16 mögliche Gründe für Haarausfall

gründe für haarausfall

Obwohl es während der gesamten Menschheitsgeschichte Ähnlichkeiten und Parallelen zwischen Haarausfall bei Mann und Frau gibt, existieren genauso auch hormonal und genetisch bedingter Haarausfall. Bei Menschen, die sich in einem stressigen Umfeld bewegen, ist die Häufigkeit des Haarausfalls sehr hoch und er schreitet auch schneller voran. Es ist beobachtbar, dass Haarausfall nachlässt, sobald man sich vom stressigen Umfeld entfernt. Haarausfall, der auf Stress zurückzuführen ist, lässt sich verhindern, wenn die verantwortlichen Stressfaktoren abgeschaltet werden. Egal aus welchen Gründen Du Haarausfall haben solltest, verfalle bitte nicht gleich in Panik. Das Entstehen von Problemen aufgrund von Haarausfall gehören der Vergangenheit an, da es für jedes Problem eine Lösung gibt. Lass uns in diesem Beitrag die einzelnen möglichen Gründe für Haarausfall näher betrachten.

Alopecia areata

Bei diesem Typ von Haarausfall gibt es klar abgegrenzte kahle Stellen. Manchmal ist die gesamte Kopfhaut, ja sogar die gesamte Körperbehaarung betroffen. Weitere Charakteristika sind folgende: Es ensteht kein Wundgewebe, reperabel, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Abstammung.

Narbige Alopezia

Dieser Typ entsteht aufgrund des endgültigen Absterbens der Haarfollikel und der Fibrose (Entstehung von Bindegewebe). In der Regel kreisförmig, kann aber auch weiträumig ausgeprägt sein.

Androgenetische Alopezia (männlicher Haarausfall)

Androgenetische Alopezia ist, wie man auch unschwer am Namen erkennen kann, Haarausfall genetischen Ursprungs. Der männliche Haarausfall ist die Nummer #1 in punkto Gründe von Haarausfall unter Männern. Beim männlichen Haarausfall fangen die Haare am Oberkopf und an den Seiten an, immer dünner und schwächer zu werden. Mit der Zeit werden auch die seitlichen Haare weniger. Nur noch in der Mitte der vorderen Kopfregion sind Haare zu sehen, und am Oberkopf entsteht eine immer kahler werdende Stelle. Anschliessend kommen die haarlosen Regionen am vorderen Kopf und am Oberkopf zusammen, und es bildet sich eine große kahle Stelle. Letztendlich bleiben nur am Seitenkopf und am hinteren Bereich Haare übrig.Der männliche Haarausfall ist für viele Männer eine unangenehme und stressige Erfahrung, welche meistens zwischen 20-30 Jahren eintritt. Drei Indikatoren spielen eine wichtige Rolle: Männlichkeitshormone, Gene und Alter.

Diffuse Alopezia

Ein über der gesamten Kopfhaut verteilter, genereller oder globaler Haarausfall. Bis es keinen ernstzunehmenden Haarverlust gibt, bleibt die diffuse Allopecia meist unentdeckt. Der Verlauf der diffusen Allopecia ist veränderlich und kann sich aus bestimmten Gründen zunehmend oder von Zeit zu Zeit verschlimmern.

Traumatische Alopezia

Verursacht durch Haareziehen, oder durch unterschiedliche physische oder chemische Verletzungen. Dieser Typ kann akute oder chronische Ausmaße haben.

Alopezia mit verschiedenen Ursachen

Verschiedene chronische Krankheiten wie z.B. Schuppenflechte können auch die behaarte Haut beeinträchtigen. Andere Typen von Haarausfall sind in der Regel vorübergehend und entstehen durch unterschiedliche Faktoren. Dazu gehören Stress, Schiddrüsenerkrankungen, Zink-und Eisenmangel, Infektionen,große chirurgische Eingriffe mit Allgemeinanästhesie, chronische Erkrankungen, Diabetes, Vitamin A Überdosis, Behandlungen mit unterschiedlichen Medkamenten (in erster Linie Chemotherapie).

