die Hauptursache für Entzündungen bei Menschen mit genetischem Haarausfall ist.

Bei Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Entzündung jedoch vom Immunsystem selbst ausgehen.

Lassen Sie mich erklären.

Wenn das Immunsystem gesund ist, kann es seine Pflichten ordnungsgemäß erfüllen (dh Eindringlinge angreifen und Sie vor Infektionen schützen).

Ein ungesundes Immunsystem kann jedoch in seinen Versuchen übereifrig sein.

Alopezie Areata (AA) ist beispielsweise ein Haarausfall, bei dem das Immunsystem die Haarfollikel als Bedrohung wahrnimmt. Dies führt zu einer weit verbreiteten Entzündung der Follikel, die zu einer fleckigen Kahlheit führt ( 8 ).

Es gibt auch andere entzündliche Zustände, einschließlich Cicatricial Alopecia und Folliculitis Decalvans ( 9 , 10 ).

Sie können also sehen, warum es entscheidend ist, dass Sie ein gesundes Darmbiom erhalten.

Und wie geht das am besten? Mit Probiotika.

Probiotika und Haare: Die wissenschaftliche Forschung

Es gibt eine Vielzahl von Studien zum Nutzen von Probiotika bei der Behandlung vieler Erkrankungen. Aber was ist mit Haarausfall?

Während es nicht viele Studien zur Auswahl gibt, gibt es eine aus dem Jahr 2013, die Aufschluss über die Möglichkeiten gibt ( 11 ).

Um die Wirkung von Nahrungsprobiotika auf die Haare zu bestimmen, teilten Forscher aus den USA und Griechenland die Mäuse in zwei Gruppen ein.

Um die Sache noch interessanter zu machen, verwendeten die Wissenschaftler sowohl männliche als auch weibliche Mäuse und verglichen dann die Ergebnisse.

Die erste Gruppe erhielt 20 bis 24 Wochen lang probiotischen Joghurt, während die zweite Gruppe eine Diät mit Kontrollfutter erhielt.

Bereits nach sieben Tagen zeigten die Mäuse der Probiotikagruppe einen deutlichen Fellglanz.

probiotika haarglanz studie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3547054/

Und die Vorteile hörten hier nicht auf.

Die männlichen und weiblichen Mäuse, die Probiotika erhielten, hatten eine größere Hautdicke als die Kontrollmäuse.

Bei den Weibchen betrug der Unterschied 457,1 ± 64,86 Pixel im Vergleich zu 314,7 ± 60,06. Bei den Männchen war der Unterschied mit 357,9 ± 63,87 im Vergleich zu 249,8 ± 48,75 weniger schwankend, aber immer noch spürbar:

Aber was waren die Ergebnisse, wenn es um den Haarwuchs-Zyklus ging?

Wie die Forscher feststellten, kommt es nach dem Verzehr von probiotischem Joghurt zu einer „anagenen Follikelverschiebung“. Vereinfacht gesagt, hatten die Mäuse, die Probiotika konsumierten, eine Zunahme der Haare in der anagenen Phase.

Was bedeuten diese Ergebnisse für den Menschen?

Während Humanstudien zu Probiotika für Haarwuchs hilfreich wären, bieten die obigen Studien einige Hoffnung.

Die Haarzyklen von Mäusen und Menschen unterscheiden sich nicht allzu stark. Dies bedeutet, dass die Ergebnisse einen Einblick in die möglichen Vorteile des probiotischen Konsums für Männer und Frauen mit Haarausfall bieten.

Die besten Probiotika gegen Haarausfall

Die unten aufgeführten Probiotika sind nicht die einzigen Typen, die es gibt. Sie bieten Ihnen jedoch eine solide Ausgangsbasis, wenn Sie Ihre Ernährung ergänzen möchten.

Lactobacillus acidophilus

L. acidophilus ist wahrscheinlich eines der bekanntesten Probiotika auf dieser Liste.

Lactobacillus acidophilus haarverlust

Dieses Probiotikum ist hauptsächlich für die Verhinderung von Bakterienwachstum im Darm, in der Vagina und im Mund verantwortlich.

Wie macht es seine Arbeit?

Lactobacillus acidophilus gehört zu einer Gruppe von Bakterien, die als „Milchsäurebakterien“ bekannt sind.

Die Bakterien in dieser Gruppe verwenden Milchsäure, eine Alpha-Hydroxysäure (AHA), um Kohlenhydrate abzubauen.

Warum ist dies wichtig?

Unter einem biochemischem Gesichtspunkt versteht man unter Fermentation die Gewinnung von Energie aus Kohlenhydraten. Je weniger Kohlenhydrate vorhanden sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Fermentation und eventuelles Bakterienwachstum auftreten.

Bifidobacterium animalis

Probiotika erhalten eine Menge Anerkennung für ihre Kontrolle von Bakterienkolonien. Aber was ist mit anderen Mikroben wie Hefe?

Bifidobacterium animalis ist ein weiteres häufiges Probiotikum, das im Dickdarm der meisten Säugetiere vorkommt. Seine Rolle ähnelt der anderer Probiotika, da es die Verdauung unterstützt.

Dieser besondere Stamm von Probiotika spielt jedoch eine weitere Rolle, und das ist die Prävention von Hefeinfektionen ( 12 ).

Hefe ist ein mikroskopisch kleiner Pilz, der zum Backen, zur Gärung von Alkohol und sogar als Nahrungsergänzungsmittel verwendet wird. Aber nicht jede Hefe ist gut.

Tatsächlich können Hefeinfektionen, wenn sie zur Schuppenbildung beitragen, eine Ursache für Haarausfall sein ( 13 ).

Bedeutet dies, dass eine Ergänzung mit B. animalis Ihre Schuppen heilt und sogar diese lästige Hefeinfektion unter Kontrolle bringt? Nicht unbedingt.

Aber es kann immer noch eine positive Rolle im Darm spielen.

Escherichia coli

Escherichia coli, besser bekannt unter dem Kurznamen E. coli, ist ein Bakterium, das häufig mit einer Lebensmittelvergiftung in Verbindung gebracht wird.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Bakterienstämme innerhalb eines Typs unterschiedlich sein können.

Es gibt einige E. coli- Stämme, die zu Lebensmittelvergiftungen führen können. Es gibt aber auch andere Stämme, die harmlos und sogar hilfreich sind.

Wie andere Probiotika hilft E. coli bei der Verdauung. Aber vielleicht ist der größte Vorteil für Haarausfallpatienten, dass die Anwesenheit zur Produktion von Biotin und Vitamin K führt.

Biotin ist ein Vitamin mit einer sehr wichtigen Rolle im menschlichen Körper: es wandelt Nahrung in Energie um ( 14 ). Dies ist entscheidend für viele Stoffwechselprozesse, einschließlich des Haarwachstums.

Eine Erhöhung der E. coli- Supplementierung würde theoretisch die Menge an Biotin in Ihrem Körper erhöhen.

Sie können auch Biotin aus der Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln erhalten, aber Vitamine aus einer bakteriellen Quelle im Darm sind für den Körper viel einfacher zu verwenden ( 15 ).

Bacillus subtilis

Bacillus subtilis, manchmal auch Heubazillus genannt, ist ein grampositives Bakterium, das sowohl im menschlichen Magen-Darm-Trakt als auch im Boden vorkommt.

Wie die anderen Probiotika auf dieser Liste spielt B. subtilis eine entscheidende Rolle bei der Verdauung.

Insbesondere unterstützt dieses Bakterium die Darmmotilität.

Eine weitere wichtige Rolle, die dieses Bakterium spielt und die möglicherweise für das Haarwachstum wichtiger ist, ist die Unterstützung der Stoffwechselfunktion ( 16 ).

Stoffwechsel ist der Vorgang, bei dem die von Ihnen verzehrten Lebensmittel in nutzbare Energie für Ihren Körper umgewandelt werden. Energie ist für alle zellulären Funktionen erforderlich, einschließlich des Haarwachstums.

Es hat sich gezeigt, dass dieses Probiotikum „den offensichtlichen Metabolismus von Rohprotein, Rohfett, Trockenmasse und organischer Substanz erhöht“ ( 17 ). Diese Ergebnisse lassen auf eine höhere Stoffwechseleffizienz und Nährstoffaufnahme schließen.

Wo bekomme ich Probiotika?

Joghurt, Kefir, Sauerkraut und Tempeh sind einige der besten Quellen für natürliche Probiotika.

Sie fragen sich vielleicht:

„Sind probiotische Nahrungsergänzungsmittel genauso gut?“

Laut Gail Cresci, PhD, RD, lautet die Antwort nein ( 18 ).

Während probiotische Nahrungsergänzungsmittel die Lücke schließen können, fehlt ihnen eines: kurzkettige Fettsäuren.

Fettsäuren werden als Nebenprodukt natürlich konsumierter Probiotika freigesetzt.

Laut Dr. Cresci können diese Fettsäuren ihre eigenen entzündungshemmenden und immunverstärkenden Eigenschaften verleihen.

Also, welche Lebensmittel sind die besten Quellen für Probiotika?

Nahrungsquellen

Probiotika sind in vielen fermentierten Lebensmitteln im Überfluss vorhanden ( 19 ). Diese schließen ein:

  • Joghurt
  • Buttermilch
  • Kefir
  • Tempeh
  • Bestimmte Käsesorten (wie Asiago und Brie)
  • Kimchi (kann man relativ einfach selber herstellen, alternativ ist es erhältlich in jedem Asia-Supermarkt oder auch bei Amazon)
  • Sauerkraut
  • Miso (erhältlich in jedem Asia-Supermarkt oder auch bei Amazon)
  • Natto (erhältlich in jedem Asia-Supermarkt)

Und die Liste kann noch weiter fortgeführt werden.

kimchi probiotika gegen haarausfall
Für diejenigen die es gerne scharf mögen: Das koreanische Nationalgericht Kimchi (fermentierter, eingelegter Chinakohl) ist eine wahre Probiotika-Bombe und gehört zum täglichen Speiseplan der Koreaner.

Indem Sie wöchentlich ein paar Portionen probiotischer Lebensmittel zu Ihrer Ernährung hinzufügen, erhalten Sie die erforderliche Menge lebender Organismen, die Ihrem Darm zugute kommen.

Warum Präbiotika wichtig sind

Ich habe oben kurz Präbiotika erwähnt. Lassen Sie uns nun diskutieren, warum Präbiotika genauso wichtig sind wie Probiotika.

Probiotika sind lebende Mikroorganismen und als solche brauchen sie bestimmte Dinge, um zu überleben.

Eine Sache, die sie unbedingt brauchen, ist Essen.

Präbiotika sind die Lebensmittel, die Probiotika leicht und am effektivsten konsumieren können. Und dies hilft, die Probiotika in Ihrem System zu stärken, damit sie ihr Bestes geben können.

Wie können Sie also Ihre Ernährung mit Präbiotika ergänzen?

Präbiotika kommen auf natürliche Weise in Weizen, Hafer, Soja, Knoblauch, Zwiebeln und Spargel vor ( 20 ).

Wenn Sie ein probiotisches Supplement einnehmen, können Sie wahrscheinlich auch ein präbiotisches Supplement einnehmen, um es zu ergänzen.

Probiotische topische Behandlungen: Sind sie es wert?

Mit zunehmendem Interesse an Probiotika für die Gesundheit von Haut und Haaren wurde eine Vielzahl von probiotischen topischen Behandlungen auf den Markt gebracht.

Haarmasken, Shampoos und Conditioner sind nur einige Arten.

Aber sind sie es wert? Wirken sie tatsächlich?

Leider gibt es keine Forschungsstudien dazu. Schauen wir also, was wir bereits wissen.

Wir wissen, dass eine schlechte Darmgesundheit zu einer schlechten Immunfunktion und chronischen Entzündungen beitragen kann. Wir wissen auch, dass diese unbehandelt Haarausfall auslösen können.

Was sagt uns das? Tatsache ist, dass Probiotika beim Verzehr hilfreicher sind als bei der Anwendung.

Dies bedeutet nicht, dass topische Probiotika keine eigenen Vorteile haben können.

Topische probiotische Behandlungen haben wahrscheinlich andere Inhaltsstoffe, die für das Haarwachstum von Vorteil sind.

Beispielsweise sind Antioxidantien in vielen kosmetischen Produkten enthalten. Antioxidantien bekämpfen nachweislich Zeichen der Hautalterung und fördern möglicherweise sogar das Haarwachstum ( 21 , 22 ).

Also, was ist meine Empfehlung?

Der Verzehr von probiotischen Lebensmitteln ist die beste Wahl, wenn Sie nach dem effektivsten Weg suchen, sie für den Haarwuchs zu verwenden.

Fazit

Viele Leute empfehlen Probiotika, um Ihre Gesundheit zu verbessern.

Sie haben viele Vorteile, insbesondere in Bezug auf die Verdauung und das Immunsystem.

Aber sind sie wirklich die beste Option für den Haarwuchs?

Während Sie sich nicht nur auf Probiotika verlassen sollten, um Ihren Haarausfall zu behandeln, können sie eine großartige Ergänzung für einen ansonsten gesunden Lebensstil sein.

Und obwohl sie Ihr Haar möglicherweise nicht direkt nachwachsen lassen, können sie zur allgemeinen Follikelgesundheit beitragen.

Haben Sie Fragen zu Probiotika für die Haargesundheit? Hinterlassen Sie gern einen Kommentar!

Haarausfall durch Rauchen: Verursacht Rauchen Haarverlust?

Haarausfall durch Rauchen: Verursacht Rauchen Haarverlust?

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen Rauchen und Haarausfall belegen. Sie erfahren die Gründe dafür und was Sie tun müssen, um die Auswirkungen des Rauchens auf Ihr Haar zu beheben (oder zu lindern).

Gibt es Hinweise darauf, dass Rauchen Haarausfall verursacht?

Bisher wurden zwei bedeutende Studien durchgeführt, in denen der Zusammenhang zwischen Haarausfall und Rauchen untersucht wurde. Beide kamen zu dem gleichen allgemeinen Schluss:

Ja, Rauchen verursacht Haarausfall.

Oder, um es in der wissenschaftlichen Fachsprache auszudrücken, es gibt „einen signifikanten Zusammenhang zwischen Rauchen und Kahlheit“, wie die Studie von 2003 feststellte.

Die Studie aus dem Jahr 2007 kam zu einem ähnlichen Ergebnis: „Nach Kontrolle des Alters und der Familienanamnese wurden statistisch signifikante positive Assoziationen zwischen mittelschwerer oder schwerer AGA (androgenetischer Alopezie) und dem Raucherstatus festgestellt, wobei derzeit 20 Zigaretten oder mehr pro Person am Tag geraucht wurden, und Intensität des Rauchens.“

Beide Studien schließen die Gründe für das Rauchen als Ursache für Haarausfall als multifaktoriell ab, was bedeutet, dass es aus biologischer Sicht mehr als einen Grund gibt, warum das Rauchen weiterhin Haarausfall verursachen würde.

Hier sind einige der möglichen Gründe laut der Studie von 2003:

  1. Die Auswirkungen von Zigarettenrauch auf die Mikrovaskulatur der Hauthaarpapille.
  2. Genotoxische Substanzen, die die DNA des Haarfollikels schädigen.
  3. Rauchinduziertes Ungleichgewicht in den follikulären Protease / Antiprotease-Systemen, das den Umbau des Gewebes während des Haarwuchszyklus steuert.
  4. Prooxidative Wirkungen des Rauchens, die zur Freisetzung entzündungsfördernder Zytokine führen, die zu follikulärer Mikroentzündung und Fibrose führen und schließlich die Hydroxylierung von Östradiol sowie die Hemmung des Enzyms Aromatase verstärken, wodurch ein relativer hypoöstrogener Zustand erzeugt wird.

Möglicherweise möchten oder müssen Sie den wissenschaftlichen Jargon nicht unbedingt verstehen, um zu dem Schluss zu kommen, dass wir durch verschiedene Mechanismen ziemlich sicher sein können, dass das Rauchen Haarausfall verursacht oder beschleunigt.

die geheimwaffe bei haarausfall

Sicher, es gibt viele Leute, die rauchen und nicht an Haarausfall leiden, aber das ist nicht der springende Punkt.

Rauchen ist mit vorzeitigem Altern verbunden. Haarausfall ist auch mit dem Altern verbunden, daher macht es Sinn anzunehmen, dass Rauchen und Haarausfall in irgendeiner Weise zusammenhängen.

Giftstoffe, die durch verschmutzte Luft durch die Lunge in den Körper gelangen, und die Schädigung durch freie Radikale sind zwei Möglichkeiten, wie Rauchen zu vorzeitigem Altern führt.

haarausfall wegen rauchen

Trägt Nikotin zum Haarausfall bei?

In einer Zigarette gibt es verschiedene „Zutaten“, aber die bekannteste ist vielleicht Nikotin. Diese Substanz gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und macht 0,6 bis 3,0% des Trockengewichts des Tabaks aus.

Aber die Frage ist, spielt Nikotin eine Rolle bei Haarausfall?

Es verursacht nicht direkt Haarausfall, aber es führt zu einer schlechten Gesundheit. Diese könnte indirekt zum Haarausfall beitragen. Wie?

In erster Linie senkt Nikotin den Sauerstoffgehalt.

Wenn weniger Sauerstoff zur Verfügung steht, wird weniger an die Kopfhaut und die Haarfollikel abgegeben. Dies liegt daran, dass lebenswichtige Organe wie Herz und Gehirn zuerst versorgt werden müssen.

Nikotin senkt auch die Immunität, was ein Auslöser für Personen sein kann, die anfällig für Alopecia Areata (AA) sind. Es kann auch zur Entwicklung vieler Erkrankungen der Kopfhaut führen, wie z. B. Schuppen und seborrhoische Dermatitis.

Diese Substanz kann auch den Blutdruck erhöhen und die Haut altern lassen.

Erfahren Sie hier mehr über Nikotin und seine Rolle bei Haarausfall.

Was ist mit Gras / Marihuana?

Es wurden zwar keine endgültigen Verbindungen hergestellt, aber es gibt einige Möglichkeiten, wie Marihuana-Konsum zum Haarausfall beitragen kann. Zum Beispiel kann es:

Bedeutet das alles, dass Sie den Marihuanakonsum ganz einstellen sollten?

Es wäre zwar die beste Variante, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, um die Auswirkungen von Marihuana auf den Haarausfall zu mildern. Sie können:

  • den Marihuana-Konsum reduzieren
  • die Nahrungs- und Vitaminaufnahme erhöhen
  • eine alternative Ursache für Haarausfall finden

Diese Punkte können die Wirkung von Marihuana auf Ihre Haarfollikel verringern, aber sie beseitigen das Risiko nicht vollständig.

Was können Sie gegen rauchbedingten Haarausfall tun?

Abgesehen davon, dass Sie am besten ganz mit dem Rauchen aufhören sollten, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um die Auswirkungen des Rauchens auf Ihr Haar zu lindern und sich davon zu erholen. Wenn Sie es (vorerst) nicht aufgeben können, helfen diese Techniken, die Nebenwirkungen zu bekämpfen.

Sportliche Betätigung

Regelmäßige Bewegung und Sport können Ihnen dabei helfen, sich vom Rauchen zu erholen, indem Sie die Lungenkapazität und die Anzahl der roten Blutkörperchen erhöhen. Viele Raucher tun sich schwer, weil ihre Lunge geschädigt ist und das Atmen schmerzhaft ist und Husten verursacht.

Sie müssen dies regelmäßig machen, um die Lunge zu reinigen und die Entfernung von Teer zu beschleunigen.

Schwimmen ist hierfür eine hervorragende Übung. Es trainiert die Lungenkapazität, birgt geringe Verletzungsgefahren und trainiert viele verschiedene Muskeln im Körper, was sich positiv auf die allgemeine Fitness auswirkt.

Was können Sie gegen rauchbedingten Haarausfall tun

Tiefes Atmen

Für diejenigen, die an Haarausfall leiden, können tiefe Atemübungen äußerst vorteilhaft sein. Dafür gibt es drei Hauptgründe. Erstens ist eine tiefe Atmung ein äußerst wirksames Mittel, um Stress abzubauen und Ihren Cortisolspiegel zu senken.

Es aktiviert das parasympathische Nervensystem (Ruhe und Verdauung) und nicht das sympathische Nervensystem (Kampf oder Flucht) , das die allgemeine Gesundheit und Langlebigkeit fördert und Heilung und Genesung fördert.

Zweitens erhöht die Atmung den Sauerstoffgehalt dramatisch, was wiederum dazu beiträgt, dass die für das Haarwachstum benötigten Rohstoffe direkt auf die Kopfhaut gelangen.

Drittens hilft eine tiefe Atmung dabei , das Säure-Basen-Gleichgewicht in Richtung des alkalischen Spektrums zu verlagern, was einen großen Unterschied bei der Bekämpfung von Haarausfall darstellt. Saures Blut erhöht die Umwandlung von Testosteron in DHT, umgekehrt hemmen alkalische Bedingungen das Enzym 5-alpha-Reduktase und senken die DHT-Spiegel in der Kopfhaut.

Hohe Kohlendioxidgehalte gehen mit einer Blutazidose einher, die für Haarfollikel ein absoluter Killer ist.

Zimmerpflanzen

Es hat sich gezeigt, dass Zimmerpflanzen die Luftqualität im Raum verbessern und gleichzeitig einen höheren Sauerstoffgehalt liefern, was beides hilft.

Möglicherweise möchten Sie auch andere Möglichkeiten ausprobieren, um die Qualität der Luft, die Sie täglich atmen, zu verbessern. Wenn Sie in einer verschmutzten Stadt leben, ist die Installation von Luftfiltern möglicherweise eine gute Entscheidung.

Fazit

Am besten wäre es, wenn Sie das Rauchen komplett einstellen könnten, ihren Haaren und ihrer Gesundheit zuliebe. Empfehlen kann ich persönlich dieses Buch, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Haben Sie Erfahrungen zum Thema Rauchen und Haarausfall gemacht? Hinterlassen Sie gern einen Kommentar!

Haarausfall wegen Schuppen: So bekämpft man Schuppen effektiv!

Haarausfall wegen Schuppen: So bekämpft man Schuppen effektiv!

Bei mindestens 50% der Weltbevölkerung, die unter Schuppen leiden, ist es kein Wunder, dass derzeit so viele Antischuppenprodukte auf dem Markt sind ( 1 ). Von Shampoos und Conditionern über Peelings bis hin zu Kopfhautcremes ist die Behandlung von Schuppen eine millionenschwere Industrie. Während jeder verzweifelt versucht, sich von den weißen Flocken zu befreien, haben diejenigen, die anfällig für Haarausfall sind, möglicherweise noch einen Grund mehr, Schuppen den Kampf anzusagen. Warum? Schuppen können zu Haarausfall führen und sogar Follikel und Haarwurzeln schädigen.

Was kann ein Schuppenpatient tun, um die eigentliche Ursache der Erkrankung zu behandeln und sich gleichzeitig vor Haarausfall zu schützen?

Ich versuche, genau diese Frage weiter unten zu beantworten.

Zunächst erkläre ich genau, was Schuppen sind, einschließlich der Hauptursache und der Symptome.

Zweitens lernen Sie gängige Schuppenbehandlungen auf dem Markt kennen, von Ketoconazol bis Zink.

Abschließend werde ich die Schritte skizzieren, die Sie zur Behandlung des Problems unternehmen müssen, während Sie gleichzeitig das Ausdünnen der Haare verhindern und möglicherweise sogar ein gesundes Wachstum fördern.

Was sind Schuppen?

Schuppen sind eine Kopfhauterkrankung, die durch weiße Flocken und Juckreiz gekennzeichnet ist ( 2 ). Es ist klinisch als Pityriasis Capitis bekannt und eine Störung, die sich negativ auf das Leben der Betroffenen auswirken kann.

Nicht zu verwechseln mit der seborrhoischen Dermatitis, die neben der Kopfhaut auch andere Körperregionen betreffen kann. Schuppen sind eine extrem häufige Erkrankung, von der weltweit mehr als 50% der Menschen betroffen sind ( 1 ).

Es ist bekannt, dass diese Erkrankung im Pubertätsalter auftritt, sie kann sich jedoch auf das Alter von 50 Jahren und darüber hinaus erstrecken.

Es gibt eine ähnliche Erkrankung, die bei Säuglingen auftritt und als Wiegenmütze bezeichnet wird, obwohl sie vorübergehend ist und sich normalerweise von selbst auflöst ( 3 ).

Was verursacht Schuppen?

Während viele glauben, dass Schuppen einfach ein Fall von trockener Kopfhaut sind, geht die Ursache viel tiefer.

Laut einer 2014 durchgeführten Studie scheint es sich bei dem Täter um eine Pilzart zu handeln, die als Malassezia bekannt ist ( 4 ).

Die Forscher fanden heraus, dass 84% ​​der Personen mit klinischer Schuppenbildung Malessezia in ihrer Kopfhaut aufweisen.

Im Vergleich: Bei gesunden Personen, haben nur 30% den Pilz in der Kopfhaut.

Es wird auch angenommen, dass Malessezia die Ursache für seborrhoische Dermatitis ist, eine viel schwerwiegendere Hauterkrankung, und es wurde auch festgestellt, dass sie mit einem erhöhten Grad an Haarausfall zusammenhängt ( 5 ).

die geheimwaffe bei haarausfall

was verursacht schuppen

Was sind die Symptome von Schuppen?

Für diejenigen, die an juckender Kopfhaut leiden, kann es schwierig sein, zwischen einer allgemeinen Reizung und einer klinischen Diagnose von Schuppen zu unterscheiden. Hier ist eine Liste von Symptomen, die in Kombination darauf hinweisen können, dass Sie nicht nur an Kopfhautjucken leiden.

  • Starker Juckreiz, der ständiges Kratzen erfordert
  • Weiße oder gelbliche Schuppen auf Kopfhaut und Schultern
  • Rote Flecken auf der Kopfhaut (in extremen Fällen)
  • Wunde und prickelnde Kopfhaut
  • Schuppiger Ausschlag auf der Kopfhaut

Darüber hinaus können Sie eine Verspannung oder Trockenheit der Kopfhaut spüren, was zu weiteren Reizungen und Juckreiz führt.

Kopfhauterkrankungen die Schuppen ähneln

Abgesehen von der sebboretischen Dermatitis, die eine schwerere Form von Schuppen darstellt, gibt es andere Kopfhauterkrankungen, die Schuppen ähneln. Diese Zustände werden jedoch nicht durch dieselben Mechanismen verursacht und erfordern daher unterschiedliche Behandlungen.

Eine solche Erkrankung ist die Psoriasis der Kopfhaut. Dies ist eine chronische und immunbedingte Erkrankung, die durch silberfarbene Schuppen auf der Kopfhaut und den umliegenden Bereichen gekennzeichnet ist ( 6 ).

Im Gegensatz zu Schuppen, die mit einer Überproduktion eines Pilzes verbunden sind, wird Psoriasis durch einen fehlerhaften Mechanismus verursacht, der es ermöglicht, Hautzellen mit einer beschleunigten Geschwindigkeit zu produzieren.

Dies führt zu rauen, dicken Schuppen, die trocken, juckend und manchmal schmerzhaft sind.

Seborrhoische Dermatitis ist eine weitere Erkrankung, die häufig mit Schuppen verwechselt wird (und umgekehrt).

Wie bereits erwähnt, besteht der Hauptunterschied zwischen den beiden Erkrankungen darin, dass Schuppen nur auf der Kopfhaut zu finden sind, während eine seborrhoische Dermatitis fast überall am Körper zu finden ist.

Der andere Unterschied ist jedoch das Aussehen.

Laut einer Überprüfung von 2015 ist die seborrhoische Dermatitis durch „gut abgegrenzte erythematöse Plaques mit fettig aussehenden, gelblichen Schuppen von unterschiedlichem Ausmaß gekennzeichnet. ( 7 ) Diese können überall dort gefunden werden, wo Talgdrüsen vorhanden sind.

Interessanterweise sind Schuppen und seborrhoische Dermatitis keine völlig getrennten Zustände. Stattdessen existieren sie an entgegengesetzten Enden des Spektrums, wobei Schuppen eine milde Erscheinung und seborrhoische Dermatitis eine schwere sind.

Sind Schuppen verantwortlich für Haarausfall?

Schuppen sind keine direkte Ursache für Haarausfall. Stattdessen kann es bei Patienten mit Schuppen zu Haarausfall und übermäßigem Haarausfall kommen, da die Kopfhaut ständig zerkratzt wird.

Dies liegt daran, dass häufiges Reiben der Kopfhaut zu Haarverlagerungen führen kann, insbesondere bei Personen, die bereits anfällig für Haarausfall sind.

Wie oben erwähnt, ist es außerdem wahrscheinlicher, dass Menschen mit einer bekannten Malassezia-Infektion einen gewissen Grad an Ausdünnung erfahren. Dies ist keine direkte Folge der Pilzinfektion, sondern eine Nebenwirkung.

Gängige Methoden zur Behandlung von Schuppen

Da Schuppen so häufig vorkommen, gibt es eine Reihe von Behandlungen, die im Laufe der Jahre wissenschaftlich untersucht wurden. Jede der Behandlungen wird in ihrer Wirksamkeit variieren, und einige können auch weniger als wünschenswerte Nebenwirkungen haben.

Zink

Zinkpyrithion ist eine häufige Zutat in Shampoos und kann eine erfolgreiche Behandlungsmethode für Patienten mit Schuppen sein ( 8 ).

Zink, das in einer Vielzahl von Antischuppenshampoos verwendet wird, kann auch ein Antiandrogenetikum sein ( 9 ). Tatsächlich wurde gezeigt, dass eine topische Lösung von 1% Zinkpyrithion das Haarwachstum induziert ( 10 ).

Obwohl die Ergebnisse unter denen der Minoxidil-Gruppe lagen, blieb das Haarwachstum dank der fortgesetzten Anwendung der Zinkbehandlung während der gesamten 26-wöchigen Studie erhalten.

Shampoos auf Teerbasis

Obwohl es sich nicht um eine der beliebtesten Behandlungen handelt, wurden Studien durchgeführt, die zeigen, dass Shampoos auf Teerbasis bei der Behandlung von Schuppen genauso wirksam sind wie andere Methoden wie Salicylsäure ( 11 , 12 ).

Eine Studie ergab, dass mehr als 70 Prozent der Teilnehmer die von ihnen angegebenen Ergebnisse bei der Behandlung ihrer Schuppen mit einem Kohlenteershampoo billigten ( 13 ).

Selensulfid

Selensulfid ist ein Wirkstoff, der in beliebten Antischuppenshampoos wie Head and Shoulders enthalten ist. Es besteht kein Zweifel, dass Selensulfid eine wirksame Behandlung für Schuppen ist.

Der Inhaltsstoff ist jedoch mit Haarausfall in Verbindung gebracht worden und kann sogar die Haarwurzeln schädigen ( 14 ).

Für Personen mit androgenetischer Alopezie oder anderen Formen des Haarausfalls ist Selensulfid eine zu vermeidende Behandlung.

Ketoconazol-haltige Produkte

Haarprodukte wie Nizoral (Shampoo) enthalten den Wirkstoff Ketoconazol.

Es wurde auch gezeigt, dass Ketoconazol, ein erwiesener Promotor des Haarwachstums, die Konzentration von Malassezia-Pilzen auf der Kopfhaut verringert, insbesondere in Verbindung mit Zinkpyrithion ( 15 , 16 ).

Salicylsäure

Seit mehr als 2.000 Jahren wird Salicylsäure zur Behandlung verschiedener Hauterkrankungen eingesetzt ( 17 ). Dazu gehören Akne, Narben und Falten, obwohl es sich auch bei der Behandlung von Schuppen als wirksam erwiesen hat. Jetzt wird es auch in Shampoos verwendet.

Verhinderung von Haarausfall durch Schuppen

Wie bereits erwähnt, sind Schuppen keine direkte Ursache für Haarausfall. Das ständige Kratzen und die allgemeine Entzündung können jedoch mit Sicherheit zur Ausdünnung beitragen.

Schauen wir uns ein paar Schritte an, um Haarausfall durch Schuppen vorzubeugen.

1. Einen Arzt aufsuchen

Um sicherzustellen, dass Sie das richtige Problem behandeln, ist es wichtig, vor der Behandlung einen Arzt aufzusuchen und eine Diagnose zu stellen.

Wie oben erwähnt, gibt es zahlreiche Erkrankungen, deren Aussehen und Symptome denen von Schuppen ähneln. Dazu gehören die seborrhoische Dermatitis und die Psoriasis der Kopfhaut.

Da jede der Bedingungen eine andere Ursache hat, ist es wichtig zu wissen, welche Sie betrifft.

Ihr Arzt kann Sie diagnostizieren oder Sie an einen Dermatologen verweisen. Er führt eine körperliche Untersuchung der Kopfhaut durch und stellen Ihnen Fragen, z. B. wann die Symptome zum ersten Mal aufgetreten sind und welche Methoden Sie versucht haben, sie zu behandeln.

Sobald Schuppen diagnostiziert wurden, können sie Ihnen helfen, einen erfolgreichen Behandlungsplan zu erstellen.

Verhinderung von Haarausfall durch Schuppen mit einem medizinischen Shampoo

2. Verwenden Sie medizinische Shampoos

Da es sich bei Schuppen um ein Pilzproblem handelt, müssen Sie Ihrer Haarpflege wahrscheinlich zumindest für den Moment ein medizinisches Shampoo hinzufügen. Dies kann eine von Ihrem Arzt verschriebene sein oder eine, die es rezeptfrei gibt.

Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen Ihres Arztes oder die Anweisungen auf der Packung.

Während der ersten Behandlungswochen müssen Sie dieses Shampoo wahrscheinlich jedes Mal verwenden, wenn Sie Ihre Haare die ganze Woche über waschen. Die Häufigkeit hängt von den Empfehlungen des Arztes und / oder dem von Ihnen verwendeten Shampoo ab.

Sobald Sie die Schuppen besser unter Kontrolle haben, können Sie den Verbrauch möglicherweise auf einmal pro Woche oder sogar einmal pro Monat reduzieren.

3. Befeuchten Sie Ihre Kopfhaut

Wenn es um die Bekämpfung von Schuppen geht, kann es nie feucht genug sein.

Das Befeuchten der Kopfhaut ermöglicht es Ihnen, der  Kopfhaut wieder Öle zuzuführen, und, was noch wichtiger ist, diese in der Haut zu halten.

Wenn Sie unter Schuppen leiden und medizinische Shampoos in Ihre Routine einführen, verliert die Kopfhaut ihre natürlichen Öle unregelmäßig schnell. Sie müssen also Feuchtigkeit spenden, um das Gleichgewicht zu erhalten und eine gesunde Umgebung zu schaffen, in der Ihr Haar wachsen kann.

Der einfachste Weg, die Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, ist mit einem Trägeröl wie Kokosnuss oder Jojoba. Diese können direkt auf die Kopfhaut aufgetragen und über Nacht einziehen gelassen werden.

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie zur Behandlung Ihrer Schuppen einen besonders trocknenden Wirkstoff wie Salicylsäure verwenden.

4. Vermeiden Sie Overstyling

Gel, Mousse, Haarspray und Hitze – dies sind gängige Werkzeuge für die tägliche Haarpflege.

Bei Personen mit einer bereits empfindlichen Kopfhaut kann die Verwendung dieser Produkte zu weiteren Reizungen und sogar zu einer Verschlechterung des Zustands führen.

Gele, Mousses und Haarsprays enthalten sehr wahrscheinlich Alkohole, die unglaublich austrocknen. Sie können auch Inhaltsstoffe enthalten, die die Haarfollikel und Schweißdrüsen verstopfen und weitere Probleme verursachen können.

Hitze-Styling-Werkzeuge wie Lockenstäbe, Glätteisen und Föhn können auch die Kopfhaut austrocknen. Und versehentliche Verbrennungen, die manchmal auftreten können, wenn Sie ein Werkzeug verwenden, das regelmäßig auf über 300 Grad Fahrenheit erhitzt wird, können zu Heilungsschwierigkeiten führen, wenn bereits Schuppen vorhanden sind.

5. UV-Strahlung (in Maßen)

Sie wissen sicherlich, dass ein ungeschützter Kontakt mit der Sonne und ihren ultravioletten Strahlen zu vorzeitigem Altern führen kann. Das ist wahr.

Ein bisschen Sonne in regelmäßigen Abständen kann jedoch genau das sein, was Sie brauchen, um Ihre Schuppen unter Kontrolle zu halten ( 18 ).

Sie sollten sich nicht für längere Zeit der Sonne aussetzen, aber ein paar Minuten pro Tag können ausreichen, um Ihre Schuppen zu heilen. Tragen Sie Sonnenschutzmittel auf Gesicht und Körper auf und tragen Sie nach Ihrer Sonnen-Session einen Hut.

Fazit

Schuppen sind zwar keine direkte Ursache für Haarausfall, sie können jedoch das Leben der Betroffenen beeinträchtigen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Haarausfall auftritt. Dies liegt an den Handlungen der Betroffenen – nämlich am Kratzen – und kann zur Dysplasie von zerbrechlichem Haar führen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, mit einem Arzt zusammenzuarbeiten und alle Ihnen zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Haben Sie Fragen zu Haarausfall wegen Schuppen und wie Sie Ihre Kopfhaut von Schuppen befreien können? Hinterlassen Sie gern einen Kommentar!

CBD-Öl gegen Haarausfall: Wirksam bei Haarverlust?

CBD-Öl gegen Haarausfall: Wirksam bei Haarverlust?

Cannabis hatte in der Vergangenheit eher einen schlechten Ruf. Die neuesten Untersuchungen über die Pflanze und ihre Derivate legen jedoch nahe, dass sie möglicherweise nützlicher ist als gedacht. In diesem Artikel werden wir ein bestimmtes Derivat behandeln, das als Cannabidiol (CBD) bekannt ist und wir wollen schauen, ob CBD-Öl gegen Haarausfall etwas ausrichten kann. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Unterschied zwischen CBD-Öl und Hanfsamenöl besteht – CBD-Öl enthält ein Extrakt aus den Pflanzenblättern während Hanföl aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen wird.

Ich werde CBD und die Art und Weise vorstellen, wie es mit dem Körper interagiert. Ich werde dann die möglichen gesundheitlichen Vorteile von CBD-Öl, einschließlich des Haarwachstums, näher erläutern.

Eine Einführung in CBD

Cannabidiol, allgemeiner als CBD bezeichnet, ist ein Extrakt aus der Cannabispflanze.

CBD ist die zweithäufigste Verbindung in Cannabis (bis zu 40 Prozent des Pflanzenextrakts), die erste ist Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC).

CBD gegen THC

Um CBD zu verstehen, ist es wichtig, dass Sie zuerst verstehen, was es nicht ist.

Cannabis, allgemein als Marihuana oder Gras bezeichnet, ist eine Pflanze, die häufig wegen ihrer psychoaktiven Wirkung geerntet wird.

Die Verbindung in Cannabis, die zu diesem Effekt beiträgt, ist jedoch nicht CBD. Es ist eigentlich THC.

THC ist die Verbindung, die das „Hoch“ induziert, das Marihuanakonsumenten erhalten.

Wenn CBD keine psychoaktiven Wirkungen hat, warum wird es dann so oft angewendet?

Die Antwort ist einfach: CBD hat viele seiner eigenen Vorteile, die unabhängig von THC oder anderen in Cannabis enthaltenen Verbindungen sind.

CBD und der menschliche Körper

Ob Sie es glauben oder nicht, der menschliche Körper ist tatsächlich an die Verwendung von Cannabinoiden wie CBD angepasst. Lassen Sie mich das erklären.

Im gesamten Körper finden sich Cannabinoidrezeptoren, die Teil des Endocannabinoidsystems sind ( 1 ). Diese können nach CB1-Rezeptoren (hauptsächlich im Gehirn) und CB2-Rezeptoren (hauptsächlich im Immunsystem) klassifiziert werden.

Diese stimulieren und regulieren eine Reihe von physiologischen Prozessen, einschließlich Appetit, Stimmung, Schmerz und Gedächtnis.

Wie Sie sich vorstellen können, befinden sich an den Cannabinoidrezeptoren pflanzliche Cannabinoide (wie CBD).

Aber auch vom menschlichen Körper produzierte Cannabinoide (sogenannte Endocannabinoide) und synthetische Cannabinoide können mit diesen Rezeptoren interagieren.

Sobald diese Rezeptoren aktiviert wurden, können sie verschiedene intrazelluläre Effekte und die neuronale Erregbarkeit beeinflussen.

cbd öl gegen haarverlust

Die gesundheitlichen Vorteile von CBD-Öl

Bevor wir auf die Auswirkungen von CBD-Öl auf das Haarwachstum eingehen, betrachten wir zunächst die allgemeineren Vorteile.

Reduziert Schmerzen und Entzündungen

Seit ca. 2900 v. Chr. wird Marihuana zur Behandlung einer Reihe von Medikamenten verwendet ( 2 ). Dazu gehören Muskelkrämpfe, Gelenkschmerzen und andere solche Zustände, die Schmerzen auslösen.

Und obwohl die Wissenschaftler noch nicht genau über die Mechanismen Bescheid wissen, gibt es einige Studien, die den Einsatz von CBD bei der Behandlung von Schmerzen beleuchten.

Sativex ist ein orales Spray, das eine Kombination aus THC und CBD enthält. Das Medikament ist in vielen Ländern zugelassen und wird häufig als Schmerzmittel bei chronischen Erkrankungen eingesetzt.

Eine Studie zu diesem Thema, die 2015 veröffentlicht wurde, bietet etwas mehr Einblick in den Gebrauch und die Mechanismen des Arzneimittels ( 3 ).

Die Studie bestand aus 30 Patienten, bei denen zuvor Multiple Sklerose (MS) diagnostiziert worden war.

Ziel der Studie war es festzustellen, ob das Medikament die Muskeln entspannen und dadurch die Spastik verbessern und die Schmerzen lindern kann.

die geheimwaffe bei haarausfall

Die Patienten wurden vor und nach der Studie einer umfassenden klinischen und neurophysiologischen Untersuchung unterzogen.

Zu den Parametern, die die Forscher zur Messung der Ergebnisse verwendeten, gehörten die Motorschwelle, die Amplitude der motorisch evozierten Potentiale, die intrakortikale Erregbarkeit, die sensorisch-motorische Integration und das Verhältnis Hmax / Mmax.