Einsatz von falschen Haarpflegemitteln und Kosmetikartikeln

Dies ist ebenfalls einer der Top Gründe für Haarausfall. Den Fachleuten zufolge können unsachgemäß durchgeführtes Haarefärben, Aufhellen, Glättung oder Dauerwelle die Haare schädigen. Bei häufiger oder gleichzeitiger Anwendung kann dies zur Schwächung und zu Haarbruch führen. Ein strenger Pferdeschwanz, geflochtenes Haar, Zöpfe mit Haargummis sollten vermieden werden. Denn die Reisskraft, die auf den Haaransatz ausgeübt wird, führt zu Haarverlust. Öfteres Waschen, Kämmen und Bürsten können die Haare brechen. Der unnötige und über einen langen Zeitraum reichende Gebrauch von Gel, Schaum und ähnlichen Produkten, und die Tatsache, dass diese Produkte am Ende des Tages nicht von den Haaren entfernt werden.

Haarekämmen mit engzinkigem Kamm

Fachleute raten, die Haare nicht mit Bürsten oder engzinkingen Kämmen zu kämmen und stattdessen grobzinkinge Kämme zu verwenden. Die Verwendung von Spülungen nach der Haarwäsche vereinfacht das Haarekämmen.

Eisenmangel

Die Forschungen haben bisher noch kein klares Ergebnis darüber geliefert, ob Eisenmangel im Körper direkt zu Haarausfall führt, oder nur vorhandenen Haarausfall verschlimmert. Fachleute raten Menschen mit niedrigem Eisengehalt, Nahrungsmittel mit hohem Eisengehalt, wie z.B. rotem Fleisch, Spinat oder Rosinen in ihren Ernährungsplan einzubinden.

Unregelmässige und proteinarme Nahrungsgewohnheiten

Proteinarmut entsteht bei Menschen die proteinarme Diäten machen oder anormale Ernährungsgewohnheiten haben. Der Körper setzt die Haare in eine Ruhephase, um das Protein im Körper zu deponieren. In den folgenden 2-3 Monaten findet ein extremer Haarausfall statt. Fachleute erklären, dass dies durch eine hohe Proteinzufuhr aufgehoben werden kann.

Schwere Erkrankungen und Fieber

Fachleute sagen, dass das Haarwachstum in eine Ruhephase gehen kann, falls Erkrankungen vorliegen. Sie betonen, dass der Haarausfall 4 Wochen-3 Monate nach hohem Fieber und schweren Erkrankungen, andauern kann. Mit der Zeit werden die Haare jedoch ihren alten Zustand annehmen.

Pilze und seborrhoische Dermatitis (Fettung und Juckreiz auf behaarter Haut)

Pilzerkrankungen, die mit kleinflächiger Hautabschuppung beginnen und sich ausbreiten können, und mit Haarbruch, Rötung und Schwellung auf behaarter Haut, ja sogar eitrigem Ausfluss einhergehen können, kommen nach Angabe der Fachleute bei Kindern häufiger vor. Die Erkrankung muss auf jeden Fall medikamentös behandelt werden.

Chemotherapeutische Medikamente für die Krebsbehandlung

Diese Medikamente greifen die Krebszellen an, und verhindern deren Wachstum. Aber sie können leider auch normale Körperzellen, wie z.B. Haarwurzeln angreifen,was zu Haarausfall führt. Ausserdem können sich diese Medikamente auch am Haaransatz sammeln und zu Haarausfall führen. Auch wenn es in diesem Falle nichts zu machen gibt, ist zu beobachten, dass der Haarwuchs mit Ende der Behandlung wieder einsetzt.

Kontrazeptiva

Fachleute weisen darauf hin, dass Haarausfall bei Frauen, die die Anti-Baby Pille nehmen, dann vorkommt, wenn diese vorbelastet sind. Wenn Haarausfall eintritt, müssen die Medikamente unter Aufsicht eines Arztes geändert werden.

Haarausfall nach der Schwangerschaft

Ebenfalls einer der häufigsten Gründe für Haarausfall ist der Schwangerschaftsinduzierte Haarausfall. Dieser setzt nach der Schwangerschaft öfter ein, und verlangsamt sich nach 4-7 Monaten nach der Schwangerschaft und hört dann auf. Meistens wachsen an den kahlen Stellen neue Haare. Wenn der Haarausfall mehr als 7 Monate andauert, muss ein Arzt konsultiert werden.

Trichotillomanie

Psyschisch bedingtes Haare Ausreißen.

Dies waren die häufigsten Gründe für Haarausfall. Sollte dein Haarausfall nicht reparabel sein, so kommt ggf. eine Haartransplantation für dich in Frage. Über meine persönlichen Erfahrungen in Sachen Haartransplantation kannst Du hier mehr lesen.