Wie die Forscher feststellten, zeigten die Ergebnisse der Studie einen „Anstieg der intrakortikalen Hemmung, eine signifikante Verringerung der Erregbarkeit der Wirbelsäule und eine Verbesserung der Spastizität und der damit verbundenen Symptome.“

Als solche kamen sie zu dem Schluss, dass Sativex ein wirksames Medikament zur Verringerung der Symptome von MS sein könnte.

Wie?

Die Forscher spekulieren, dass das Medikament auf intrakortikalen Wegen wirkt. Dies legt nahe, dass THC und / oder CBD eine Reihe von neurologischen Symptomen lindern können, einschließlich Schmerzen.

Lindert Symptome von Angstzuständen und Depressionen

Wenn Sie unter Angstzuständen oder Depressionen leiden, wissen Sie zu gut, wie es ist, alle Energie, Freude und das allgemeine seelische Wohlbefinden zu verlieren.

Es gibt viele Medikamente auf dem Markt, die auf verschiedene Weise versuchen diese Zustände zu behandeln.

Zu den häufigsten Wirkstoffklassen zählen die selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) sowie die Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRIs).

Aber wussten Sie, dass CBD auch ein wirksames Anti-Angst- und Antidepressivum sein kann?

Es gibt viele Auslöser für Personen, die an einer allgemeinen sozialen Angststörung leiden, die auch als soziale Phobie bekannt ist. Aber einer der häufigsten Auslöser ist das öffentliche Sprechen.

Vor diesem Hintergrund haben Forscher aus Brasilien 36 Personen angeworben, um die Auswirkungen von CBD auf die soziale Phobie zu testen ( 4 ).

Die Studie bestand aus 24 Patienten, die wegen ihrer Angststörung noch nie behandelt worden waren, und 12 gesunden Kontrollpersonen.

Die Probanden mussten dann an einem SPST-Test (Simulation Public Speaking Test) teilnehmen.

Um festzustellen, ob CBD Auswirkungen auf Personen mit sozialer Phobie hatte, wurde die Gruppe in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die erste Gruppe erhielt eine Dosis von 600 Milligramm CBD, während die zweite Gruppe einen Placebo erhielt. Diese wurden eineinhalb Stunden vor dem Test verabreicht, und sowohl die Teilnehmer als auch die Forscher wussten nicht wer den Placebo erhielt und wer nicht.

Die Gruppe, die aus 12 gesunden Personen bestand, erhielt nichts.

Wie die Ergebnisse der Studie zeigten, „verringerte die Vorbehandlung mit CBD die Angst, die kognitiven Beeinträchtigungen und das Unbehagen in der Sprachleistung erheblich und verringerte die Aufmerksamkeit in der vorweggenommenen Sprache erheblich.“

Diese Ergebnisse sind besonders wichtig, wenn Sie die Leistung der Placebo-Patienten berücksichtigen, da sie eine höhere Angst, kognitive Beeinträchtigung, Beschwerden und Alarmstufe aufweisen.

Die Ergebnisse dieser Studie sind sicherlich interessant, aber gibt es mehr Forschungstudien, um diese Behauptungen zu stützen?

Eine im Jahr 2016 veröffentlichte Studie zeigte die Wirksamkeit von CBD-Öl bei der Behandlung von Schlaflosigkeit bei Kindern mit posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) ( 5 ).

Aber wie bei der vorherigen Studie bleiben noch viele Fragen offen.

Die drängendste Frage ist, ob eine Abhängigkeit von CBD möglich ist.

Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass CBD-Abhängigkeit oder Missbrauch ein Problem darstellen ( 6 ). Das heißt jedoch nicht, dass die Möglichkeit gänzlich ausgeschlossen werden kann.

Kann CBD-Öl gegen Haarausfall verwendet werden?

Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass CBD-Öl das Haarwachstum direkt stimulieren oder Haarausfall behandeln kann.

Das heißt aber nicht, dass es keine Vorteile für die Haare hat.

Werfen wir einen Blick auf das, was wir tun über CBD wissen, basierend auf der aktuellen Forschung.

Es kann Schuppenflechte behandeln

Psoriasis ist eine Hauterkrankung, die aus Schuppenbildung, Entzündungen und rauen Hautflecken besteht. Dieser Zustand kann sich an jedem Körperteil entwickeln, obwohl Bereiche mit hohem Talggehalt (wie z. B. die Kopfhaut) häufig ein Ziel sind.

Es gibt eine Reihe von Behandlungsmethoden, einschließlich photodynamischer (Licht-) Therapie, Steroiden und Immunsuppressiva.

Aber wie Sie sich vorstellen können, können diese mit ihren eigenen Risiken und potenziellen Nebenwirkungen einhergehen.

Die guten Nachrichten? Eine im Jahr 2016 veröffentlichte Literaturübersicht zeigt, dass CBD eine zukünftige Behandlungsoption für Psoriasis-Patienten sein könnte ( 7 ).

Es ist bekannt, dass Psoriasis eine Autoimmunerkrankung ist, die eine Interaktion im Nervensystem auslösen kann.

Das Endocannabinoidsystem ist ein solches System im Nervensystem. Dies bedeutet, dass CBD eine Rolle bei der Linderung von Symptomen spielen kann.

Natürlich gibt es noch viel zu erforschen.

Es kann den Talgspiegel stabilisieren

Wir haben oben bereits die Vorteile von CBD-Öl für die Behandlung von Entzündungen erörtert.

Die Entzündung spielt eine wichtige Rolle bei Haarausfall. Und ob es sich um die zugrunde liegende Ursache oder nur um eine Nebenwirkung einer anderen Erkrankung handelt, wir wissen mit Sicherheit, dass Entzündungen kontrolliert werden müssen, um den Haarausfall zu stoppen und sogar das Haar nachwachsen zu lassen.

Ein weiterer Faktor, der bei Haarausfall häufig übersehen wird, ist Talg.

Talg ist das natürliche Öl, das aus den Talgdrüsen hergestellt wird, die sich im Haarfollikel befinden.

Eine gesunde Kopfhaut kann die Talgproduktion regulieren, um ein ausgewogenes Umfeld zu gewährleisten. Erkrankungen, einschließlich Haarausfall, können jedoch zu einem Ungleichgewicht führen.

Wie fügt sich CBD hier ins Bild ein?

Laut einer Forschungsstudie aus dem Jahr 2014 übt Cannabidiol eine sebostatische Wirkung auf menschliche Sebozyten aus ( 8 ).

Die Forschung wurde in vitro durchgeführt, was bedeutet, dass sie in Reagenzgläsern / Kulturschalen / usw. in einer Laborumgebung durchgeführt wurde.

Die Forscher verwendeten kultivierte humane Sebozyten (hochspezialisierte, Talg produzierende Epithelzellen) sowie Organkulturen der menschlichen Haut, um die Auswirkungen von CBD auf die Talgproduktion zu bestimmen ( 9 ).

Wie die Tests zeigten, hemmte die Verabreichung von CBD an Sebozyten und menschliche Hautorgankultur die lipogenen Wirkungen verschiedener Verbindungen. Dazu gehören Arachidonsäure, Linolsäure und Testosteron.

Aber wie genau funktioniert das?

Es scheint, dass CBD bestimmte Ionenkanäle aktiviert (nämlich das vorübergehende Rezeptorpotential Vanilloid-4 (TRPV4)), was dann die Talgproliferation und -expression unterdrückt.

Warum ist das gut für das Haarwachstum?

Es gibt einige dermatologische Zustände, die durch das Vorhandensein von überschüssigem Talg ausgelöst werden. Schuppen und seborrhoische Dermatitis sind vielleicht die häufigsten ( 10 ).

Die Bildung von Talg kann zu Reizungen, Entzündungen und Juckreiz führen. Im Laufe der Zeit können sich sonst gesunde Haare von der Kopfhaut lösen oder sogar die Follikel verstopfen und das Haarwachstum verhindern.

Wenn CBD-Öl eine übermäßige Talgproduktion unterdrücken kann, wie in der zuvor erwähnten Studie behauptet, kann dies ein bedeutender Durchbruch für Patienten mit vielen dermatologischen Erkrankungen sein.

Es bietet ernährungsphysiologischen Nutzen

In einigen Fällen können Nährstoffmängel zu Haarausfall und -verlust führen.

Dies gilt insbesondere für lebenswichtige Haarnährstoffe wie Eisen, Niacin und Biotin.

Haarausfall kann auch einen Nährstoffmangel in den Follikeln auslösen, da sich die Follikel entzünden und nicht in der Lage sind, den Sauerstoff und die Nährstoffe, die sie benötigen, aus den Blutgefäßen aufzunehmen.

CBD-Öl ist voll von Nährstoffen wie Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren sowie Gamma-Linolsäure (GLA) ( 11 ).

Diese Inhaltsstoffe können das Haarwachstum fördern, aber auch die vorhandenen Haarsträhnen schützen.

Fettsäuren sind in zweierlei Hinsicht vorteilhaft:

In erster Linie versorgen sie die Kopfhaut und das Haar mit Feuchtigkeit.

Sie schützen die Nagelhaut auch vor äußeren Beschädigungen, um Bruch und Spliss zu reduzieren.

Wir können sogar noch weiter gehen und sagen, dass sich die Aminosäuren innerhalb von CBD für die Struktur der Haarsträhne eignen.

Das Haar besteht fast ausschließlich aus dem Protein Keratin. Und da Aminosäuren die Bausteine ​​des Proteins sind, kann der Inhalt des CBD-Öls sicherstellen, dass das Protein gestärkt wird.

Ist CBD-Öl legal?

Über die Legalisierung der Cannabispflanze und ihrer Derivate, einschließlich Marihuana und CBD-Öl, wird weltweit viel diskutiert.

Schauen wir uns zum Beispiel Deutschland an:

Solange die Menge des CBD den Eigenbedarf nicht überschreitet, ist der Besitz legal. Da ist es auch egal ob Cannabidiol dem Arzneimittelgesetz unterliegt oder nicht. Ein Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz liegt erst vor, wenn man große Mengen CBD sein eigen nennt, da dies auf Weiterverkauf hindeutet. Solange CBD und dergleichen frei verkäuflich in Läden und Onlineshops angeboten wird, kann man es kaufen ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Marihuana und Hanf sind beide Begriffe, die häufig zur Beschreibung von Derivaten der Cannabispflanze verwendet werden. Der Unterschied liegt jedoch in ihrem THC-Gehalt.

Marihuana ist per Definition jede Cannabispflanzensorte, die mehr als 0,3 Prozent THC (bezogen auf das Trockengewicht) enthält. Es ist bekannt, dass diese Pflanzensorten den mit Unkraut verbundenen hohen Ertrag bringen.

Hanf hingegen ist jede Cannabispflanzensorte, die weniger als 0,3 Prozent THC (bezogen auf das Trockengewicht) enthält. Dies bedeutet, dass es sich um eine nicht berauschende Sorte handelt.

Von Hanf abgeleitete CBD-Öle sind auf der ganzen Welt legal.

Verwendung von CBD-Öl für das Haar

Es gibt zwei Möglichkeiten, CBD zu verwenden: topisch und durch Einnahme.

Topische Anwendung

Der wahrscheinlich naheliegendste Weg, CBD-Öl in Ihre Haarpflege zu integrieren, besteht darin, es direkt auf die Kopfhaut aufzutragen.

Sie können CBD-Öl in Ihr Haar und Ihre Kopfhaut einmassieren, um die direkten Vorteile des Öls zu nutzen.

Es gibt auch viele Marken von CBD-Ölshampoos und -Conditionern auf dem Markt.

Orale Einnahme

Die überwiegende Mehrheit der CBD-Öle wird als orale Ergänzung hergestellt. Solange die von Ihnen gewählte Marke darauf hinweist, dass sie oral eingenommen werden kann, sollten Sie diese Option in Betracht ziehen.

Diese Methode kann Ihnen wahrscheinlich den größten Nutzen in Bezug auf die Nährstoffaufnahme bringen.

Auf was man beim CBD-Öl Kauf achten sollte

Wenn Sie sich nach einem geeigneten CBD-Öl umschauen müssen Sie besonders auf die Qualität der von Ihnen gekauften Produkte achten.

Aber worauf sollten Sie genau achten?

Der erste Startpunkt ist das sogenannte „full spectrum CBD“.

Die aus Hanfpflanzen gewonnenen Öle werden häufig als full spectrum CBD oder CBD-Isolat klassifiziert.

full spectrum CBD enthält viele weitere nützliche Komponenten, einschließlich Proteine, Fettsäuren und Flavonoide. Dasselbe gilt nicht für das CBD-Isolat, das wahrscheinlich nur CBD und einige der oben aufgeführten Spurenelemente enthält.

Leider gibt es weltweit nur eine sehr geringe Regulierung der CBD-Ölqualität.

In den USA beispielsweise ist CBD-Öl nicht von der Federal Drug Administration (FDA) reguliert. Dies bedeutet, dass der Hersteller für die Qualität und korrekte Berichterstattung verantwortlich ist.

Wenn die FDA die Behauptungen dieser Unternehmen nicht unterstützt, woher wissen Sie dann, dass ihre Kennzeichnung korrekt ist?

Der einzige Weg ist, ein seriöses Unternehmen zu wählen.

Seriöse Unternehmen liefern häufig die Ergebnisse von Forschern Dritter. Dies bietet dem Verbraucher eine zusätzliche Sicherheit.

CBD-Öl für das Haarwachstum: Ist es das Richtige für Sie?

Beweise, dass CBD-Öl gut für das Haarwachstum ist und dem Haarausfall entgegen wirkt, sind derzeit gering. Tatsächlich wurden keine Studien durchgeführt, in denen die Verwendung von CBD-Öl für die Haargesundheit direkt untersucht wurde.

Das heißt aber nicht, dass wir aus anderen Studien zum Cannabis-Derivat keine Schlussfolgerungen ziehen können.

Wir wissen, dass CBD die Talgspiegel kontrollieren kann, und dies ist wichtig für eine gesunde Kopfhautumgebung. Wir wissen auch, dass CBD-Öl viele Nährstoffe enthält, die dem Haar den nötigen Schub verleihen können.

Deshalb würde ich empfehlen, wenn Sie neugierig sind, CBD-Öl einmal auszuprobieren. Es wird Ihnen keine sofortigen oder drastischen Ergebnisse liefern, aber es kann Sie auf Ihrem Weg zu vollem und kräftigerem Haar unterstützen.

Haben Sie Fragen zu CBD-Öl für das Haarwachstum? Hinterlassen Sie gern unten einen Kommentar.


Einkaufsliste

Im folgenden finden Sie empfehlenswerte CBD-Öl-Produkte. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen, es fallen keine Extrakosten für Sie an, Sie unterstützen jedoch mit einem Kauf über meinen Link meine Recherchen und diesen Blog.

Reines Bio Hanföl von The Nutri Store: https://amzn.to/321zAFM

Hanföl von BioKontor: https://amzn.to/2psnsNn

Origin of Life Hanföl Kapseln: https://amzn.to/3gKwfPF

Bockshornklee gegen Haarausfall: Anwendung, Dosierung, Erfahrungen

Bockshornklee gegen Haarausfall: Neueste wissenschaftliche Studien!

Es gibt eine Reihe natürlicher Inhaltsstoffe, die sich für die Verbesserung der Haargesundheit und die Beschleunigung des Haarwachstums eignen, einige sind jedoch beliebter als andere. Eine chemiefreie Option, die oft übersehen wird, ist Bockshornklee gegen Haarausfall. In diesem Artikel werden Bockshornklee und seine vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten vorgestellt.

Ich werde die verschiedenen Vorteile von Bockshornkleesamen aufzeigen, einschließlich der Frage, wie die Eigenschaften von Bockshornklee gegen Haarausfall helfen können. Ich zeige Ihnen auch einige Möglichkeiten, wie Sie Bockshornklee in Ihrer Haarpflege einsetzen können.

Am Ende dieses Artikels sollten Sie eine fundierte Meinung darüber haben, ob Bockshornklee gegen Haarausfall eine nützliche Ergänzung für Ihre Haarpflege wäre.

Was ist Bockshornklee?

Bockshornklee, auch Methi genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Fabaceae. Die Nebenprodukte dieser Pflanze, einschließlich Blätter, Samen und Gemüse, werden weltweit in Lebensmitteln und in der traditionellen Medizin verwendet ( 1 ).

Es gibt einige gesundheitliche Vorteile, die dieser Pflanze zugeschrieben werden. Dazu gehören die Verwendung als Verdauungshilfe, zur Senkung des Blutzuckerspiegels und zur Förderung der Milchproduktion bei stillenden Frauen.

3 Möglichkeiten, wie Bockshornklee gegen Haarausfall eingesetzt werden kann

Es liegen keine direkten Studien zur Anwendung von Bockshornklee gegen Haarausfall vor.

Wir können jedoch die verschiedenen Studien zu dieser Pflanze heranziehen, um festzustellen, wie sie zur Förderung des Haarwachstums beitragen kann.

Es ist ein bewährtes entzündungshemmendes Mittel

Haarausfall ist eine Krankheit, von der weltweit Millionen von Männern und Frauen betroffen sind.

Die Ursachen für Haarausfall variieren von Hormonen über Stress bis hin zu Medikamenten. Die häufigste Form des Haarausfalls ist die genetisch bedingte androgenetische Alopezie (AGA) ( 2 ).

Die Mechanismen, die der androgenetischen Alopezie zugrunde liegen, sind noch unbekannt, obwohl einige Theorien existieren.

Die gängigste Theorie geht davon aus, dass die Empfindlichkeit gegenüber dem Androgenhormon DHT für viele Betroffene der Auslöser ist. Das Vorhandensein dieses Hormons führt dann zu einer Entzündung, die schließlich zur Miniaturisierung des Follikels führt.

Andere Forscher vermuten jedoch, dass Entzündungen aufgrund von Kopfhautverspannungen vorliegen können ( 3 ). Die hohen DHT-Werte sind lediglich eine Nebenwirkung der Entzündung, da gezeigt wurde, dass DHT die Entzündung reduziert ( 4 ).

Unabhängig vom Mechanismus gibt es jedoch einen gemeinsamen Faktor bei der Mehrzahl dieser Theorien, nämlich die Entzündung.

Die gute Nachricht ist, dass es viele natürliche Entzündungshemmer gibt, darunter auch Bockshornklee.

bockshornklee gegen haarausfall

Im Jahr 2016 veröffentlichten Forscher aus Indien einen Artikel über die entzündungshemmenden Wirkungen von Bockshornklee ( 5 ).

Ihre Studie bestand aus einem Bockshornkleesamen-Petrolether-Extrakt (FSPEE), von dem durch Gas-Flüssigkeits-Chromatographie nachgewiesen wurde, dass er Ölsäure (33,61 Prozent), Linolsäure (40,37 Prozent) und Linolensäure (12,51 Prozent) enthält.

Diese drei Säuren sind als essentielle Fettsäuren bekannt, die viele inhärente gesundheitliche Vorteile haben.

In der hier genannten Studie konnte beispielsweise gezeigt werden, dass FSPEE die Entzündung bei Ratten um bis zu 85 Prozent reduziert.

Was bedeutet das für uns?

die geheimwaffe bei haarausfall

Bockshornklee als nachgewiesenes entzündungshemmendes Mittel kann die Auswirkungen von androgenetischer Alopezie bekämpfen. Dadurch kann der Haarfollikel heilen, sodass der Haarwuchszyklus wieder aufgenommen werden kann.

Die Auswirkungen von Bockshornklee auf entzündlichen Haarausfall beschränken sich jedoch wahrscheinlich nicht nur auf androgenetische Alopezie.

Andere Arten von Haarausfall, einschließlich Narbenalopezie und Alopezie Areata (AA), können ebenfalls eine entzündliche Komponente haben. Und obwohl es keine aktuellen Forschungsergebnisse zu den direkten Auswirkungen von Bockshornklee auf das Haarwachstum gibt, scheint Hoffnung zu bestehen.

Auf welche andere Weise könnte Bockshornklee den Haarausfall bekämpfen und sogar das Wachstum fördern?

Bockshornklee ist antibakteriell

Es stimmt, dass bakterielle Infektionen bei Männern und Frauen keine häufige Ursache für Haarausfall sind. Sie können jedoch eine Rolle bei einer schlechten Gesundheit der Kopfhaut spielen.

Es gibt sowohl „gute“ als auch „schlechte“ Bakterien im Körper, aber wenn schlechte Bakterien die Kontrolle übernehmen, kann dies zu einer Infektion führen. Bakterieninfektionen treten dann auf, wenn die Ausbreitung von Bakterien auf der Kopfhaut außer Kontrolle gerät.

Die häufigste bakterielle Infektion der Kopfhaut ist die Follikulitis. Dies ist eine Infektion des Haarfollikels, die Entzündung, Rötung, Schwellung und Empfindlichkeit / Schmerz verursachen kann.

Wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, wird die Haut sowohl auf innere als auch auf äußere Reize empfindlich. Unbehandelt kann die Infektion auch zu bleibenden Narben und sogar zu systemischen (körperweiten) Entzündungen führen.

Also, was kann man machen?

Antibiotika werden häufig für bakterielle Infektionen verschrieben. Diese können jedoch Nebenwirkungen haben und gegen die jeweilige Belastung unwirksam sein.

Eine andere Lösung ist also eine natürliche wie Bockshornklee.

Es wurde gezeigt, dass Verbindungen, die in Bockshornklee vorkommen, Bakterien bekämpfen ( 6 ).