DO’s und DON’Ts nach einer Haartransplantation

DO's und DON'Ts nach einer Haartransplantation

Wenn Du Deine Haartransplantation gerade hinter dich gebracht und nach Hause gekommen bist, solltest Du einige Tipps beherzigen, um die neu implantierten Haare zu schützen und bestmögliches Wachstum zu garantieren. Deine neu implantierten Grafts sind immer noch sehr empfindlich und brauchen ein bisschen Pflege, um im wahrsten Sinne des Wortes Wurzeln zu schlagen. Normalerweise gibt dir deine Klinik detaillierte Anweisungen für die häusliche Pflege mit, bevor du die Klinik verlässt. Falls du aber unsicher bist, oder du deine Pflegeanleitung verlegt hast, findest Du hier einige der DO’s und DON’Ts nach einer Haartransplantation.

DO’s nach einer Haartransplantation

1. Falls Du Deine Haartransplantation in Deutschland gemacht hast, lass Dich nach Deinem Eingriff von jemandem nach Hause fahren. Eine Haartransplantation erfordert normalerweise keine starke Sedierung, aber wenn Du ein Beruhigungsmittel erhalten hast, solltest du lieber kein Auto fahren. Falls Du niemanden hast, der dich abholen kann, ist Taxi oder eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine weitere Option. Bei einer Haartransplantation im Ausland bleibst du in der Regel für eine Nacht im Hotel, bevor am nächsten Tag die Nachuntersuchung ansteht und kannst dort in aller Ruhe entspannen.

2. Schlafe in den ersten 7 Tagen mit erhöhtem Kopf mit einem Nackenhörnchen. Ein verstellbarer Sessel funktioniert für einige auch sehr gut. Jetzt hast Du auch endlich mal Zeit, die ganzen Netflix-Serien in Deiner Watchlist abzuarbeiten 😉

3. Frage den Arzt, welche Medikamente für dich unbedenklich sind.

4. In der Regel bekommst Du ein Stirnband um Schwellungen im Gesicht zu vermeiden. Sollte es trotzdem dazu kommen, kannst du einen Eispack direkt über den Augenbrauen anlegen, um die Schwellungen zu reduzieren.

5. Die ersten 5 Tage solltest Du am vorsichtigsten sein, gerade was das Haare waschen anbelangt. Am dritten Tag kannst du vorsichtig die Haare „waschen“ – nicht zu viel schrubben, den Wasserstrom NICHT direkt auf die Kopfhaut leiten!

6. Verwende eine Tasse oder Blumensprüher zum Spülen der Kopfhaut

7. Trage Bepanthen (oder was auch immer Dir die Klinik mitgegeben hat) auf den Spender auf, um Juckreiz zu vermeiden.

8. Nimm viel Flüssigkeit vor und nach einer Haartransplantation zu Dir.

9. In den ersten 2 bis 4 Wochen nach dem Eingriff fallen die Haare aus den transplantierten Bereichen aus. Dies ist völlig normal und Teil des natürlichen Haarwachstumszyklus. Dies bedeutet nicht, dass die Follikel beschädigt sind. Dein neues Haar wird innerhalb von etwa drei Monaten nachwachsen.

DON’Ts nach einer Haartransplantation

1. Nicht flach auf dem Bauch, dem Rücken oder der Seite liegen oder den neuen Haaransatz am Kissen reiben.

2. Sei nicht beunruhigt, wenn Du Schwellungen hast, besonders an den Tagen 3 und 4 nach der Operation.

3. Nicht direkt Eis auf die transplantierten Bereiche Deiner Kopfhaut auflegen. Diese Bereiche sollten überhaupt nicht berührt werden.

4. Die Bildung von Schorf ist ein natürlicher Prozess, nachdem ein so großer Eingriff auf deinem Kopf erfolgt ist. Schorf ist Teil des natürlichen Heilungsprozesses. So wie Du eine Kruste auf Deinem Knie ungestört lassen solltest, bis es vollständig geheilt und abgefallen ist, musst Du auch die Krusten auf Deinem Kopf in Ruhe lassen, bis sie quasi von selbst abfallen.

5. Du solltest Deine Haare in den ersten 48 Stunden nicht waschen.

6. Kratze nicht auf auf Deiner Kopfhaut. Etwas Juckreiz ist in den ersten Tagen nach einer Haartransplantation normal.

7. Trage in den ersten drei Tagen einen locker sitzenden Hut oder Bandana, wenn du dich in der Öffentlichkeit bewegst. Die Krusten, die sich natürlich nach einer Haartransplantation bilden, benötigen etwa drei Tage, um sich zu verfestigen. Während dieser Zeit ist es am besten, dass nichts den Kopf berührt.

8. Setze Deine Kopfhaut in den ersten zwei Wochen nicht direktem Sonnenlicht aus. Du solltest immer einen Hut tragen. Oft nutzen Patienten Ihren Urlaub für ihre Genesung und es ist in Ordnung, diese Zeit am Strand oder draußen zu verbringen, solange Du Deinen Kopf schützt. Du solltest auch zu starkes Schwitzen am Kopf vermeiden und auch nicht tauchen gehen.

9. In den Tagen nach der Haartransplantation solltest du keine starke körperliche Betüchtigung ausüben. Blutdruck und Herzfrequenz müssen in einer sicheren Zone bleiben, bis das Risiko einer Schwellung abgeklungen ist. Für Fitness-Begeisterte ist das erstmal eine schwierige Zeit. Idealerweise lasst Ihr die Eisen erstmal liegen und fangt mit leichtem Cardiotraining an.

10. NIEMALS an Aktivitäten teilnehmen, bei denen Du stark ins Schwitzen kommst!

11. Vier Wochen nach dem Eingriff solltest du dein Haar nicht färben. Die aggressiven Chemikalien können den Erfolg der transplantierten Follikel beeinträchtigen, wenn sie sich in diesem anfänglichen schwachen Zustand direkt nach der Transplantation befinden.

12. Kein Alkohol für etwa 5 Tage nach dem Eingriff. Alkohol im Blutkreislauf kann die Blutversorgung des Kopfes beeinträchtigen.

13. Versuche auf das Rauchen für einen Monat nach der Haartransplantation zu verzichten. Wieder ist der Blutfluss wichtig für das Wachstum neuer Haare. Das Rauchen ganz aufzugeben wäre die beste Vorgehensweise, wenn Du dies noch nicht getan haben solltest.

Eine Haartransplantation ist ein sehr effektives Verfahren, das nur minimalinvasiv ist und sich sehr positiv auf Dein Leben auswirken kann. Ich hoffe, dass meine Tipps Dir dabei helfen werden, die Zeit nach der Haartransplantation optimal zu überstehen.

Haartransplantation Risiken: Was sind die Risiken einer Haartransplantation?

Haartransplantation Risiken

Die Haartransplantation ist ein äußerst sicherer ambulanter Eingriff, der normalerweise keine signifikanten Risiken oder Komplikationen aufweist. Wie bei jeder Operation gibt es jedoch Risiken, die bei Deiner persönlichen Beratung mit dem Haartransplantions-Anbieter immer ausführlich dargestellt und besprochen wird.

Was sind mögliche Nebenwirkungen oder Risiken bei einer Haartransplantation?

Es gibt einige vorübergehende geringfügige Komplikationen:

Haartransplantation Risiken: Vorübergehende Ausdünnung von vorbestehendem Haar (Shockloss)

Obwohl selten, können einige bereits vorhandene Haare nach der Operation dünner werden. Das bereits vorhandene Haar wird innerhalb weniger Monate nach der Operation wieder in den normalen, vollen Zustand zurückkehren.

Haartransplantation Risiken: Blutung

Einige Blutungen sind normal und hören mit einfachem Druckverband auf. Anhaltende Blutungen treten in etwa einem in einigen hundert Fällen auf. Zusätzliche Nähte sind selten erforderlich.

Haartransplantation Risiken: Schmerzen

Schmerzen sind in der Regel selten und eher gering. Etwa die Hälfte aller Patienten benötigt keine Schmerzmittel und die anderen nehmen für einige Tage ein gängiges Schmerzmittel wie z.B. Paracetamol ein.

Haartransplantation Risiken: Taubheit

Das Taubheitsgefühl ist unvermeidlich und dauert im Allgemeinen 3 bis 18 Wochen. Es ist selten lästig oder langanhaltend.

Haartransplantation Risiken: Schluckauf

Schluckauf kann nach der Operation auftreten. Die Ursache ist nicht bekannt. Die Inzidenz dieser Komplikation beträgt etwa 5%. Sie dauert in der Regel mehrere Stunden bis mehrere Tage.