Wenn Sie eine Weile ohne Linderung gegen eine bakterielle Infektion der Kopfhaut gekämpft haben, ist Bockshornklee möglicherweise eine Überlegung wert.

HINWEIS : Ein natürlicher Ansatz gegen bakterielle Infektionen kann für viele Menschen von Vorteil sein, ist jedoch nicht immer effektiv. Aus diesem Grund sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit einer natürlichen Behandlung beginnen.

Die antibakteriellen Eigenschaften von Bockshornklee sind jedoch nicht nur bei der Behandlung von bakteriellen Infektionen hilfreich. Es kann auch dazu beitragen, die Bildung einer bakteriellen Infektion zu verhindern, und es kann dazu beitragen, ein bakterielles Gleichgewicht auf der Kopfhaut aufrechtzuerhalten.

bockshornklee samen haarausfall

Es enthält Antioxidantien

In der gleichen Studie, die oben erwähnt wurde, wurden auch die antioxidativen Aktivitäten von Bockshornklee erwähnt.

Um zu verstehen, welche Rolle Antioxidantien beim Haarwachstum spielen können, müssen Sie zunächst die freien Radikale verstehen.

Der menschliche Körper besteht aus Milliarden von Molekülen. Dies sind im Wesentlichen die Bausteine ​​der Strukturen und Organe des Körpers.

Die Moleküle, die sich aus kleineren Teilchen, den Atomen, zusammensetzen, können im natürlichen Lebensverlauf geschädigt werden. Eine Art von Schaden führt zu sogenannten freien Radikalen.

Kurz gesagt, freie Radikale sind Moleküle mit einem ungepaarten Elektron.

Da Moleküle nicht gerne ungepaart sind, werden sie den Körper durchstöbern und Elektronen von nahe gelegenen Molekülen stehlen. Dies führt im Laufe der Zeit zu einer Verschlechterung der Körperstrukturen und wird als oxidativer Stress bezeichnet.

Wie können Sie also freie Radikale und oxidativen Stress bekämpfen? Mit Antioxidantien.

Antioxidantien sind Verbindungen, die im Körper hergestellt werden, aber auch über die Nahrung gewonnen werden. Sie arbeiten, um Zellschäden zu verhindern, indem sie ihre überschüssigen Moleküle an freie Radikale im ganzen Körper leihen.

Antioxidantien sind daher eine großartige Möglichkeit, um Zellstörungen, Zeichen der Hautalterung und sogar Haarausfall vorzubeugen.

Wenn Moleküle zu freien Radikalen werden, stehlen sie Elektronen von umgebenden Molekülen, ohne Rücksicht auf Gesundheit oder Wohlbefinden. Sie interessieren sich auch nicht für die Gesundheit Ihrer Haare, weshalb freie Radikale auch zu Haarausfall und -verlust führen können.

Wie oben erwähnt, wurden die Bockshornkleeblätter in der Studie zu einer von fünf Lösungen gegeben: Chloroform, Hexan, Methanol, Ethanol und Wasser.

Die antioxidativen Eigenschaften von Bockshornkleeblättern wurden dann durch Messen der Abfangaktivität und der gesamten Reduktionskraft getestet.

Wie die Ergebnisse zeigten, war der Ethanolextrakt der stärkste. Aber wie stark war es genau?

Es wurde gezeigt, dass der Ethanolextrakt bis zu 59,7 Prozent (+/- 0,46 Prozent) des freien Radikals 1-Diphenyl-2-Picrylhydrazyl (DPPH) abfängt.

Die Forscher schlussfolgerten: „Diese Ergebnisse legen nahe, dass Ethanolextrakt aus Bockshornkleeblatt nicht nur eine wichtige Quelle für antibakterielle Komponenten ist, sondern auch eine potenzielle Quelle für phenolische Antioxidantien.“

Wie man Bockshornklee verwendet

Die Bockshornklee-Pflanze ist sehr vielseitig, da sie Blätter, Samen und Gemüse enthält, die verwendet werden können.

Welchen Teil der Pflanze sollten Sie für den größten Nutzen verwenden?

In den in diesem Artikel erwähnten Studien wurden verschiedene Teile der Bockshornklee-Pflanze verwendet, obwohl der häufigste Extrakt aus den Blättern hergestellt zu werden scheint.

In Forschungsstudien werden die Blätter häufig zu einer Lösung (wie Ethanol oder Propan) gegeben, die dann einen Extrakt erzeugt. Die Herstellung sollten sie aber lieber nicht zuhause selber ausprobieren, es sei denn Sie sind Chemiker und haben ein Labor im Keller 😉

Wie kann man also Bockshornklee bei Haarausfall am besten einnehmen?

Fügen Sie Bockshornklee Ihrer Ernährung hinzu

Der einfachste Weg, Bockshornklee gegen Haarausfall zu verwenden, besteht darin, es zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen.

Bockshornklee ist eine Pflanze mit verschiedenen Teilen, einschließlich der Samen, Blätter und Stängel.

Bockshornkleeblätter können als Kraut verwendet werden.

Die Samen können als Gewürz verwendet werden und werden häufig in der asiatischen Küche verwendet. Die Blätter und Stiele können als Kräuter verwendet werden, entweder frisch oder getrocknet.

Sie können Ihren Suppen, Eintöpfen und Brühen ganz einfach Bockshornklee hinzufügen. Vielleicht schmeckt es auch zu Fleisch wie Hühnchen oder Fisch.

bockshornklee kapselnNehmen Sie Bockshornklee-Kapseln

Denken Sie daran, dass die überwiegende Mehrheit der Bockshornklee-Ergänzungsmittel aus Bockshornkleesamen hergestellt wird. Bedeutet dies, dass Sie nicht dieselben Vorteile wie oben beschrieben erhalten?

Die gute Nachricht ist, dass die Samen viele der gleichen Vorteile wie die Blätter zu haben scheinen. So können Bockshornkleesamen-Kapseln eine ebenso positive Wirkung haben.

bockshornkleeöl für die haareVerwenden Sie Bockshornklee-Öl

Wenn Sie es vorziehen, ein topisches Produkt zu verwenden, ist Bockshornklee-Öl die beste Wahl.

In verschiedenen Studien wurde gezeigt, dass der topische Extrakt eine positive Wirkung hat. Dies umfasst die Bekämpfung von Entzündungen und freien Radikalen sowie die Hemmung des Bakterienwachstums.

Wie kann man es benutzen?

Am besten tragen Sie es mit den Fingerspitzen direkt auf die Kopfhaut auf.

Sie können auch eine Kopfhautmassage durchführen, um die Durchblutung des Bereichs zu erhöhen, was der Kopfhautumgebung zugute kommt.

Machen Sie eine Bockshornklee-Haarmaske

Eine Bockshornklee-Haarmaske herstellen macht zwar ein bisschen Arbeit, ist aber super für Ihr Haar.

Zutaten:

Zubereitung:

Nehmen Sie zwei bis drei Esslöffel getrockneten Bockshornklee und geben Sie ihn in ein Sieb. Spülen Sie ihn ab, um jeglichen Schmutz zu entfernen, und legen Sie ihn dann in eine Schüssel mit Wasser, damit es über Nacht einweicht.

Mit Mörser und Stößel den eingeweichten Bockshornklee zu einer dicken Paste vermengen. Sie können es entweder so wie es ist anwenden oder ein paar Teelöffel Trägeröl wie Kokosnussöl oder Jojobaöl hinzufügen.

Anschließend können Sie die Haarmaske mit lauwarmem Wasser abspülen oder wie gewohnt shampoonieren, um die verbleibende Maske zu entfernen.

Bockshornklee Nebenwirkungen

Unabhängig davon, ob Sie Bockshornklee gegen Haarausfall ihrer Ernährung hinzufügen oder ein Bockshornklee-Supplement einnehmen, gibt es einige Nebenwirkungen, die Sie beachten sollten.

Bockshornklee kann eine östrogene Wirkung auf den Körper haben ( 7 ). Dies bedeutet, dass es als Östrogen im Körper wirkt und sogar mit Östrogenrezeptoren interagieren kann.

Aus diesem Grund wird Bockshornklee NICHT für Frauen (oder Männer) mit hormonsensitiven Erkrankungen empfohlen.

Als Blutzuckersenker wird eine Supplementation mit Bockshornklee bei Patienten mit Hypoglykämie nicht empfohlen.

Während Bockshornklee häufig als Ergänzung für stillende Mütter verwendet wird, sollte die Pflanze NICHT von schwangeren Frauen verwendet werden. Es gibt Hinweise darauf, dass Bockshornklee Uteruskontraktionen hervorrufen und dies zu einer Frühgeburt führen kann ( 8 ).

Und obwohl selten, kann es zu einer allergischen Reaktion auf Bockshornklee kommen.

Die häufigsten Symptome einer Allergie sind Nesselsucht und Juckreiz. Eine schwerere Reaktion ist eine Schwellung der Lippen, der Zunge und des Rachens, Übelkeit / Erbrechen sowie Schwindel und / oder Ohnmacht.

Wenn Sie an einer milden Reaktion leiden, sollten Sie die Supplementierung mit Bockshornklee sofort beenden. Wenn Sie an einer schwereren Reaktion leiden, sollten Sie einen Notarzt aufsuchen.

Ist Bockshornklee das Richtige für Sie?

Hilft Bockshornklee gegen Haarausfall? Vielleicht. Es ist wichtig zu verstehen, dass Bockshornklee nicht definitiv mit Haarwuchs in Verbindung gebracht wurde. Seine vielen vorteilhaften Eigenschaften zeigen jedoch, dass es Ihnen helfen kann, eine gesunde Kopfhautumgebung zu schaffen.

Ob oral oder topisch eingenommen, Sie können von den entzündungshemmenden, antioxidativen und antibakteriellen Eigenschaften von Bockshornklee profitieren.

Also, wenn Sie neugierig sind, dann probieren Sie es aus!

Haben Sie Fragen zum Thema Bockshornklee gegen Haarausfall? Hinterlassen Sie gern einen Kommentar!


Einkaufsliste

Im folgenden finden Sie Bockshornklee-Produkte, die ich oben im Artikel erwähnt habe. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen, es fallen keine Extrakosten für Sie an, Sie unterstützen jedoch mit einem Kauf über meinen Link meine Recherchen und diesen Blog.

Bockshornkleesamen von Kurkraft: https://amzn.to/32s0Hqe

Bockshornkleeöl von Manelya: https://amzn.to/34GBpGg

Getrockneter Bockshornklee: https://amzn.to/2p3Eml6

Rizinusöl von Naissance: https://amzn.to/3aRMGpS

Olivenöl von Jordan:  https://amzn.to/2r36g1F

Traubenkernöl von Naissance: https://amzn.to/2DvxmRs

Arganöl von Satin Naturel: https://amzn.to/33QvA8l

Kürbiskernöl gegen Haarausfall: Hilft es bei Haarverlust?

Kürbiskernöl gegen Haarausfall: Hilft es bei Haarverlust?

Haben Sie gewusst, dass Kürbiskernöl bei Menschen mit Haarausfallproblemen möglicherweise die Anzahl der Haare und die Haarstärke verbessern kann? Dies geht aus den Ergebnissen eines 24-wöchigen Forschungsversuchs hervor, auf den ich im Folgenden näher eingehen werde. In diesem Beitrag sollen alle relevanten Fakten dargestellt werden, damit Sie als Verbraucher eine fundierte Entscheidung darüber treffen können, ob die Behauptung dass Kürbiskernöl gegen Haarausfall hilft berechtigt ist, und wenn ja, wie Kürbiskernöl zur Erzielung der gewünschten Ergebnisse verwendet werden kann.

Wir werden dorthin gelangen, indem wir die folgenden Fragen beantworten:

  • Was ist Kürbiskernöl und was bewirkt es?
  • Was sagt die Wissenschaft dazu?
  • Gibt es Nebenwirkungen?
  • Wie benutzt man Kürbiskernöl?
  • Was ist das Endergebnis?

Aber zuerst werfen wir einen kurzen Blick auf die Ursachen des Haarausfalls (Androgenetische Alopezie (AGA)).

Eine Einführung in Muster-Haarausfall

Schätzungen zufolge sind in den USA etwa 50 Millionen Männer von androgenetischer Alopezie betroffen ( 1 ). Es beginnt im Allgemeinen mit Haarausfall im Bereich der Geheimratsecken, setzt sich um die Tonsur herum fort und führt letzlich zu völliger Kahlheit.

Androgenetische Alopezie wird durch eine genetische Veranlagung verursacht ( 2 ). Das Hauptandrogen, von dem angenommen wird, dass es damit assoziiert ist, ist Dihydrotestosteron (DHT) ( 3 ).

Es wird angenommen, dass sich der Wachstumszyklus des Haares verkürzt und das neue Haarwachstum verzögert, wenn der DHT-Spiegel in den Haarfollikeln ansteigt ( 4 ). Im Laufe der Zeit hören die Haarfollikel vollständig auf neues Haar zu produzieren.

Die pharmazeutischen Behandlungsoptionen für androgenetische Alopezie sind Finasterid und Minoxidil.

Minoxidil, im Handel auch als Rogaine/Regaine bekannt, ist eine topische Behandlung, die die Haarfollikel stimuliert.

Finasterid, das auch als Propecia und Proscar vermarktet wird, ist eine Pille, die an das Enzym 5-alpha-Reduktase bindet, das sonst freies Testosteron in DHT umwandeln würde ( 5 ).

Beide dieser pharmazeutischen Optionen können teuer sein und sie haben auch mögliche nachteilige Nebenwirkungen.

Die Möglichkeit, dass ein billiger, natürlicher Stoff wie Kürbiskern ein alternatives Heilmittel für AGA sein könnte, scheint die ganze Aufregung zu rechtfertigen, wenn es denn tatsächlich funktioniert.

Was ist Kürbiskernöl?

Kürbiskernöl (Cucurbita Pepo) wird durch das Pressen von geschälten und gerösteten Kürbiskernen gewonnen. Kürbiskernöl ist reich an Antioxidantien, essentiellen Fettsäuren, Mineralien und vielem mehr ( 6 , 7 ). Es wird auch gern beim Kochen eingesetzt und ist bekannt für sein nussiges Aroma.

kürbiskernöl bei haarverlust

Abgesehen davon, dass es sich um eine köstliche essbare Pflanze handelt (es ist übrigens offiziell eine Frucht) und einen verdammt guten Kuchen herstellt, ist bekannt, dass Kürbis auch wesentliche medizinische Eigenschaften hat, darunter entzündungshemmende und andere ( 8 , 9 , 10 ).

Interessanter Fakt: Kürbiskernöl wird seit seiner ersten Herstellung in Österreich im 17. Jahrhundert wegen seiner Heilkräfte hoch geschätzt.

Tatsächlich erließ die österreichische Kaiserin Maria Theresia im März 1773 ein gesetzliches Edikt mit folgenden Bestimmungen:

„Dieses gesunde Öl ist einzigartig und viel zu kostbar, um es in schmackhaften Mahlzeiten zu verwenden, und sollte daher eher als Medizin verwendet werden. Es darf also nicht mehr als kulinarische Delikatesse verwendet werden, sondern nur noch von den Apothekern gesammelt und verteilt werden.“

… Und so wurde es beschlossen.

Heutzutage wird Kürbiskernöl zur Behandlung von allen möglichen Leiden verwendet, von Problemen mit der Prostatafunktion bis hin zu hohem Cholesterinspiegel und mehr ( 11 , 12 , 13 ). Es schmeckt auch himmlisch in einem Salat.

Was bewirkt Kürbiskernöl für unser Haar?

Kürbiskernöl hat viele gesundheitliche Vorteile, von denen die meisten nichts mit Haarausfall zu tun haben. Im folgenden haben wir die wichtigsten gesundheitlichen Verwendungszwecke von Kürbiskernöl aufgelistet, einschließlich der Krankheiten, die man damit behandeln kann.

Mineralische Unterstützung

Kürbisse sind wie alle bodenverbundenen Pflanzen eine hervorragende Mineralstoffquelle ( 14 ).

die geheimwaffe bei haarausfall

Kürbiskerne, Extrakte und Öl sind allesamt sehr gute Quellen für die Mineralien Phosphor, Magnesium (erfahren Sie mehr über Magnesiumöl), Mangan und Kupfer sowie gute Quellen für die Mineralien Eisen und Zink.

Antioxidans-Unterstützung

Kürbiskerne haben eine breite Vielfalt an Antioxidantien. Zum Beispiel enthalten sie eine Vielzahl von Formen von Vitamin E, von denen zwei erst kürzlich entdeckt wurden ( 15 ).

Sie enthalten auch mineralische Antioxidantien (ähnlich wie Nachtkerzenöl), Lignane und phenolische Antioxidantien. Diese Mischung von Antioxidantien verleiht Kürbiskernen antioxidative Eigenschaften, die man so in anderen Lebensmitteln kaum vorfindet.

Entzündungshemmend

Aus Kürbiskernöl isolierte Fettsäuren werden in der Medizin wegen ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften gern verwendet und umfassen großteils Linolsäure, gefolgt von Ölsäure, Palmitinsäure und Stearinsäure ( 16 ).

In Indien und Mittelamerika reiben die Menschen das aus den Kürbiskernen gewonnene Öl auf Herpesbläschen, Geschlechtswunden, Akne vulgaris und hartnäckige Geschwüren an den Beinen, die sich weigern zu heilen.

Auch Kürbisblätter finden als als Umschlag auf Verstauchungen und überdehnten Bändern Verwendung.

Antimikrobielle Wirkung

Kürbiskerne haben aufgrund ihrer einzigartigen Proteinzusammensetzung ​​antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften ( 17 ).

Gutartige Prostatavergrößerung

Kürbiskernöl wurde zur erfolgreichen Behandlung von Prostatavergrößerungen auf der Basis seines Phytosterin-, Lignan- und Zinkgehalts verwendet. Interessanterweise sollte Finasterid, was nun als Haarwuchsmittel eingesetzt wird, genau dieses Problem behandeln ( 18 , 19 ).

Nicht-genetischer Haarausfall

Kürbiskernöl ist ein bewährtes antifungales und antibakterielles Mittel, das für den Erhalt einer sauberen, gesunden Kopfhaut und starker, gesunder Haarfollikel hilfreich sein kann ( 20 ).

Auf diese Weise kann es bei der Behandlung von Haarverlust nützlich sein, welcher durch verstopfte Haarfollikel, abgestorbene Haut oder irgendeine Art von Kopfhauterkrankung verursacht wird.

Androgenetischer Haarausfall

Kürbiskernöl kann bei der Behandlung der androgenetischen Alopezie hilfreich sein, die auch als männliche Kahlheit bezeichnet wird ( 21 ).

Wissenschaftliche Studien über die Wirkungsweise von Kürbiskernöl gegen Haarausfall

Ist Kürbiskernöl tatsächlich eine wirksame Behandlungsmethode für Haarausfall bei Männern?

kürbiskernöl gegen haarausfall klinische studie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4017725/

2014 veröffentlichte das Journal Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine die Ergebnisse einer klinischen Studie, in der die Wirksamkeit von Kürbiskernöl zur Behandlung von Haarausfall untersucht wurde ( 22 ).

Dies war die erste randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie, die den Effekt von Kürbiskernöl auf Haarausfall untersuchte. Die 24-Wochen dauernde Forschungsstudie umfasste 76 männliche Probanden mit leichtem bis mittelschwerem Haarausfall.

Die Hälfte erhielt eine tägliche Nahrungsergänzung (die Kürbiskernöl enthielt) in Form einer 400-mg-Kapsel. Die andere Hälfte erhielt ein Placebo.

WICHTIG! Die Teilnehmer der Studie erhielten eine Nahrungsergänzung namens Octa-Sabal Plus, das nicht nur Kürbiskernpulver enthält sondern auch zusätzliche Bestandteile. Dazu gehören Octacosanol (aus Gemüsepulver), Gamma-Linolensäure (aus Nachtkerze) und Lycopin (aus Tomatenpulver). Dies bedeutet, dass es keine Möglichkeit gibt, definitiv zu sagen, ob das Kürbiskernöl für den Erfolg der Studienergebnisse verantwortlich war oder ob die anderen Inhaltsstoffe ebenfalls eine Rolle spielten (was sehr wahrscheinlich ist).

Die Forscher verwendeten ein Verfahren, das als Phototrichographie bekannt ist, um Haarveränderungen, einschließlich der Anzahl und des Durchmessers der Haare, zu analysieren ( 23 ).

Die Haaranalyse wurde zu Beginn des Versuchs durchgeführt, um nach 12-wöchiger Behandlung und erneut nach 24-wöchiger Behandlung einen Ausgangswert zu ermitteln.

Die in den beiden nachstehenden Tabellen gezeigten Ergebnisse zeigen, dass die Kürbiskernöl-Behandlungsgruppe eine signifikante Zunahme der Haarzahl gegenüber der Placebogruppe aufwies.

In Bezug auf die Haardicke waren kaum Unterschiede festzustellen.

Die Forscher gelangtem zu dem Schluss, dass die Einnahme eines Kürbiskernöl-Supplements über 24 Wochen einen positiven anabolen Effekt auf das Haarwachstum bei Patienten mit leichtem bis mittelschwerem Haarausfall hat. Sie glaubten, dass dies auf die möglichen Auswirkungen der 5-Reduktase-Hemmung zurückzuführen sein könnte.

haarwachstum kürbiskernöl studie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4017725/

Aus dem Diagramm geht hervor, dass das Kürbiskernöl nach 24 Wochen eine positive Wirkung auf die Haarzählung im Vergleich zum Placebo hatte. Auf die Haardicke hat die Supplementierung jedoch kaum eine Wirkung erzielt.

Kann Kürbiskernöl also Haarausfall behandeln?

Wie oben angegeben, enthielt das in der Studie verwendete Supplement Kürbiskernöl, was jedoch nicht der einzige Inhaltsstoff war.

Die eigentliche Frage lautet also: Wirkt Kürbiskernöl ALLEINE gegen Haarausfall?

Die Antwort lautet: Wir wissen es nicht.

Es ist zwar wahrscheinlich, dass Kürbiskernöl verschiedene Vorteile mit sich bringt, darunter entzündungshemmende und antimikrobielle, aber es lässt sich nicht genau sagen, welchen Effekt es auf den Haarwuchszyklus hat ( 24 ).

Schließlich könnten auch die anderen Inhaltsstoffe des Kürbiskernöl-haltigen Ergänzungsmittels zum Haarwachstum beigetragen haben.

Es hat sich gezeigt, dass diese Inhaltsstoffe, einschließlich Polyphenole (in grünem Tee enthalten) und Gamma-Linolensäure (aus Nachtkerze), möglicherweise zur Gesundheit und zum Nachwachsen der Haare beitragen. Daher ist es nicht möglich zu bestimmen, welcher Prozentsatz der Ergebnisse auf Kürbiskernöl zurückzuführen ist und welcher Prozentsatz auf die anderen Inhaltsstoffe zurückzuführen ist.

Bedeutet dies, dass Sie Kürbiskernöl vermeiden und die positiven gesundheitlichen Auswirkungen ignorieren sollten? Nein.

Aber Sie sollten wissen, dass viel mehr Forschung notwendig ist und es wahrscheinlich bessere Alternativen gibt.

Sind Nebenwirkungen bekannt?

Nach Angaben des Gesundheitssystems der Universität von Michigan hat Kürbiskernöl keine berichteten Nebenwirkungen ( 25 ).

Es gibt jedoch Vermutungen, dass es einen harntreibenden Effekt haben könnte ( 26 ). Daher kann die Einnahme eines kürbiskernölhaltigen Nahrungsergänzungsmittels dazu führen, dass der Körper Lithium schlechter loswird.

Dies könnte die Menge an Lithium im Körper erhöhen und zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen.

Schließlich ist zu beachten, dass jedes Naturheilmittel bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen kann. Dies gilt auch für Kürbis und seine zahlreichen Derivate (dh Öle, Extrakte usw.).

Anzeichen einer allergischen Reaktion können Atemprobleme, Brustschmerzen, Nesselsucht, Engegefühl in Brust oder Rachen, oder Hautausschlag sowie Juckreiz oder geschwollene Haut sein ( 27 ). Sollten Sie diese Nebenwirkungen haben, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Schwangere und Frauen in der Stillzeit sollten die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln grundsätzlich erst mit ihrem Arzt besprechen.

Wie verwenden Sie Kürbiskernöl auf Ihrem Haar?

Für eine gesunde Kopfhaut, sollte Kürbiskernöl mit einer Art Trägeröl wie Olivenöl in die Kopfhaut einmassiert und über Nacht drin gelassen werden.

Man sollte dies mindestens zwei Monate lang zwei bis dreimal pro Woche zu wiederholen, bevor man Ergebnisse erwarten kann.

Zur Behandlung von androgenetischem Haarausfall wird Kürbiskernöl als Ergänzung oral eingenommen. Ergänzungsmittel für Kürbiskernöl (Cucurbita pepo) sind im Internet weit verbreitet und in Drogerien, Lebensmittelgeschäften, Fachgeschäften für Nahrungsmittel und dergleichen erhältlich. Sie sind als Kapseln oder Weichgelkapseln erhältlich.

kürbiskernöl kapseln gegen haarausfall

Die Dosierungen reichen von 500 bis 1000 mg. Die Preise variieren in der Regel zwischen 15 und 35 Cent pro Einheit, je nach Dosierung, Marke und gekaufter Menge.

Wer sich für eine Nahrungsergänzung entscheidet, sollte nach solchen suchen, die reines, nicht raffiniertes Bio-Kürbiskernöl enthalten, das vom Vertreiber gepresst wurde.

Eine empfohlene Dosierung für die jeweilige Behandlung von Haarausfall wurde nicht definiert.

Jetzt Kürbiskernöl auf Amazon kaufen!

Kürbiskernöl mit anderen natürlichen Behandlungen kombinieren

Während Sie Kürbiskernöl auf die Kopfhaut auftragen oder als tägliche Ergänzung einnehmen können, gibt es Behandlungen, mit denen Sie es kombinieren können, um die Wirksamkeit zu steigern.

Hier sind nur einige, die ich wärmstens empfehlen kann:

Microneedling

Es gibt viele Öle, die mit Micro Needling kombiniert werden können um die Ergebnisse zu verbessern, aber Kürbiskernöl ist eine der besseren Optionen.

Beim Micro Needling werden winzige Nadeln verwendet ( 28 ). Sie bilden Mikrowunden, die bei ihrer Heilung die Kollagenproduktion und die Vermehrung von Hautzellen fördern ( 29 ).

Also, wie kann man es benutzen?

Sie können einen Dermaroller oder einen Dermastamp verwenden, obwohl ich eher den Dermastamp empfehlen würde.

Wenden Sie den Dermastamp einfach auf die Bereiche des Haarausfalls an und drücken Sie ihn nach unten, bis die Nadeln die Kopfhaut durchdringen. Tun Sie dies horizontal und dann vertikal und schließlich diagonal.

Und wie kommt das Kürbiskernöl zum Einsatz?

Sie können es nach dem Micro Needling anwenden, ich empfehle jedoch, mindestens 8 Stunden zu warten, bevor Sie dies tun. Dies stellt sicher, dass keine Irritationen auftreten.

Kopfhautmassage und Übungen

Der Dermaroller und der Dermastamp sind großartige Hilfsmittel, um die Durchblutung der Kopfhaut zu steigern. Sie können dies aber auch mit Ihren Händen tun.

Kopfhautmassagen und -übungen sind einfach und sanft genug, um täglich durchgeführt zu werden, aber auch unglaublich effektiv, um mehr Blut in die Kopfhaut zu bringen.

Wie effektiv?

2016 hat eine Studie bewiesen, dass 24 Wochen standardisierte Kopfhautmassage die Haardicke erhöhen können ( 30 ):

kopfmassage studie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4740347/

Wie können Sie die gleichen Ergebnisse für sich selbst sehen?

Durchführen von Kopfhautmassagen

Platzieren Sie Ihren Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger (und vielleicht sogar ein bisschen Kürbiskernöl) auf beiden Seiten Ihres Kopfes (direkt über den Ohren). Während der Massage unterschiedlichen Druck ausüben und kreisende Bewegungen ausführen.

Sie beginnen an den Seiten und bewegen sich dann zur Tonsur, zum Haaransatz und zu den Schläfen und schließlich zur Basis der Kopfhaut.

Dies sollte 10 – 15 Minuten pro Tag dauern.

Durchführen von Kopfhautübungen

Um die Durchblutung weiter zu steigern, können Sie Ihre Gesichtsmuskeln verwenden, um die Haut der Kopfhaut zu dehnen und sanft zu ziehen. Hier ist eine kurze Anleitung:

  1. Heben Sie die Augenbrauen so hoch wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang. In die Ruheposition zurückkehren.
  2. Falten Sie Ihre Augenbrauen so tief wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang. In die Ruheposition zurückkehren.
  3. Heben Sie die Augenbrauen so hoch wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang. Dann furchen Sie die Augenbrauen so tief wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang. In Ruheposition zurückkehren.

Sie können auch Ihre Fingerspitzen verwenden und die Haut sanft dehnen, indem Sie Ihre Finger zusammenziehen und drücken.

Inversionstherapie

An diesem Punkt wundern Sie sich vielleicht, warum es so wichtig ist, den Blutfluss zur Kopfhaut zu erhöhen. Und hier ist die Antwort:

Blut enthält Sauerstoff und andere für das Haar lebenswichtige Nährstoffe wie Eisen, Zink und Biotin. Wenn die Haarfollikel gesund sind (dh nicht miniaturisiert sind), ist die Durchblutung ausreichend. Eine Miniaturisierung kann jedoch den Blutfluss von den Arterien zu den Follikeln „drosseln“ und sowohl die Sauerstoff- als auch die Vitaminzufuhr verringern.

Wenn Sie gegen Miniaturisierung und Haarausfall kämpfen, kann die richtige Durchblutung den Unterschied zwischen weiterer Ausdünnung und erneutem Wachstum ausmachen.

Lassen Sie mich dennoch einen weiteren Weg vorstellen, wie Sie die Durchblutung verbessern können: Inversionstherapie.

inversionstherapie gegen haarausfall

Diese Technik beinhaltet, dass Sie sich jeden Tag für einen bestimmten Zeitraum auf den Kopf stellen. In dieser Position fließt das Blut auf natürliche Weise zu Ihrer Kopfhaut.

Sie können dies mit speziellen Werkzeugen durchführen oder einfach kopfüber an einem Baum, einer Couch oder einem Stuhl hängen.

Dies kann zunächst etwas nervig sein, zumal Sie (in Form von erhöhter Wärme) das Blut in Ihrem Kopf spüren und sogar „hören“ können. Aber wenn Sie es für mindestens fünf Minuten pro Tag tun können, sind die Ergebnisse es wert.

Jetzt Kürbiskernöl auf Amazon kaufen!

Fazit

Es gibt vielversprechende wissenschaftliche Beweise für die Verwendung von Kürbiskernöl zur Behandlung von leichtem bis mittelschwerem Haarausfall, auch bekannt als androgenetische Alopezie.

Es gab jedoch nur einen wissenschaftlichen Versuch, und es müssen noch viel mehr Untersuchungen durchgeführt werden, um die Ergebnisse zu überprüfen und eine empfohlene Dosierung zu ermitteln.

Wenn Sie Fragen haben oder Ihre Erfahrungen teilen möchten, hinterlassen Sie bitte unten einen Kommentar.


Einkaufsliste

Im Folgenden finden Sie empfehlenswerte Kürbiskernöl-Produkte, die ich selbst getestet habe und die ich empfehle. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen, es fallen keine Extrakosten für Sie an, Sie unterstützen jedoch mit einem Kauf über meinen Link meine Recherchen und diesen Blog.

Kürbiskernöl Kapseln von Vit4ever®: https://amzn.to/2NPy0hk

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. Premium von Steirerkraft: https://amzn.to/2yn8k89

Haarausfall wegen Stress und was man dagegen tun kann

Haarausfall wegen Stress und was man dagegen tun kann

Stress und Haarausfall werden in vielen Publikationen und in der öffentlichen Wahrnehmung als eng miteinander verbunden angesehen. Aber ist das wahr? Und wenn ja, was können Sie tun, um Stress und seine Auswirkungen auf Ihr Haar zu reduzieren?

In diesem Artikel werde ich zeigen, dass Stress Haarausfall verursachen kann und dies mit wissenschaftlichen Quellen belegen. Ich werde dann die effektivsten Möglichkeiten aufzeigen, wie man Haarausfall wegen Stress am besten bekämpfen kann. Ich zeige Ihnen einige leistungsstarke Techniken, die, wenn sie konsequent angewendet werden, einen wirksamen Schutz für Ihr Haar darstellen.

Verursacht Stress tatsächlich Haarausfall?

Haarausfall ist ein komplexes Problem und es gibt viele Faktoren, die eine Rolle spielen. Dazu gehören Genetik, Umwelt, allgemeine Gesundheit und Wohlbefinden, Ernährung und Lebensstil.

Sehen wir uns einen der oben genannten Faktoren, den Lebensstil, genauer an.

Es gibt viele Facetten, die zu Ihrem Lebensstil beitragen. Dazu gehört, wie oft Sie Sport treiben, ob Sie rauchen oder Alkohol trinken und wie viel Stress Sie regelmäßig erleben.

Interessanterweise haben alle oben genannten Aspekte eines gemeinsam: Sie spielen eine große Rolle für den Sauerstoffgehalt Ihres Körpers.

Aber wie hängt Stress mit dem Sauerstoffgehalt zusammen?

Es wurde immer wieder gezeigt, dass sich die Atmung positiv auf das Stresslevel auswirkt. Insbesondere können kontrollierte Atemübungen Stress und Angst reduzieren und die Stimmungsregulation unterstützen ( 1 , 2 ).

Eine interessante Erklärung dafür ist „die enge strukturelle Verbindung zwischen Atemregionen und Neuronen innerhalb des Amygdala-Komplexes“. Dies bedeutet, dass eine Verbesserung der Atmungsaktivität den Stress reduzieren und die Stimmung über biologische Mechanismen regulieren kann.

Gezielte Atemübungen haben jedoch noch einen offensichtlicheren Effekt: eine erhöhte Sauerstoffaufnahme.

Wie hängt das mit dem Haar zusammen?

Sauerstoff und die dermale Papille

Der Haarfollikel besteht aus verschiedenen Strukturen, einschließlich der dermalen Papille (Papillarkörper). Dies ist der Teil, der für das Wachstum der Haare verantwortlich ist und sich ganz unten im Follikel befindet:

Papillarkörper Haarausfall

Eine der wichtigsten Aufgaben der Hautpapille ist die Verbindung mit den Blutkapillaren der Kopfhaut. Diese versorgen die Haarfollikel mit Blut, das wiederum Sauerstoff und lebenswichtige Nährstoffe liefert. Die Zellen des Papillarkörpers sind dann in der Lage, diese entscheidenden Komponenten an die anderen Teile des Follikels abzugeben.

Aber was passiert, wenn diese Durchblutung abnimmt oder sogar ganz abgeschnitten wird?

Bei Personen mit AGA tritt ein Prozess auf, der als Miniaturisierung bekannt ist. Dies ist auf das Vorhandensein von DHT in den Follikeln zurückzuführen und führt zu Entzündungen und Reizungen ( 3 ).

Mit zunehmender Entzündung wird die dermale Papille von den Blutkapillaren abgeschnitten. Dies geschieht zunächst langsam, so dass nur eine geringe Durchblutung möglich ist, es aber bald zu einer vollständigen Durchblutungsstörung kommen kann.

In diesem Fall kann sich der Follikel nicht mehr halten und stirbt ab.

Wie Sie sehen, spielt Sauerstoff eine große Rolle für die Gesundheit von Kopfhaut und Haar.

Beachten Sie Folgendes, um Stress und seine Beziehung zum Haarausfall wieder in den Griff zu bekommen:

Je mehr Stress Sie haben, desto weniger Sauerstoff nehmen Sie auf. Dies kann auf eine Abnahme der körperlichen Aktivität oder auf eine Zunahme der flachen Atmung bei gleichzeitiger Abnahme der tiefen Atmung zurückzuführen sein.

Unabhängig von der Ursache wirkt sich die Abnahme des Sauerstoffgehalts negativ auf die Follikel aus.

Dies kann noch schlimmer sein für Personen mit bereits entzündeten Haarfollikeln, die den gesamten Sauerstoff benötigen, den sie bekommen können.

Kurz gesagt: Es ist von entscheidender Bedeutung, die Durchblutung der Haarfollikel aufrechtzuerhalten, damit Nährstoffe, Sauerstoff und Hormone das Wachstum ermöglichen. Ohne sie oder mit eingeschränktem Fluss wird die Wachstumsphase der Haarfollikel kürzer und die Ruhephase länger.

Die Wissenschaft hinter den Auswirkungen von Stress auf den Haarausfall

Während Sauerstoff eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Haarfollikels spielt, spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Eines davon ist das Vorhandensein einer Entzündung, die oben kurz angesprochen wurde.

die geheimwaffe bei haarausfall

Eine Entzündung tritt aus verschiedenen Gründen auf und kann kurzfristig (akut) oder langfristig (chronisch) sein ( 4 ). Die häufigsten Ursachen für Entzündungen sind Verletzungen, Krankheiten und Allergenexposition ( 4 ).

Sind Sie nicht überzeugt, dass Stress Entzündungen im Körper auslösen und somit zu Haarausfall führen kann?

Schauen wir uns eine Studie aus dem Jahr 2017 an, in der genau dieses Thema untersucht wurde ( 5 ).

Frühere Studien haben gezeigt, dass Stress die neurogene Entzündung verstärken und ein adaptives Immunitäts-Zytokin-Ungleichgewicht hervorrufen kann ( 6 , 7 ). Vor diesem Hintergrund haben deutsche Forscher untersucht, ob eine naturalistische Belastung des Lebens das Zytokingleichgewicht und das Haarwachstum bei gesunden Personen beeinflusst ( 5 ).

Zunächst ist es wichtig, die Zytokine und ihre Rolle bei Entzündungen zu verstehen.

Zytokine sind entzündungsfördernde Substanzen, die von Immunzellen als Reaktion auf Verletzungen, Krankheiten oder fremde Angriffe (z. B. eine Allergie) freigesetzt werden ( 8 ). Zu diesen Substanzen gehören die Proteine ​​Interleukin 4 (IL-4) und Interleukin 10 (IL-10) sowie Wachstumsfaktoren.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, eine Entzündung zu diagnostizieren, ist die Messung der Konzentration der vorhandenen Zytokine.

In dieser Studie haben Forscher 33 Medizinstudentinnen rekrutiert. 18 dieser Schüler befanden sich mitten in Prüfungen, während die anderen 15 nur zum Vergleich dienten.

Um das Stressniveau und seine Auswirkungen auf die Schüler zu erfassen, wurden während der gesamten Studie vier Bewertungen durchgeführt:

  1. Selbstberichtete Stress- und Bewältigungsstrategien (Perceived Stress Questionnaire [PSQ];
  2. Trierer Inventar zur Beurteilung von chronischem Stress [TICS];
  3. Zytokine in Überständen von stimulierten peripheren Blutmononukleozyten (PBMCs); und
  4. Trichogramm (Haarzyklus- und Pigmentanalyse).

Die Studie wurde in drei Perioden unterteilt, und die Bewertungen wurden zu Beginn jeder neuen Periode vorgenommen.

  1. T1 – vor Beginn der Lernperiode;
  2. T2 – zwischen der 3-tägigen schriftlichen und mündlichen Prüfung; und
  3. T3 – nach 12 Wochen Pause nach der Prüfungsperiode.

Wie die Studie ergab, war in den Prüfungsperioden an der T2 bei den 18 Studenten, die sich mitten in den Prüfungen befanden, ein deutlicher Anstieg der Stresswahrnehmung zu verzeichnen. Das wahrgenommene Stressniveau blieb zu diesem Zeitpunkt bei den Kontrollschülern gleich.

Darüber hinaus stellten die Prüfungskandidaten Veränderungen im TH1 / TH2-Zytokinhaushalt zwischen T1 und T2 fest:

haarausfall und stress studie
Bild (c) https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0175904

Wie oben gezeigt, erhöhte sich das Verhältnis von TH1- und TH2-Zytokinen bei Prüfungskandidaten (rot) in T2 im Vergleich zu ihren Nicht-Prüfungskandidaten (blau). Dies deutet darauf hin, dass Stresspegel den Anstieg der TH1 / TH2-Verhältnisse induzierten.

Noch interessanter ist, dass die TH1 / TH2-Verhältnisse auch 12 Wochen nach dem Prüfungszeitraum nicht zu denen der Nicht- Prüfungskollegen zurückgekehrt waren. Dies weist darauf hin, dass Stress, auch kurzfristig, langfristige biologische Auswirkungen haben kann.

Aber was ist mit Haarausfall?

Die Haare der Teilnehmer wurden ausgezupft (insgesamt 100) und von zwei verschiedenen Untersuchern analysiert. Die Haare wurden auf das aktuelle Stadium des Haarwachstums analysiert und es wurde auch eine Pigmentierung festgestellt.

Eine verminderte Pigmentierung der Haarspitze (die nicht durch Farbstoffe beeinflusst wird) ist ein Indikator für einen Übertritt von der anagenen (aktiven) zur katagenen (Ruhe-) Phase.

Das waren die Ergebnisse:

haarausfall durch stress studie
Bild (c) https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0175904

Wie oben gezeigt, sahen die Prüfungsstudenten (rot) eine Abnahme der Haare in der Anagenphase und eine Zunahme der Haare in der Telogenphase während des T2.

Und was ist mit der Pigmentierung?

haarverlust durch stress
Bild (c) https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0175904

Die Prüfungskandidaten (rot) sahen während T2 eine Abnahme der Pigmentierung, was auf einen Übergang von der anagenen in die katagene Phase hindeutet. Dies beendet den aktiven Haarwuchs.

Was bedeutet das alles?

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Stressperioden sowohl eine biologische (Veränderung des Zytokinverhältnisses) als auch eine physikalische (ein Ende des aktiven Haarwachstums) Auswirkung haben können. Dies deutet stark darauf hin, dass Stress über einen längeren Zeitraum eine direkte Rolle beim Haarausfall spielen kann.