Haartransplantation Risiken: Juckreiz

Ein gewisser Juckreiz tritt häufig auf, ist jedoch selten lästig und dauert nur wenige Tage. Das tägliche Shampoonieren der Haare hilft bei Unbehagen.

Haartransplantation Risiken: Schwellung

Es gibt selten extreme Schwellungen. Wenn dies der Fall ist, kann dies die Stirn und den Bereich um die Augen betreffen und 1 bis 2 Tage dauern. In etwa 1% der Fälle kann sich ein „blaues Auge“ entwickeln.

Haartransplantation Risiken: Infektion

Dies geschieht in einem von mehreren tausend Fällen und kann leicht mit Antibiotika behandelt werden. Nach der Operation bekommt Ihr sowieso Antibiotika, die ihr nehmen müsst.

Haartransplantation Risiken: Narben

Keloidnarben treten nur bei Leuten auf, die zu Keloidbildung neigen und noch seltener (in einem von tausend Fällen) kann diese Narbenbildung zu einem Rilleneffekt führen.

Haartransplantation Risiken: Zysten

Eine oder mehrere Zysten können im Empfängerbereich auftreten, wenn viele Grafts eingesetzt wurden. Sie verschwinden in der Regel nach einigen Wochen oder sofort mit verschiedenen einfachen Behandlungen. Sie haben normalerweise einen Durchmesser von nicht mehr als 2 oder 3 mm, d. h. die Größe von kleinen Pickeln.

Gibt es Narben?

Wenn menschliche Haut geschnitten wird, heilt sie durch einen Prozess, der als „Fibrose“ bezeichnet wird. Diese Fibrose (allgemein als Narben bezeichnet) ist die Art und Weise der Haut, sich selbst zu heilen. Die Heilungsstellen in den transplantierten Bereichen sind normalerweise so klein, dass die Fibrose praktisch nicht nachweisbar ist. Die Haartransplantation soll ein sehr natürliches Aussehen erzeugen. In den allermeisten Fällen machen die von guten Haartransplantationskliniken derzeit verwendeten Mikrotechnologien den wiederhergestellten Haaransatz praktisch nicht nachweisbar.

10 Dinge, die Du vor einer Haartransplantation beachten solltest!

10 Dinge, die Du vor einer Haartransplantation beachten solltest

Eine Haartransplantation ist aus mehreren Gründen eine große  Entscheidung. Zum einen können die Kosten für eine qualitativ hochwertige Haartransplantation je nach Location des Anbieters und auch der benötigten Graftszahl recht hoch sein. Eine schlechte Haartransplantation kann sowohl auf psychischer als auch auf körperlicher Ebene erhebliche nachteilige Auswirkungen auf den Patienten haben. Trotz der Behauptungen einiger Kliniken gibt es keine nicht-chirurgische Methode zur Durchführung einer Haartransplantation. Eine Haartransplantation ist eine Operation und somit durchaus Stress für den Körper und nicht zu unterschätzen. Was also sind die wichtigsten Punkte, die vor einer Haartransplantation zu beachten sind?

Benötigst Du wirklich eine Haartransplantation?

Niemand braucht eine Haartransplantation, es handelt sich um eine elektive Operation, sprich es ist ein selbstgewählter Eingriff der nicht überlebensnotwendig ist wie beispielsweise eine Herz-OP. Außerdem sollte abgeklärt werden, ob der Haarausfall genetisch bedingt ist oder nur temporär durch Stress oder ähnliches herbeigeführt wurde. Im Zweifelsfall am besten zuerst mit dem Hausarzt abklären und schauen ob „nur“ ein Vitaminmangel, Kopfhautpilz etc. vorliegt, was ggf. den Haarausfall triggert.

Die Ursache für Deinen Haarausfall

Es gibt viele Ursachen für Haarausfall, aber bei der überwältigenden Mehrheit der Männer, die unter Haarausfall leiden, ist die Ursache leider die erbliche androgenetische Alopezie, die allgemein als „männliche Glatze“ bezeichnet wird. Eine Haartransplantation ist eine dauerhafte Behandlung der androgenetischen Alopezie.

Dein Alter

Es ist wichtig, dass das Haarausfallmuster vor dem Eingriff festgelegt wird. Daher wird jungen Männern unter 25 häufig zunächst eine medizinische Behandlung angeboten, wie etwa PRP Behandlungen oder Minoxidil was sich in der Regel als sehr effektiv herausstellt.