In der Tat kann Stress so viel Einfluss nehmen, dass er nicht nur Ihre Haare ausfallen lässt, sondern Sie auch Jahre Ihres Lebens kosten kann. Beispielsweise reduziert eine schwierige Kindheit die Lebenserwartung von Erwachsenen, die sechs oder mehr bestimmte Arten von Kindheitstraumata hatten, um 20 Jahre. Stressreduzierung sollte daher auch für die allgemeine Gesundheit absolute Priorität haben.

Stress & Anspannung: Eine weitere Theorie?

Obwohl ich glaube, dass ein niedriger Sauerstoffgehalt zu stressbedingtem Haarausfall beiträgt, gibt es Hinweise darauf, dass ein anderer Mechanismus im Spiel ist: Verspannungen.

Nach Rafael Tellez-Segura gibt es fünf Schichten der Kopfhaut. Von außen nach innen sind dies:

Haut, subkutan, Galea, Subgalea und Perikranium.

schichten der kopfhaut
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4639964/

Die Spannungstheorie des Haarausfalls ist wie folgt:

Die Galea ist ein faseriges Gewebe, das die gesamte Kopfhaut bedeckt – vom Frontalis-Muskel (über der Augenbraue) bis zum Occipitalis-Muskel (hinter den Ohren) ( 9 ). Da es direkt mit den Muskeln verbunden ist, ist es sinnvoll, dass es von Spannungen (auch als mechanische Belastung bezeichnet) betroffen ist ( 10 ):

kopfhautspannungstheorie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4639964/

Aber ist es wahr, dass Stress mit erhöhter Muskelspannung verbunden ist? Ja – dies hat sich mehrfach als richtig erwiesen, wie in einer 1994 durchgeführten Studie, in der die emg-Aktivität des Trapezmuskels nachgewiesen wurde, und auch 2010 in einem Artikel, in dem psychischer Stress und Kopfschmerzen vom Spannungstyp in Beziehung gesetzt wurden ( 11 , 12 ).

Worum geht es also bei Spannungen?

Es gibt einige Theorien, aber vielleicht ist die, die am sinnvollsten ist, die, die das Protein Hic-5 diskutiert, einen Androgenrezeptor-Coaktivator, der die Funktion der Androgenrezeptoren einer Zelle verbessert. Es wurde zuvor gezeigt, dass dieses Protein eine Androgenempfindlichkeit in Haarfollikeln induziert (wie bei androgenetischer Alopezie) ( 13 ). Und diese neueste Studie zeigt, dass es durch mechanische Beanspruchung ausgelöst werden kann ( 14 ).

Zusamenfassend? Verspannungen (als Folge von Stress) können Hic-5 aktivieren, das dann eine Androgenempfindlichkeit (z. B. DHT) in den Haarfollikeln induziert.

Wenn Sie darüber nachdenken, scheint dies nicht so weit hergeholt. Immerhin befinden sich die vom Haarausfall betroffenen Teile der Kopfhaut über der Galea (dh dem Haaransatz und der Tonsur). Die Bereiche mit maximaler Spannung neigen dazu, zuerst kahl zu werden: dh die Kopfhautspitze und die Frontalbereiche.

Was bedeutet das für Stress?

Stress, von dem gezeigt wurde, dass er Spannungen auslöst, kann das Hic-5-Protein aktivieren, wodurch die Androgensensitivität erhöht wird. Sie müssen dann einen Weg finden, um Stress abzubauen, wenn Sie einen weiteren Verlust Ihrer Haare verhindern wollen.

Was können Sie tun, um Ihren Stress abzubauen?

Viele Männer sind anfangs skeptisch, wie die Atmung den Haarausfall verhindern und sein Nachwachsen fördern könnte. Doch genau wie Rauchen und Luftverschmutzung stark zum Haarausfall beitragen können, ist die Atemkontrolle ein unmittelbares Heilmittel und bewirkt den gegenteiligen Effekt.

Im Taoismus ist die Atmung der wichtigste Aspekt von Gesundheitsprogrammen.

Einige literarische Quellen bringen die flache Brustatmung mit vorzeitigem Altern und Kahlheit in Verbindung, da der Atem durch die „Energiekanäle“ des Körpers fließt, ohne die es zu Energiestagnation und unzureichender Durchblutung kommt.

Dies könne dazu führen, dass sich die Haarfollikel zusammenziehen, neue Haare einschränken und verhindern, dass dickes und starkes Haar wächst.

Und obwohl dies wie Volksmedizin erscheint, gibt es Beweise dafür, dass tiefes Atmen den Stress reduzieren kann ( 1 ).

Es ist bekannt, dass das tägliche Ausüben von Atemtechniken das parasympathische Nervensystem aktiviert, das die „Ruhe- und Verdauungsseite“ des Körpers einschaltet und die „Kampf- oder Fluchtseite“ ausschaltet ( 15 ).

Die wirksamsten Techniken zur Förderung des Haarwachstums durch verbesserte Durchblutung werden nachstehend beschrieben.

„Geatmet werden“

Diese Technik nennt man „Geatmet werden“, weil es sich anfühlt, als würde die Erde für Sie atmen. Die Idee ist, sich ganz auf die Ausatmungsphase des Atemzyklus zu konzentrieren. Dies reinigt die Lunge vollständig von stehender und abgestandener Luft und sorgt für einen reinigenden Effekt.

Beginnen Sie mit der Kontraktion des Unterleibs und bewegen Sie sich dann am Nabel vorbei zum Oberleib, zum Unterleib und zur oberen Brust. Ziehen Sie sich nach innen zusammen und lassen Sie so viel Luft wie möglich aus der Lunge ab.

Sobald Sie die gesamte Luft ausgeatmet haben, entspannen Sie die Muskeln in umgekehrter Reihenfolge des Ausatmens (dh beginnend mit der oberen Brust und endend mit den unteren Bauchmuskeln ).

Machen Sie nur einen kleinen Atemzug und konzentrieren Sie sich in erster Linie darauf, sich zu entspannen und den Luftdruck für Sie atmen zu lassen. Dies ist das Gegenteil von der Art und Weise, wie die meisten Menschen normal atmen. In den unteren Lungenregionen, in denen die Alveolen am häufigsten vorkommen, verbleibt ein kontinuierliches Luftvolumen.

Ohne vollständige Ausatmung sind die meisten Alveolen nur abgestandener Luft ausgesetzt, der Sauerstoff und negative Ionen fehlen, die jedoch reich an Kohlendioxid und positiven Ionen (die die schlechten sind) ist.

Somit kann viel mehr Sauerstoff absorbiert und Kohlendioxid ausgestoßen werden, wenn die untere Bauchregion beim Atmen verwendet wird.

Der Gesamteffekt ist, dass Kohlendioxid viel schneller aus dem Blut ausgestoßen und ein sofortiges Reinigungsgefühl vermittelt wird.

Bauchatmung

Im Gegensatz zur Atemtechnik, mit der sich Kohlendioxid hervorragend entfernen und der Blutkreislauf reinigen lässt, konzentriert sich die Bauchatmung mehr auf die Aktivierung des Systems und die Maximierung der Durchblutung.

Es ist am besten, ein bisschen von beidem zu üben. Und während beim Atmen das Ausatmen im Vordergrund stand, geht es bei der Bauchatmung um Einatmen, Zurückhalten und Ausatmen.

Diese Übung machen Sie am besten im Stehen. Atmen Sie langsam vom Unterbauch in die Brust und schließlich die Schlüsselbeine ein. Sie möchten die Lunge zu etwa 90% ausfüllen, aber wenn es sich unangenehm anfühlt, sind Sie zu weit gegangen.

Versuchen Sie beim Einatmen, den Luftstrom zu visualisieren, der durch die Nasenlöcher tief in die Lunge strömt. Sobald die Lungenkapazität erreicht ist, sinkt eine Luftblase so weit wie möglich in den Unterbauch.

Dies bedeutet im Grunde, dass die Luft dort, wo die meisten Alveolen vorhanden sind, tief in die Lunge absinkt. Halten Sie den Atem 3-5 Sekunden lang an, aber wenn Sie die Luft schnell ausstoßen müssen, verkürzen Sie die Haltezeit, bis es angenehm ist.

Halten Sie das Atemmuster ruhig und rhythmisch. Das Ausatmen ähnelt stark der Technik des Einatmens. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, heben Sie die Arme beim Einatmen in einem Bogen so weit wie möglich an und senken Sie sie beim Ausatmen im Stehen ab.

Damit die Atemtechniken das Nachwachsen der Haare beeinflussen, müssen sie mindestens einen Monat lang täglich geübt werden. Eine Kombination der beiden Techniken, die jeden Tag zehn Minuten lang angewendet wird, wirkt Wunder.

Es wirkt sich direkt auf das Nachwachsen des Haares aus, indem es die Durchblutung der Kopfhaut massiv steigert und dabei hilft, die Haarfollikel zu erweitern und zu nähren.

Indirekt korrigiert die Atmung bioelektrisches Ungleichgewicht, baut Stress ab, indem Sie den Parasympathikus aktiviert, reduziert die Autoimmunreaktion von allergischen Reaktionen, und stimuliert die Sekretion von vitalen jugendlichen Hormonen, von denen alle erwiesenermaßen Haarausfall reduzieren und neuen Haarwuchs zu fördern ( 16 ) .

Die Sauerstoffversorgung des Blutes ist auch für die Alkalisierung des Blutes sehr förderlich. Alkalisches und sauerstoffhaltiges Blut finden sich zusammen, während sich saures Blut mit Kohlendioxid gegenseitig unterstützt. Daher hilft das Üben von Atemtechniken, das Blut zu alkalisieren.

Atemkontrolle = Stresskontrolle

Ein weiterer Grund für diese Atemübung ist der Abbau von Stress. Der Zusammenhang zwischen Stress und Haarausfall ist allgemein bekannt, aber die meisten Menschen verstehen nicht, dass die Atmung das Bindeglied zwischen ihnen ist ( 5 ).

richtiges atmen gegen haarausfall

Stress verursacht automatisch eine flache Brustatmung. Beobachten Sie einfach jeden, der sich in einer sehr stressigen Situation befindet, um zu sehen, wie das aussieht. Aber für viele Menschen und insbesondere für diejenigen, die unter Haarausfall leiden, ist der Stress etwas alltägliches.

Stress kommt und geht nicht in Wellenform (was therapeutische Vorteile mit sich bringt), sondern wird durch unseren modernen Lebensstil auf einem hohen Niveau stetig gehalten.

Hier wird der eigentliche Schaden angerichtet, da dies zu einer flachen Brustatmung rund um die Uhr und einem chronischen Sauerstoffmangel führt. Das Mittel liegt also auf der Hand. Tiefe Zwerchfellatmung sollte also jeden Tag geübt werden.

Die beste Zeit für diese Übung ist das Aufstehen am Morgen oder vor dem Schlafengehen, aber prinzipiell können Sie es jederzeit machen.

Wenn Sie diese Atemübung zehn Minuten vor dem Schlafengehen durchführen, hat dies nicht nur unzählige gesundheitliche Vorteile, sondern reduziert auch die Anzahl der benötigten Schlafstunden um eine Stunde.

Scheint das alles zu schön, um wahr zu sein?

Denken Sie daran, dass achtsames Atmen wirklich nur eine Form der Meditation ist. Und Meditation wurde mit Stressabbau in Verbindung gebracht ( 17 ).

Ein weiterer wichtiger Punkt, an den man sich erinnern sollte, um Stress abzubauen, ist: „Wir sind unbewusst angespannt, also müssen wir uns bewusst entspannen.“ Dies bedeutet, dass Sie sich jeden Tag zwei Minuten Zeit nehmen (bevor Sie einschlafen, ist ideal), um jeden Muskel in Ihrem Körper bewusst zu entspannen.

Beginnen Sie mit den Gesichtsmuskeln und arbeiten Sie sich durch Ihren Körper, wobei Sie sich bewusst sind, jeden Muskel der Reihe nach zu entspannen. Ich muss mich auch jeden Tag daran erinnern, mich nicht um die Dinge zu kümmern, über die ich keine Kontrolle habe, sondern etwas für die Dinge zu tun, dich ich aktiv ändern kann.

Yoga zur Atemkontrolle und Entspannung

Wie oben erwähnt, sind niedrige Sauerstoffwerte nicht der einzige Grund, warum Stress Haarausfall hervorrufen kann. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die mechanische Beanspruchung oder Spannung. Wie können Sie also hoffen, Spannungen abzubauen? Mit Yoga!

Yoga ist eine uralte Praxis, die sich als nützlich erwiesen hat. Dazu gehören die Verbesserung der Selbstwahrnehmung und Aufmerksamkeit, die Steigerung der Flexibilität und Ausdauer sowie die Behandlung der Symptome einer Depression ( 18 , 19 , 20 ).

Vor allem aber hat sich Yoga als wirksam erwiesen, um Verspannungen abzubauen und chronische Schmerzen zu behandeln ( 21 ).

Dies bedeutet, dass regelmäßige Yoga-Übungen, insbesondere in Kombination mit Meditation oder anderen Atemübungen, dazu beitragen können, Stress abzubauen und Spannungen im gesamten Körper abzubauen ( 22 ).

Um mit Yoga zu beginnen, brauchen Sie nicht viel. Eine Mitgliedschaft in einem Yogastudio wäre schön, aber das ist auch nicht nötig. Alles, was Sie brauchen, ist eine Trainingsmatte und ein paar grundlegende Anweisungen zu Yogapraktiken. Sie können Yoga-Anleitungen häufig online finden, oder auch ein Buch kaufen bzw. in der Bibliothek ausleihen.

Es ist am wichtigsten, dass Sie genau wie beim tiefen Atmen diese Übungen regelmäßig machen. Dies führt zu den besten Ergebnissen, sowohl für Ihren Körper als auch für Ihr Haar.

Haltung & Stress

Als ich zum ersten Mal in einem Buch über Yoga und Tantra von den folgenden Ideen hörte, war ich auch skeptisch, aber die Realität ist, dass die Ergebnisse für sich sprechen.

Ob es seltsam ist oder nicht, spielt für diejenigen, die alles tun, um das erwünschte Ergebnis zu erzielen, keine Rolle.

Wenn Sie sich bei Ihren Mitmenschen umsehen, die an Haarausfall leiden, werden Sie möglicherweise feststellen, dass die meisten von ihnen eine ziemlich schlechte Körperhaltung haben. Es scheint, als ob sie sich selbst im Stehen „auf ihren Knochen ausruhen“, anstatt ihre Kernmuskeln zu benutzen, um aufrecht zu stehen.

Dieses „auf ihren Knochen ruhen“ -Syndrom führt unweigerlich zu einer sehr schlechten Körperhaltung.

Die Wirbelsäule gerät aus dem Gleichgewicht und die Kernmuskulatur verkümmert. In der yogischen Literatur stagniert die bioelektrische Energie des Körpers, wenn die Wirbelsäule aus der Form gebogen wird, und es treten damit verbundene Probleme auf.

Wenn die bioelektrische Energie stagniert und den gesamten Körper nicht erreicht, treten Krankheitssymptome auf.

Wenn ein Tier verletzt oder in Gefahr ist, spannt sich sein ganzer Körper an. Witzigerweise sagt man, wenn jemand Angst hat, dass er „die fötale Position einnimmt“, was im Grunde genommen bedeutet, er rollt sich zu einem Ball zusammen.

Nun, das gleiche passiert in umgekehrter Richtung. Wenn Ihre Schultern hängen und Ihre Wirbelsäule gebeugt ist, fühlt sich Ihr Körper wie im Schutzmodus an. Dadurch fühlen wir uns angespannt und durch die Anspannung entsteht Stress ( 23 ).

Sehen Sie, wie schlechte Körperhaltung auf physiologischer Ebene zu Stress führt?

Für uns ist der Haarausfall unser Hauptanliegen, und deshalb ist die obere Wirbelsäule der wichtigste Bereich, auf den wir uns konzentrieren müssen. Wenn die obere Wirbelsäule richtig ausgerichtet ist, fließt Energie mühelos in den Schädel und versorgt Kopf und Kopfhaut direkt.

Und wenn Sie der tantrische Aspekt davon nicht anspricht, betrachten Sie einfach die o.g.Studie, über Spannung und Haarausfall.

Wir müssen daher handeln, um die Wirbelsäule wieder in ihre natürliche Ausrichtung zu bringen, um die Menge des in die Kopfhaut fließenden Blutes zu maximieren und Spannungen abzubauen.

Es dauert ziemlich lange, um es neu auszurichten, da es viel Zeit in Anspruch nahm, um dorthin zu gelangen, und es sind tägliche „Übungen“ erforderlich, um dies zu tun.

Fazit

Stress ist ein häufiger Bestandteil des menschlichen Lebens. Die Anwesenheit von Stress kann jedoch zu unangenehmen körperlichen und geistigen Veränderungen führen. Eine solche Veränderung? Haarausfall.

Mit dem Zusammenhang zwischen Stress und Haarausfall ist es wichtig, dass Sie Ihren Stress angemessen angehen. Dies bedeutet, dass Sie Atemübungen in Ihren Alltag einführen und lernen, wie Sie die kleineren Dinge loslassen.

Und wenn Stress ein fester Bestandteil Ihres Lebens ist? Dann müssen möglicherweise einige Änderungen vorgenommen werden – beispielsweise ein neuer Arbeitsplatz oder eine neue Lebenssituation um das Stressniveau erheblich und dauerhaft zu senken.

Sie haben Fragen oder Kommentare bezüglich Haarausfall wegen Stress? Dann einfach einen Kommentar hinterlassen!

Erste Anzeichen von Haarausfall und Glatze? Das sollten Sie JETZT tun!

Erste Anzeichen von Haarausfall und Glatze? Das sollten Sie JETZT tun!

In letzter Zeit finden Sie vermehrt Haare im Kamm, im Waschbecken und im Duschsieb? Sind dies erste Anzeichen für Haarausfall? Kahlheit nach männlichem Muster (Male-Pattern Baldness, MPB) ist eine Art von Haarausfall, der weltweit Millionen von Männern und Frauen betrifft. Und obwohl die Anzeichen für jedes Geschlecht unterschiedlich sind, ist eine einfache Tatsache dieselbe: Je früher Sie Maßnahmen gegen den Haarausfall ergreifen, desto einfacher ist es ihn zu behandeln. Schließlich ist es viel schwieriger, neues Haar nachwachsen zu lassen, als das Haar zu behalten, das Sie bereits haben.

In diesem Artikel lernen Sie die verschiedenen Ursachen von Haarausfall kennen und wie Sie die ersten Anzeichen von Glatzenbildung erkennen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie das Problem am besten behandeln, bevor es zu einem dauerhaften Problem wird.

Die 8 Hauptursachen für Glatzenbildung

Bevor Sie verstehen, wie (und warum) eine frühe Glatzenbildung auftritt, sollten Sie die verschiedenen Ursachen des Haarausfalls kennen.

Androgenetische Alopezie (AGA)

Die umgangssprachlich als männliche Kahlheit (Male-Pattern Baldness, MPB) bezeichnete AGA ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die sowohl Männer als auch Frauen betrifft. Das mögliche Ergebnis dieser Erkrankung ist Haarausfall ( 1 ).

Die genaue Ursache der AGA ist nicht bekannt, aber das Androgen DHT wird als Hauptschuldiger angesehen. Wie wird es produziert?

DHT wird an drei Stellen im Körper produziert: in den Hoden, in der Prostata und in den Haarfollikeln ( 2 ). Es ist ein Ergebnis der Wechselwirkung zwischen Testosteron (dem männlichen Sexualhormon) und 5AR (einem Androgen). Das überschüssige DHT lagert sich dann an die Haarfollikel an und führt bei Personen mit AGA zu Entzündungen und Reizungen ( 3 ).

Wenn die Entzündung anhält, kommt es zu einem Prozess, der als Miniaturisierung der Haare bezeichnet wird.

Dieser Vorgang erschwert das Haarwachstum, da die Haare immer kürzer werden, bis sie schließlich nicht mehr durch die Kopfhaut dringen können.

Alopezia Areata (AA)

Alopezia Areata ist eine Autoimmunerkrankung ( 4 ). Es tritt auf, wenn das Immunsystem glaubt, dass die Haarfollikel fremd sind und sie angreift.

Das Hauptsymptom von AA ist eine fleckige Kahlheit, die scheinbar aus dem Nichts zu kommen scheint. Diese Glatze tritt typischerweise auf der Kopfhaut auf, obwohl fortgeschrittenere Formen der Erkrankung zu einem vollständigen Haarausfall im Gesicht und am Kopf ( Alopecia Totalis ) und zu einem Haarausfall am gesamten Körper (Alopecia Universalis) führen können.

Obwohl diese Erkrankung nicht besonders häufig ist, betrifft sie allein in den USA mehr als 6 Millionen Männer und Frauen ( 5 ).

Mangelernährung

Die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, versorgen unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen wie Kalzium, Eisen und Kalium. Eine schlechte Ernährung oder Probleme mit der Malabsorption können jedoch dazu führen, dass Ihr Körper nicht die Vitamine und Nährstoffe erhält, die erforderlich sind, um einen optimalen Betrieb zu gewährleisten ( 6 ).

Mangelernährung ist keine häufige Ursache für langfristigen Haarausfall, kann jedoch zu vorübergehender Ausdünnung und Glatzenbildung führen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Ihnen einige der wichtigsten Nährstoffe wie Eisen, Niacin, Biotin und Vitamin E fehlen.