Der zweite durch das Alter eines Patienten bestimmte Faktor ist, wie er das Design der Haartransplantation beeinflusst. Ein Patient, der an Haarausfall leidet, verliert sein nicht transplantiertes Haar während seines gesamten Lebens. Dies ist ein entscheidender Faktor bei der Gestaltung einer natürlichen und nicht nachweisbaren Haartransplantation.

Alternativen zur Haartransplantation

Mit Minoxidil oder Regaine kann man versuchen dem Haarausfall Einhalt zu gebieten bzw den Status Quo aufrecht zu erhalten. Die Wirksamkeit ist von Person zu Person unterschiedlich so dass man dies austesten muss.

Wie medizinische Behandlungen gegen Haarausfall funktionieren

Diese Behandlung ist effektiv, aber nicht dauerhaft. Wenn Du die Einnahme/Applikation des Medikaments abbrichst, wird der Haarausfall weiter voran schreiten.

Kosten einer Haartransplantation

Die Kosten für die Durchführung einer hochwertigen Haartransplantation unterscheiden sich stark – Fakt ist jedoch, dass der Prozess ein Team von hochqualifiziertem medizinischem Personal und Technikern erfordert. Während eines Haartransplantationsverfahrens können bis zu 18 Techniker, Krankenschwestern und Chirurgen an jedem Patienten arbeiten. Wenn daher die Kosten einer Haartransplantation der Hauptfaktor für Deine Entscheidung ist, ob die Operation durchgeführt werden soll oder nicht, solltest Du dein Hauptaugenmerk auf Haartransplantationen in der Türkei legen, da dort hochwertige Haartransplantationen zu einem für deutsche Verhältnisse günstigem Preis durchgeführt werden. Jedoch gibt es wie überall schwarze Schafe, das heißt, es ist wichtig sich zu dem Thema ausreichend zu informieren. Wenn eine Haartransplantation minderer Qualität durchgeführt wird, kann dies schwerwiegende, negative und langfristige Folgen haben.

Die Fähigkeit und Erfahrung Deines Haartransplantations-Chirurgen

Was macht eine gute Haarverpflanzung aus? Sie sollte nicht als solche erkennbar sein. Die Fähigkeit und Erfahrung des Arztes in diesem Prozess ist für ein erfolgreiches Ergebnis von entscheidender Bedeutung. Der Grad der Narbenbildung, den du nach einer Haartransplantation im Spenderbereich erfährst, wird von der eigenen Heilungsfähigkeit des Körpers, der zum Extrahieren der Transplantate angewandten Technik und der Fähigkeit des Chirurgen bestimmt.

Die Art der Operation – FUT oder FUE

Der Unterschied zwischen FUT und FUE ist im Wesentlichen die Art und Weise, wie das transplantierte Spenderhaar von der Kopfhaut des Patienten entfernt wird. Für viele Patienten würde der optimale Behandlungsplan die Anwendung beider Techniken über die Lebensdauer des Patienten umfassen. Bevor du dich entscheidest, welche Technik die Richtige für dich ist, ist eine Konsultation mit einem qualifizierten Facharzt erforderlich. Erfahre hier  mehr über den Unterschied zwischen FUT und FUE.

Was sind die Komplikationen oder Risiken bei einer Haartransplantation?

Eine Haartransplantation ist ein äußerst sicherer ambulanter Eingriff, der normalerweise ohne signifikante Risiken oder Komplikationen ist. Erfahre hier mehr über die Komplikationen und Risiken von Haartransplantationen.

Wie schnell kann ich nach der Haartransplantation wieder arbeiten?

Je nach Art des durchgeführten Haartransplantations-Verfahrens und Art der Arbeit ist es oft möglich, dass Du innerhalb weniger Tage wieder arbeiten kannst. Da man aber nach der Haartransplantation erst einmal nicht wirklich gesellschaftsfähig aussieht und der Körper sich erholen sollte, würde ich nach Möglichkeit empfehlen wenigstens eine Woche Urlaub zu nehmen.

Was ist die Erfolgsquote von Haartransplantationen?

Bei einem Nichtraucher werden zwischen 90 und 98% der Transplantate erfolgreich wachsen, sofern bei der Haarverpflanzung die höchsten internationalen chirurgischen Standards verwendet werden.