Glücklicherweise können Ernährungsdefizite durch eine verbesserte Ernährung und in einigen Fällen durch Vitaminpräparate behoben werden. Mit einer verbesserten Aufnahme können Sie dann die vielen Symptome einer schlechten Ernährung wie Anämie, Gewichtsverlust und Haarausfall vermeiden.

Krankheit und Medikamente

Unser Körper kann in vielerlei Hinsicht empfindlich sein, da er Gleichgewicht und allgemeines Wohlbefinden erfordert. Leider können diese sowohl von Krankheiten als auch von Medikamenten beeinflusst werden, die dann kurzzeitigen oder langfristigen Haarausfall auslösen können.

Die beiden häufigsten Arten von Haarausfall aufgrund von Krankheit und Medikamenten sind Telogen Effluvium (TE) und Anagen Effluvium (AE) ( 7 , 8 ).

TE ist die häufigste und tritt in den letzten Phasen des Haarwuchszyklus auf. Der Haarausfall beginnt Wochen bis Monate nach einer Krankheit oder einer Medikation und es kann genauso lange dauern, bis er abgeklungen ist.

AE ist weniger verbreitet, wird jedoch häufig bei Patienten beobachtet, die sich einer Chemotherapie unterziehen. Es tritt während der Phase des aktiven Wachstums auf und kann bereits einige Tage nach der Einnahme von Medikamenten beginnen. Es kann mehrere Monate dauern, bis es abgeklungen ist.

Geistige und körperliche Belastung

Stress – sowohl mental als auch physisch – ist ein Problem, mit dem Menschen auf der ganzen Welt konfrontiert sind. Es kann viele Formen annehmen und verschiedene Auslöser haben (einschließlich traumatischer Verletzungen, Operationen oder Verlust eines geliebten Menschen).

Die häufigsten Symptome von Stress sind:

  • Wenig Energie
  • Kopfschmerzen
  • Allgemeine Schmerzen
  • Allgemeine Beschwerden

Es kann sich auch als Panikattacke manifestieren, zu der eine beschleunigte Herzfrequenz, eine beschleunigte Atmung und ein Gefühl der Enge in der Brust gehören.

Ein weiteres Symptom für Stress kann Haarausfall sein. Es wird am häufigsten als TE klassifiziert und kann Monate nach dem auslösenden Ereignis auftreten.

Aber wie stark ist Stress mit Haarausfall verbunden? Diese Frage wurde in einer Studie von 2017 beantwortet ( 9 ).

die geheimwaffe bei haarausfall

Die Studie umfasste 33 Studentinnen. Achtzehn der Schüler waren mitten in der Prüfung, die anderen 15 nicht.

Während der gesamten Studie verwendeten die Forscher verschiedene Tests, um den Stress zu messen. Sie beinhalten:

  • Selbstberichtete Stress- und Bewältigungsstrategien (Perceived Stress Questionnaire [PSQ])
  • Trierer Inventar zur Beurteilung von chronischem Stress [TICS]
  • Zytokine in Überständen von stimulierten peripheren Blutmononukleozyten (PBMCs)
  • Trichogramm (Haarzyklus- und Pigmentanalyse)

Die Studie wurde dann in drei Abschnitte unterteilt: T1 (vor Beginn des Lernzeitraums), T2 (zwischen der dreitägigen schriftlichen Prüfung und der mündlichen Prüfung) und T3 (nach 12 Wochen Pause nach dem Prüfungszeitraum).

Wie die Ergebnisse zeigten, stieg die Stresswahrnehmung der Prüfungskandidaten im T2 signifikant an. Es gab jedoch weitere Hinweise auf diesen Stress, und das waren Zytokine.

Zytokine sind entzündungsfördernde Substanzen, die vom Immunsystem als Reaktion auf Verletzungen, Krankheiten oder Stress freigesetzt werden ( 10 ). Ein Anstieg des Zytokinspiegels ist daher ein guter Indikator für eine körpereigene Entzündung.

Die guten Nachrichten? In vielen Fällen ist diese Form des Haarausfalls nur temporär.

Hormone

Unabhängig davon, ob es sich um eine ärztliche Behandlung oder eine Krankheit handelt, kann ein Hormonungleichgewicht Ihren Körper und seine verschiedenen Systeme schädigen. So kann auch der Haarwuchszyklus gestört werden.

Die häufigsten Ursachen für Hormonstörungen sind PCOS (Polyzystisches Ovarsyndrom), Schilddrüsenerkrankungen und hormonelle Empfängnisverhütung. Wenn Sie vermuten, dass ein hormonelles Ungleichgewicht die Ursache für Ihren Haarausfall ist, sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt.

Frühe Anzeichen von Haarausfall und Glatzenbildung

Schauen wir uns nun die häufigsten Anzeichen einer frühen Glatzenbildung genauer an.

Übermäßiges Haar auf dem Kissen und in der Dusche

Erstens geht es beim männlichen Haarausfall nicht unbedingt darum, wie viele Haare Sie jeden Tag verlieren (also zählen Sie sie nicht), sondern darum, wie schnell Sie wieder nachwachsen.

Paranoid zu werden und sich Sorgen um jedes verlorene Haar zu machen, hilft auch nicht und würde nur Ihr Stresslevel erhöhen.

Muster-Haarausfall und zurückweichender Haaransatz

Die andere Sache, die Sie beachten sollten, ist, dass der Haarausfall in einem Muster auftritt (das ist der Grund, warum es als männlicher oder weiblicher Haarausfall bezeichnet wird). Wenn Sie also Haarbüschel sehen, bedeutet dies in der Regel, dass Sie eine andere Art von Haarausfall haben.

zurückgehender haaransatz

Männlicher Haarausfall beginnt an den Schläfen und an der Stirn und der Haaransatz geht normalerweise mit der Zeit zurück. Die Haare an der Vorderseite werden mit der Zeit dünn und fallen schließlich aufgrund der Miniaturisierung der Haarfollikel aus. Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen einem erwachsenen und einem zurückgehenden Haaransatz.

DHT (das männliche Hormon, von dem angenommen wird, dass es hauptsächlich für Haarausfall verantwortlich ist) bewirkt eine Miniaturisierung der Haarfollikel, bei der die dermale Papille an Nährstoffen, Mineralien und Sauerstoff, die sie zum Wachsen benötigt, verhungert ( 11 , 12 ).

DHT führt auch dazu, dass Haare in eine Ruhe- oder Ruhephase versetzt werden, sodass ausgefallene Haare nicht ersetzt werden.

Juckende, schuppige Kopfhaut

Eines der ersten Anzeichen kann eine juckende Kopfhaut sein. Dies kann durch eine Ansammlung von Talg auf der Kopfhaut verursacht werden und ist häufig ein Vorläufer für Schuppen und Haarausfall.

Dies ist nicht unbedingt eine Ursache oder ein Effekt von Haarausfall, aber die beiden sind oft miteinander korreliert.

Es dauert länger, bis das Haar wächst

Da der Haarausfall durch Haarfollikel verursacht wird, die in eine Ruhephase eintreten, und oft einen Nährstoff- und Mineralienmangel aufweisen, dauert es nach einem Haarschnitt häufig länger, bis Ihr Haar nachwächst.

Oft ist dies ein Frühwarnzeichen.

Dünnes, lockiges Haar

Haarfollikel werden normalerweise dünner und verlieren etwas von ihrem Glanz, bevor sie schließlich herausfallen.

Wenn also die Vorderseite Ihres Haaransatzes um die Schläfen und die Stirn dünner und schwieriger zu stylen wird, ist dies ein typisches Beispiel für den Beginn einer männlichen Glatze.

Schauen Sie sich Ihre Verwandten an

Die gängige Konvention ist, dass Haarausfall genetisch bedingt ist, und obwohl dies bis zu einem gewissen Grad zutrifft, sagt es nicht die ganze Wahrheit. Tatsächlich handelt es sich eher um eine genetische Veranlagung, was bedeutet, dass Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit an männlichem Haarausfall leiden, dies muss jedoch nicht 100%ig eintreffen ( 13 ).

Es bedeutet auch, dass es Dinge gibt, die Sie tun können, um Haarausfall zu verhindern. Auf jeden Fall sollten Sie bei der Suche nach frühen Anzeichen einer Glatze Ihre Verwandten (auf beiden Seiten des Stammbaums) in Betracht ziehen, um festzustellen, ob einer oder mehrere von ihnen an Glatze leiden.

Väter, Onkel und Großväter geben Ihnen einen guten Hinweis auf die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die beginnenden Stadien der männlichen Kahlheit bemerken.

erblich bedingter haarausfall

Was sind Ihre Möglichkeiten?

Je früher Sie den Haarausfall bemerken, desto einfacher ist es, etwas dagegen zu unternehmen. Es ist unglaublich schwer, Haare wieder nachwachsen zu lassen, wenn sie vollständig verloren gegangen sind und die dermale Papille verheilt ist.

Wenn Sie sich der Realität einer frühen Glatzenbildung stellen, fragen Sie sich wahrscheinlich, wie Ihre nächsten Schritte aussehen. Lesen Sie einfach weiter!

Verschreibungspflichtige und rezeptfreie Mittel

Die erste Verteidigungslinie gegen Haarausfall, die häufig von Ärzten empfohlen wird, ist eine, die topische und / oder orale Medikamente umfasst.

Minoxidil

Minoxidil, auch unter dem Markennamen Rogaine bekannt, ist eine topische Lösung gegen Haarausfall, die ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt wurde ( 14 ).

Der genaue Mechanismus, nach dem Minoxidil wirkt, ist noch nicht bekannt, obwohl es einige Theorien gibt.

Die erste betrifft die Rolle des Arzneimittels als Kaliumkanalöffner ( 15 ). Kurz gesagt, diese Funktion kann theoretisch die Blutgefäße erweitern, was dann die Abgabe von Blut sowie Sauerstoff und Nährstoffen als Nebenprodukt verbessert.

Eine zweite Theorie besagt, dass Minoxidil verschiedene Gene und insbesondere den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) hochreguliert ( 16 ). Infolgedessen kann das Medikament das Gefäßsystem unterstützen und das Haarwachstum fördern.

Und wenn diese potenziellen Theorien nicht ausreichen, um Sie zu überzeugen, gibt es auch Forschungsstudien, um die positiven Behauptungen zu untermauern.

In einer solchen Studie, die 1990 an der Duke University durchgeführt wurde, wurden 31 männliche Probanden mit AGA nach viereinhalb bis fünf Jahren Behandlung mit Minoxidil untersucht ( 17 ).

Das Haarwachstum bei den Männern erreichte nach einem Jahr der Behandlung einen Höhepunkt und begann sich dann zu verlangsamen. Die Wachstumsergebnisse waren jedoch immer noch besser als zu Beginn.

Neuere Studien, darunter eine im Jahr 2016, haben diese positiven Ergebnisse jedoch ebenfalls belegt ( 18 ).

Die Studie bestand aus zwei Teilen.

Der erste Teil bestand aus einem Zeitraum von 24 Wochen, der randomisierte, doppelblinde Kontrollen umfasste.

Der zweite Teil fand über 80 Wochen statt und alle Teilnehmer erhielten die 5% ige Minoxidil-Schaumformulierung.

Durch die Untersuchung dieser Themen konnten die Forscher folgern:

5% Minoxidil stabilisiert die Haardichte, die Haarbreite und die Kopfhautbedeckung sowohl im frontotemporalen Bereich als auch im Scheitelbereich über einen Anwendungszeitraum von 104 Wochen und zeigt ein gutes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil mit einer geringen Rate an reizender Kontaktdermatitis.

Minoxidil ist rezeptfrei erhältlich, es gibt jedoch auch eine Rezeptoption.

Finasterid

Finasterid, auch bekannt als Propecia, war das zweite Medikament gegen Haarausfall, das die FDA-Zulassung erhielt.

Im Gegensatz zu Minoxidil ist die Wirkungsweise von Finasterid jedoch klar.

Finasterid ist ein 5-Alpha-Reduktase-Typ-II-Inhibitor, der das Haarwachstum fördert, indem er den DHT-Spiegel in der Kopfhaut senkt ( 19 ). Aus diesem Grund ist Finasterid bei der Behandlung von Männern mit AGA so wirksam.

Wie effektiv ist es?

Kopfhautbiopsien haben gezeigt, dass Finasterid die DHT-Spiegel in der Kopfhaut zwischen 60 und 75 Prozent senkt ( 20 ).

Abgesehen von Biopsien wurden die Auswirkungen an menschlichen Probanden nachgewiesen.

Eine solche Studie (eigentlich zwei) wurde 1998 veröffentlicht ( 21 ).

Die erste Studie bestand aus insgesamt 1553 Männern im Alter von 18 bis 41 Jahren mit männlichem Haarausfall.

Die Männer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine erhielt oral 1 mg Finasterid / Tag und die andere ein Placebo.

Die Männer in der ersten Gruppe (Finasterid) verzeichneten im ersten Jahr einen signifikanten Anstieg der Haarzahl, während die Männer in der zweiten Gruppe (Placebo) einen anhaltenden Haarausfall verzeichneten.

Und obwohl diese Ergebnisse vielversprechend waren, war der zweite Teil der Studie noch vielversprechender.

1215 der Männer aus der ersten Studie setzten die Behandlung fort und zeigten bis zum Ende des zweiten Jahres weiterhin positive Haarwuchsergebnisse.

Die Forscher folgerten:

Bei Männern mit männlichem Haarausfall verlangsamte 1 mg Finasterid / Tag das Fortschreiten des Haarausfalls und erhöhte das Haarwachstum in klinischen Studien über 2 Jahre.

Essentielle Öle

Medikamente sind für manche Menschen keine Lösung. Hier kommen ätherische Öle ins Spiel.

Denken Sie daran, dass ätherische Öle für die Behandlung von Haarausfall beim Menschen nicht so gründlich getestet wurden. Daher sollten Sie mit Vorsicht vorgehen.

Pfefferminz Öl

Pfefferminze wird häufig in der Küche sowie bei Aromatherapie-Behandlungen und sogar Pestiziden verwendet. Aber was wäre, wenn ich Ihnen sagen würde, dass es bei der Behandlung von Haarausfall 60% wirksamer ist als Minoxidil ?

Im Jahr 2014 verwendeten koreanische Forscher Mäuse, um die Wirksamkeit von Minoxidil mit zwei verschiedenen Ölen zu vergleichen: Jojoba und Pfefferminze ( 22 ).

Die Mäuse wurden in vier Gruppen aufgeteilt und diese Gruppen erhielten entweder:

  • Kochsalzlösung (SA);
  • Jojoba (JO);
  • 3% Minoxidil (MXD); oder
  • 3% ätherisches Pfefferminzöl (PEO).

Diese Behandlungen wurden an sechs Tagen pro Woche über vier Wochen auf der Haut der Mäuse angewendet. Und das waren die Ergebnisse:

pfefferminzöl gegen haarausfall studie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4289931/

Wie deutlich zu sehen ist, wiesen sowohl Kochsalzlösung als auch Jojobaöl minimale Nachwachsergebnisse auf. Sowohl Minoxidil als auch Pfefferminzöl zeigten jedoch ein positives Wachstum ab zwei Wochen und setzten sich während der Studie fort.

Noch besser, die Ergebnisse von Pfefferminzöl erwiesen sich als wirksamer als Minoxidil:

pfefferminzöl vs minoxidil studie
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4289931/

Was bedeutet das für Haarausfallpatienten?

Während Studien am Menschen durchgeführt werden müssen, scheint Pfefferminzöl eine vielversprechende, natürliche Option zu sein. Es erhöht die Durchblutung der Kopfhaut und induziert das Haarwachstum ähnlich wie Minoxidil.

Rosmarinöl

Als nächstes steht Rosmarinöl auf der Liste, ein nach Kiefern duftendes Öl, das üblicherweise in Aromatherapie-Mischungen enthalten ist. Es hat sich jedoch auch gezeigt, dass es bei der Induktion des Haarwuchses hilfreich ist.

2013 testeten die Forscher die Wirksamkeit verschiedener Konzentrationen von Rosmarinblattextrakten bei Mäusen ( 23 ). Ihr Ziel war es, festzustellen, ob und um wie viel Haarwuchs gefördert wurde.

Das Haarwachstum der Mäuse wurde zuerst durch eine Testosteronbehandlung unterbrochen, und das Öl wurde dann über einen Zeitraum in verschiedenen Konzentrationen aufgetragen.

Rosmarinextrakt förderte nicht nur das Haarwachstum, sondern zeigte auch antiandrogenetische Wirkung. Dies ist für Menschen mit AGA von Vorteil, da Androgene (dh DHT) eine Hauptursache für Follikelminiaturisierung und Haarausfall sind.

Magnesiumöl

Trägeröle sind eine wichtige Ergänzung zu jeder Behandlung mit ätherischen Ölen und es gibt eine große Auswahl. Eines der besten ist jedoch Magnesiumöl.

Dieses Öl ist häufig in kosmetischen Produkten enthalten, da es die Kopfhaut und das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und reinigt. Es spielt auch eine Rolle bei der Bekämpfung der Verkalkung, bei der es sich um eine Verdickung der Haut handelt, die durch eine übermäßige Anreicherung von Kalzium verursacht wird ( 24 ).

Auf die Kopfhaut aufgetragen kann Magnesiumöl Feuchtigkeit spenden. Außerdem werden diese Kalziumablagerungen abgebaut und gesundes Haar kann wachsen.

Sie können Magnesiumöl alleine auftragen, ich empfehle jedoch, es mit einem (oder beiden) der oben genannten ätherischen Öle zu kombinieren. Eine gute Faustregel ist 5 ml Magnesiumöl mit jedem Tropfen ätherischen Öls.

Kopfhautmassage und Übungen

Eine Möglichkeit, die Wirksamkeit von ätherischen Ölen zu steigern, besteht in der Durchführung von Kopfhautmassagen und Übungen. Diese fördern die Durchblutung der Kopfhaut und dehnen gleichzeitig die dermalen Papillenzellen, um die Haarfollikel zu stimulieren ( 25 ).

Durchführen von Kopfhautmassagen

Wenn Sie bereit sind loszulegen, finden Sie hier einen grundlegenden Überblick über den täglichen Prozess:

  1. Platzieren Sie Daumen, Zeige- und Mittelfinger auf beiden Seiten Ihres Kopfes (knapp über den Ohren). Massieren Sie mit den Fingern kreisförmig und üben Sie dabei einen unterschiedlichen Druck aus.
  2. Bewegen Sie die Finger von den Seiten des Kopfes bis zur Tonsur. Fahren Sie mit kreisenden Bewegungen fort und kehren Sie wie gewohnt zu vorherigen Stellen auf der Kopfhaut zurück.
  3. Bewegen Sie sich von der Tonsur langsam zur Mitte des Haaransatzes und der Schläfen. Üben Sie weiterhin unterschiedlichen Druck aus.
  4. Führen Sie zum Schluss Ihre Finger vom Haaransatz zur Tonsur und schließlich zur Basis der Kopfhaut.

Dieser gesamte Vorgang sollte ungefähr 10 Minuten dauern. Sie können ihn jedoch verlängern, wenn Sie möchten.

Durchführen von Kopfhautübungen

Um die Durchblutung weiter zu steigern, können Sie die Kopfhaut mit Gesichtsmuskeln „trainieren“. So geht’s:

  1. Heben Sie die Augenbrauen so hoch wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang in dieser Position. Bringen Sie Ihre Augenbrauen wieder in die Ruheposition.
  2. Senken Sie die Augenbrauen so tief wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang. Bringen Sie Ihre Augenbrauen wieder in die Ruheposition.
  3. Heben Sie Ihre Augenbrauen so hoch wie möglich und halten Sie sie 3 Minuten. Dann furchen Sie Ihre Augenbrauen so tief wie möglich und halten Sie sie 2 Minuten lang. In die Ruheposition zurückkehren.

Sie können die Haut der Kopfhaut auch mit den Fingerspitzen „dehnen“, indem Sie zwei Fingerspitzen auf die Kopfhaut legen und sie drücken und voneinander wegziehen.

Micro Needling (Dermastamping)

Wenn Sie die Durchblutung der Kopfhaut weiter steigern möchten (was ich sehr empfehle), sollten Sie Ihre Behandlungen auf die nächste Stufe heben. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung von Micro Needling.

micro needling pen gegen haarausfall

Micro Needling ist eine Technik, bei der mit winzigen Nadeln die Kopfhaut durchstochen wird. Wenn diese Wunden heilen, erhöhen sie den Kollagenspiegel in der Haut (der für die Elastizität wichtig ist) und fördern die Proliferation von Zellen der dermalen Papille.

Und obwohl es seltsam erscheinen mag, vorsätzliche Verletzungen zur Förderung des Haarwachstums zu verursachen, gibt es tatsächlich Beweise dafür, dass es funktioniert. 2013 verglichen die Forscher die Wirksamkeit von Micro Needling und Minoxidil ( 26 ). Die Gruppe, die sowohl Minoxidil als auch Micro Needling erhielt, erzielte bessere Ergebnisse als die Nur-Minoxidil-Gruppe:

So führen Sie Microneedling durch

Es gibt drei gängige Micro Needling Werkzeuge: den Dermaroller, den Micro Needling Pen und den Dermastamp.

Ich empfehle den Dermaroller nicht, da er die umgebenden Haarstrukturen schädigen kann. Der Micro Needling Pen und der Dermastamp hingegen sind besser und viel leichter zu kontrollieren.

Um den Dermastamp bzw. den Micro Needling Pen zu verwenden, müssen Sie zuerst die Kopfhaut reinigen.

Sie können dann den Dermastamp verwenden, um die Bereiche Ihrer Kopfhaut die von Ausdünnung und Haarausfall betroffen sind, zu punktieren. Zielen Sie mit leichtem Druck zuerst vertikal, dann horizontal und schließlich diagonal auf die Bereiche.

Sie können diese Technik einmal pro Woche durchführen.

Fazit

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Glatzenbildung bemerken, sind Sie möglicherweise überrascht und unsicher, was Sie tun sollen. Es gibt jedoch viele Ursachen und daher viele Möglichkeiten, das Problem zu behandeln.

Haben Sie Fragen zu den ersten Anzeichen von Haarausfall bzw. Glatzenbildung oder zur Behandlung? Lassen Sie einfach einen Kommentar da!

Kopfhautmassage gegen Haarausfall: Hilft es wirklich?

Kopfhautmassage gegen Haarausfall: Hilft es wirklich?

Die tägliche Kopfhautmassage ist eine der Hauptmethoden, mit denen man seinen Haarausfall verringern kann.  Kopfhautmassagen sind absolut wichtig, wenn Sie es ernst meinen, Ihr volles und gesundes Haar zurückzubekommen.

Aber die meisten Leute machen alles falsch.

Und wenn man es falsch macht, könnte der Haarausfall sogar noch begünstigt werden.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen die besten bewährten Massagetechniken vorstellen, mit denen Sie die Fähigkeit Ihres Haares zum kräftigen Nachwachsen steigern können.

Zuerst erkläre ich, was Kopfhautmassagen sind und wie sie funktionieren.

Dann werde ich Ihnen erzählen, was für mich funktioniert hat und was für andere Besucher dieser Website funktioniert.

Als nächstes teile ich einige Tipps mit Ihnen, wie Sie das Beste aus einer 10-minütigen täglichen Massage herausholen können, damit Sie Ihre Ergebnisse maximieren und eine schnellstmögliche Verbesserung erzielen können.

Was ist eine Kopfhautmassage?

Einfach ausgedrückt, ist die Kopfmassage (oder Kopfhautmassage) die manuelle Stimulation der Kopfhaut mit den Händen oder speziell entwickelten Geräten. Es ist eine Praxis, die für eine Vielzahl von Zwecken verwendet wird, einschließlich der Linderung von Kopfschmerzen und der Reduzierung von Stress.

Ein weiterer Zweck der Kopfmassage ist das Wachstum neuer, kräftigerer Haare.

Die Vorteile der Kopfhautmassage

Sehen wir uns die Vorteile der Kopfhautmassage genauer an, einschließlich der Frage, wie Sie Ihr Haar nachwachsen lassen können.

1. Es regt die Durchblutung an

Wenn Haarausfall als Folge einer androgenetischen Alopezie (AGA) auftritt, ist dies auf das Vorhandensein von DHT zurückzuführen. Dies löst wiederum die sogenannte Haar-Miniaturisierung aus, was zu einer verminderten Durchblutung der Haarfollikel führt.

Im Wesentlichen tritt eine Entzündung auf, wenn DHT an empfindlichen Haarfollikeln anhaftet (typischerweise am Haaransatz und an der Tonsur). Dadurch wird der Follikel miniaturisiert und das Haar kann schließlich nicht mehr durch die Kopfhaut gedrückt werden. Wenn dies nicht behandelt wird, führt dies zu einer dauerhaften Kahlheit.

Erfahren Sie mehr über die ersten Anzeichen von Glatzenbildung, damit Sie das Problem SOFORT bekämpfen können!

Unter der Oberfläche tritt jedoch ein anderes Problem auf. Dies ist die Unterbrechung des Blutflusses.

Wenn sich der Haarfollikel verkleinert, wird die Verbindung zwischen der Haarzwiebel und den Blutgefäßen geschwächt. Dies ist weitgehend auf eine Entzündung zurückzuführen ( 1 ).

In diesem Fall können Sauerstoff und Nährstoffe weniger gut ins Haar gelangen. Außerdem können Abfälle (wie DHT und CO2) nicht entfernt werden.

Obwohl eine verminderte Durchblutung nicht die Ursache für Haarausfall ist, trägt sie in hohem Maße zu Problemen mit dem weiteren Haarwachstum bei. Was ist die Lösung?

Glücklicherweise kann die Kopfhautmassage die Durchblutung der Kopfhaut verbessern ( 2 ). Wenn gleichzeitig das DHT blockiert wird, können Ihre Haarfollikel wieder gesund werden.

2. Es fördert das Haarwachstum

Als Betroffener von Haarausfall hofft man auf ein reges Wachstum neuer Haare. Gute Nachrichten: Eine regelmäßige Kopfhautmassage kann sich positiv auf Ihr Haarwachstum auswirken!

In einer japanischen Forschungsstudie erhielten 9 gesunde Männer täglich vier Minuten lang eine Kopfmassage auf einer Seite ihres Kopfes ( 3 ). Dies geschah mit einem Massagegerät, dem Panasonic EH-HM75.

die geheimwaffe bei haarausfall

Die Gesamthaarzahl, -dicke und -wachstumsgeschwindigkeit wurden für jeden Teilnehmer nach 0, 4, 12 und 24 Wochen gemessen. Ein Folliskop wurde zur Messung verwendet.

Während die Haarwuchsrate und die Gesamthaarzahl nicht signifikant verbessert wurden, wurde nach 24 Wochen eine merkliche Verbesserung der Haardicke beobachtet:

forschungsstudie haarwachstum durch kopfhautmassage
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4740347/

Nach der Hypothese von Forschern gibt es zwei wahrscheinliche Erklärungen. Erstens ist die offensichtliche, erhöhte Durchblutung. Zweitens ist die direkte Stimulierung der mechanischen Kraft auf dermale Papillenzellen. Es wird angenommen, dass dies das Dehnen ermöglicht, wodurch die Dicke der Haarfollikel zunehmen kann.

3. Es reduziert Stress und Anspannung

Stress ist eine häufige Ursache für Haarausfall und kann akut (einmalig) oder chronisch auftreten. Es gibt viele Möglichkeiten, um Stress zu bekämpfen, aber eine der beliebtesten Methoden ist die Massage.

Wenn wir gestresst sind, neigt unser Körper zu Anspannung. Diese Spannung kann dann zu mehr Stress führen und der Teufelskreis geht weiter.

Erfahren Sie mehr über Telogen-Effluvium, den Haarausfall, der am häufigsten mit Stress verbunden ist.

Die Auswirkungen von Stress auf den Haarausfall wurden in einer Studie aus dem Jahr 2017 ( 4 ) nachgewiesen.

Die Studie bestand aus 33 Studentinnen – 18, die sich in der Prüfungsphase befanden, und 15, die sich nicht in der Prüfungsphase befanden.

Die Forscher verwendeten verschiedene Bewertungen, um Stress zu messen, darunter:

  • Selbstberichtete Stress- und Bewältigungsstrategien (Perceived Stress Questionnaire [PSQ])
  • Trierer Inventar zur Beurteilung von chronischem Stress [TICS]
  • Zytokine in Überständen von stimulierten peripheren Blutmononukleozyten (PBMCs)
  • Trichogramm (Haarzyklus- und Pigmentanalyse)

Die Studie wurde in drei Perioden unterteilt:

  1. T1 – vor Beginn der Lernphase
  2. T2 – zwischen der 3-tägigen schriftlichen und mündlichen Prüfung
  3. T3 – nach 12 Wochen Pause nach der Prüfungsperiode

Wie die Studie deutlich zeigte, stieg die Stresswahrnehmung am T2 deutlich an, als sich die 18 Schüler mitten in den Prüfungen befanden. Darüber hinaus veränderten sich die Zytokinwerte bei den Prüfungskandidaten.

Zytokine sind entzündungsfördernde Substanzen, die von Immunzellen als Reaktion auf Verletzungen, Infektionen oder allergische Reaktionen freigesetzt werden ( 5 ).

Wenn der Zytokinspiegel ansteigt, kann dies auf eine körperweite Entzündung hinweisen, die die Haarfollikel negativ beeinflussen kann.

Kopfhautmassage kann ein einfacher Stressabbau sein und effektiv gegen mentalen Stress und körperliche Anspannung wirken ( 6 ).

4. Es fördert die Talgproduktion

Die regelmäßige Produktion von Talg – einfach der wissenschaftliche Begriff für Hautöl – ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und gut genährten Kopfhaut. Die Verwendung aggressiver chemischer Produkte und der tägliche Kontakt mit Schadstoffen von außen können jedoch zu einem verringerten Talgspiegel führen.

Aus offensichtlichen Gründen kann eine geringe Talgproduktion zu Trockenheit und Schuppenbildung führen. Dies kann den Haarausfall durch Juckreiz und Reiben verschlimmern. Ebenso können niedrige Talgspiegel zu einer fettigen Kopfhaut führen. Dies liegt daran, dass Ihre Kopfhaut versucht, mehr Öl zu produzieren, als Sie benötigen.

Die Kopfhautmassage ist eine großartige Möglichkeit, die Talgproduktion zu regulieren und die Werte auf Ihrer Kopfhaut auf einem gesunden und wohltuenden Niveau zu halten.

Massagetechniken

Obwohl ich eine sehr einfache Massageform empfehle, gibt es tatsächlich verschiedene Techniken, die Sie in Ihre Praxis einbauen können. Zum Beispiel:

Effleurage Massage

Die besondere Methode, die ich empfehle, die Effleurage-Massage, besteht darin, mit den Fingerspitzen oder Händen Druck auf die Kopfhaut auszuüben. Dies stimuliert die Durchblutung am effektivsten.

Petrissage-Massage

Ähnlich wie bei der Effleurage-Massage, jedoch etwas kräftiger. Bei der Petrissage-Massage werden Rollen, Kneten und Kneifen in die Sitzung einbezogen.

Dies ist möglicherweise eine effizientere Technik, da sie in kürzerer Zeit mehr Fläche abdeckt. Es ist jedoch auch leicht, mit dieser Technik zu viel Druck auszuüben. Da es sich um mehrere plötzliche Bewegungen handelt, kann dies zu einer Belastung der Haarsträhnen und Follikel führen.

Wenn Sie diese Technik ausführen möchten, achten Sie besonders auf Ihre Bewegungen.

Vibrationsmassage

Bei dieser Technik werden die Hände (oder Spezialwerkzeuge) verwendet, um kleine Vibrationen auf der Kopfhaut zu erzeugen. Diese Vibrationen können dann die Durchblutung anregen und die Nervenaktivität steigern.

Wenn Sie diese spezielle Technik in Ihre Routine integrieren möchten, empfehle ich, sie nur ein- oder zweimal pro Woche durchzuführen. Es gibt effektivere Methoden zur Stimulierung des Blutflusses, und es ist besser, diese anderen Techniken anzuwenden.

Tapotement Massage

Dies ist ein sanfterer Massageansatz, bei dem durch Streichbewegungen die Durchblutung angeregt wird. Die Streichbewegungen werden üblicherweise mit dem Handrücken ausgeführt, können aber auch mit Fingerspitzen oder Massagegeräten ausgeführt werden.

Welche Technik passt zu Ihnen?

Welche Technik (en) Sie verwenden, hängt von Ihren Vorlieben sowie den verfügbaren Tools ab.

Ich empfehle dringend die erste Technik (Effleurage), obwohl sich auch die Einbeziehung der anderen drei Techniken als vorteilhaft erweisen kann. Die absolut beste Methode für Sie ist jedoch die, die Sie konsequent betreiben.

Durchführen einer Kopfhautmassage

Während eine Massage auf den ersten Blick einfach zu sein scheint, gibt es auch hier richtige und falsche Methoden. Die besten Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie den unten aufgeführten Anweisungen folgen.

1. Verwenden Sie Ihre Hände

Die einfachste Methode der Kopfhautmassage besteht nur aus Ihren Händen. Dies kann zu Hause oder unterwegs erfolgen und ist eine großartige Einführung in diese wohltuende Praxis.

Zu Beginn empfehle ich, sich in einer komfortablen, ruhigen Gegend aufzuhalten. Dies kann Ihr Bett, Ihre Couch oder Ihr Schreibtisch bei der Arbeit sein. Versuchen Sie jedoch, einen Ort zu finden, an dem Sie ungestört sein können.

Beginnen Sie an den Seiten Ihres Kopfes (knapp über den Ohren) und verwenden Sie vier Finger auf jeder Seite, um mit Ihren Händen in einer kreisenden Bewegung zu arbeiten. Wenden Sie während der gesamten Routine abwechselnd unterschiedlichen Druck an.

Arbeiten Sie sich langsam von den Kopfseiten bis zur Tonsur nach oben. Sie können entweder direkt von den Seiten zur Tonsur gehen oder sich von Zeit zu Zeit von den Seiten hocharbeiten.

Sobald Sie an der Tonsur angelangt sind, arbeiten Sie in kreisenden Bewegungen weiter. Arbeiten Sie sich langsam in Richtung der Vorderseite Ihrer Kopfhaut (Haaransatz) vor. Sie beginnen dann ganz oben am Haaransatz und bewegen sich langsam nach unten und zurück zu den Seiten Ihres Kopfes.

Ich empfehle mindestens 10 Minuten pro Tag. Auf diese Weise haben Sie genügend Zeit für jeden Bereich Ihrer Kopfhaut und sorgen für eine entspannende und stressreduzierende Erfahrung.

2. Verwenden Sie ein Kopfhautmassagegerät

Wenn Sie es eilig haben oder eine andere Methode bevorzugen, können Sie auch ein Kopfmassagegerät verwenden, das die gleichen positiven Effekte erzielt.

Es gibt verschiedene Arten von Kopfhautmassagegeräten, die jedoch alle denselben Zweck erfüllen.

kopfmassage massagespinne haarausfall

Um das oben gezeigte Massagegerät zu verwenden, platzieren Sie zunächst die Spitzen auf Ihrem Kopf. Bewegen Sie das Massagegerät langsam auf und ab und drehen Sie das Massagegerät in kreisenden Bewegungen, um alle Bereiche der Kopfhaut zu bearbeiten.

Dieses Werkzeug eignet sich am besten für die Tonsur und die Seiten des Kopfes, es gibt jedoch ein anderes Massagegerät, das Sie für den Haaransatz verwenden können.

Die Massagebürste ist ein kleines Gummiwerkzeug, mit dem Sie bestimmte Bereiche Ihrer Kopfhaut gezielt behandeln können. Dies ist ideal für Personen mit vollständiger Kahlheit oder mit sehr kurzen Haaren (andernfalls können Haare in den Gummiborsten stecken bleiben oder herausgezogen werden).

Platzieren Sie es auf dem Bereich der Kopfhaut, den Sie massieren möchten, und üben Sie leichten Druck aus. Beginnen Sie, die Bürste in einer kleinen Kreisbewegung zu bewegen. Um die Bewegungen zu variieren, können Sie die Größe der Kreise vergrößern und verkleinern.

Eine ebenso effiziente Methode ist die Stimulierung der Kopfhaut mit einem Dermaroller.

3. Mit Öl kombinieren

Um die Vorteile der Kopfhautmassage weiter zu steigern, empfehle ich Ihnen, Ihre Massagesitzungen durch Zugabe eines Öls zu verbessern.

Welches Öl sollte man verwenden?

Es gibt viele ätherische Öle und Trägeröle, die Ihrer Kopfhautmassage zusätzliche Vorteile bringen können. Die Auswahl der Öle hängt jedoch von Ihren Zielen ab.

Zum Beispiel eignet sich Rosmarinöl- Extrakt hervorragend als topischer DHT-Blocker ( 7 ). Mit Pfefferminzöl kann die Durchblutung weiter gefördert werden ( 8 ). Oder Mandelöl kann als Antioxidans und Haarwuchsförderer verwendet werden ( 9 ).

So führen Sie eine Ölmassage durch

Gießen Sie eine kleine Menge des Öls Ihrer Wahl in Ihre Handflächen. Reiben Sie Ihre Hände aneinander, um das Öl zu erwärmen.

Tragen Sie das Öl zunächst auf die Tonsur auf und massieren Sie es in kreisenden Bewegungen (genau wie ohne das Öl). Verteilen Sie das Öl gleichmäßig, während Sie einmassieren, und bringen Sie es von der Tonsur zu den Seiten Ihres Kopfes und zu Ihrem Haaransatz.

Möglicherweise benötigen Sie mehr Öl. Geben Sie weiterhin kleine Mengen auf Ihre Handflächen und tragen Sie sie gleichmäßig auf.

HINWEIS: Wenn Sie ein ätherisches Öl verwenden, müssen Sie jeden Tropfen Öl mit 5 ml Trägeröl verdünnen. Dies verringert das Risiko von Kontaktreaktionen und führt zu einer effektiveren Abgabe des ätherischen Öls.

Tragen Sie nur so viel Öl auf, dass die Kopfhaut dünn bedeckt ist.

Nachdem Sie die Massage (5-10) Minuten beendet haben, lassen Sie das Öl weitere 5-10 Minuten einwirken. Dann gründlich mit lauwarmem (oder kaltem) Wasser abspülen.

Sie können dies täglich wiederholen oder auch nur gelegentlich.

4 Tipps zur Verbesserung Ihrer Massagetechniken

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie diese Technik optimal nutzen, finden Sie hier einige Tipps zur Implementierung.

1. Benutzen Sie Ihre Fingerspitzen, nicht Ihre Nägel

Ein häufiger Fehler, den viele machen, ist die Verwendung ihrer Fingernägel während einer Kopfhautmassage. Dies kann die Kopfhaut und die Haarfollikel erheblich schädigen und die Ergebnisse der Massage negativ beeinflussen.

2. Führen Sie die Massage mindestens 10 Minuten pro Tag durch

Ein häufiger Fehler sind inkonsistente Massagen, die zu wünschen übrig lassen. Wenn Sie nicht viel Zeit und Mühe aufwenden, werden Sie die positiven Ergebnisse nicht sehen.

Für die beste Praxis empfehle ich 10 Minuten pro Tag. Sie können dies jederzeit problemlos anpassen, sei es beim Aufwachen, an Ihrem Schreibtisch oder vor dem Schlafengehen.

3. Variieren Sie Ihre Routine

Wenn Sie jeden Tag die gleiche Routine ausführen, ist es leicht, nachlässig zu werden. Außerdem fehlen möglicherweise Bereiche Ihrer Kopfhaut.

Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen, Ihre Routine von Zeit zu Zeit zu variieren, um sicherzustellen, dass die gesamte Kopfhaut die gleiche Aufmerksamkeit erhält.

Was meine ich mit wechselnder Routine?

Erstens können Sie verschiedene Techniken (wie die oben beschriebenen) anwenden und diese in Ihre reguläre Massageroutine integrieren. Zweitens können Sie „rückwärts“ arbeiten (beginnend am Haaransatz und bis zur Tonsur und den Seiten), um etwas Varianz hineinzubringen.

4. Haben Sie keine Angst, Druck auszuüben

Während es wichtig ist, übermäßigen Druck zu vermeiden, ist etwas Druck notwendig, um positive Ergebnisse zu erhalten.

Also, wie viel Druck sollte man ausüben?

Sie sollten einfach soviel Druck ausüben, dass man es merkt und es sich angenehm anfühlt, aber nicht so sehr, dass Sie Schmerzen auf Ihrer Kopfhaut oder Ihren Fingern haben.

Wenn sich Ihre Hände oder Finger während / nach einer Sitzung verkrampfen, üben Sie wahrscheinlich zu viel Druck aus. Wenn sich Ihre Kopfhaut nach fünf Minuten Massage überhaupt nicht massiert anfühlt, dann war die Massage vermutlich zu sanft.

Ist Kopfhautmassage das einzig Wahre?

Für viele Haarausfall-Betroffene scheint die Kopfhautmassage zu einfach und wenig erfolgversprechend zu sein, so dass sie häufig in der Praxis nicht angewandt wird.

Ich empfehle Ihnen jedoch, es mindestens drei Monate lang auszuprobieren. Sie haben wirklich nichts zu verlieren und alles zu gewinnen (nämlich Haare).

Fazit

Massage ist eine gängige alternative Heilmethode, die zur Verbesserung der Durchblutung und zur Linderung von Verspannungen eingesetzt wird. Es kann jedoch auch ein guter Haarwuchsstimulator sein.

Natürlich wird die Kopfhautmassage allein nicht die gewünschten Ergebnisse bringen. Stattdessen empfehle ich, verschiedene Methoden zu kombinieren – einschließlich Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzungsmittel -, um einen spürbaren Unterschied festzustellen.


Einkaufsliste

Um es Ihnen etwas einfacher zu machen, finden Sie unten stehend Links zu den im Artikel erwähnten Produkten, falls Sie eines oder mehrere davon ausprobieren möchten.

Massagespinne: https://amzn.to/2JNn4zD

Massagebürste: https://amzn.to/2oGr2To

DRS Dermaroller mit 540 Nadeln: https://amzn.to/2NjCMos

DRS Dermapen/Stamp für kleine Areale: https://amzn.to/2NjCMos

TBPHP Dermapen elektrisch: https://amzn.to/36z6ZHH

Aromatika Pfefferminzöl: https://amzn.to/351bYAB

Naissance Rosmarinöl: https://amzn.to/3cNTaY3

Bergland Mandelöl: https://amzn.to/2XAnTl0