bin ich für eine haartransplantation geeignet

Bin ich für eine Haartransplantation geeignet? Jetzt den Test machen!

Wenn Sie sich die Frage stellen, ob Sie für eine Haartransplantation geeignet sind, dann wird dieser Artikel mit Sicherheit hilfreich für Sie sein. Im Folgenden werden wir aufdecken, was einen guten Kandidaten für eine Haartransplantation ausmacht.

Bei einer Haartransplantation werden Follikel vom Spenderbereich (auch als Donor bezeichnet) mit hoher Dichte am Hinterkopf zu einem kahlen Empfängerbereich mit niedriger Dichte am Haaransatz oder im Tonsurbereich verpflanzt. Aber nicht jeder ist ein guter Kandidat für eine Haartransplantation. Es gibt eine Reihe von Dingen, über die man sich klar sein sollte.

Realistische Erwartungen und ein gutes Verständnis des Prozesses sind ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass Ihr Haarausfall möglicherweise weiter voranschreitet, auch wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente wie Finasterid einnehmen, um das Fortschreiten des Haarausfalls zu stoppen. Sie müssen auch genau verstehen, was mit Ihrem Kopf während des Haartransplantations-Eingriffs passiert und welche Arten von Operationen zur Verfügung stehen (und welche Sie unbedingt vermeiden sollten!).

Erwartungen

Sie sollten sich ins Gedächtnis rufen, dass es eine begrenzte Anzahl von Spenderhaaren gibt, die in die dünner werdenden Bereiche der Kopfhaut verschoben werden können. Wenn dieses Haar nicht effizient verwendet wird, entspricht das Ergebnis der Haartransplantation möglicherweise nicht Ihren Erwartungen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass kleine Operationen, um mit Ihrem Haarausfall Schritt zu halten, ein praktischer Weg sind, um Ihr Problem mit dem Haarausfall zu lösen, sollten Sie erneut darüber nachdenken. Patienten mit einer beträchtlichen Anzahl von Haaren auf der Kopfhaut laufen Gefahr, einen Schockverlust bei einigen oder einem Großteil der vorhandenen Haare zu erleiden, der durch das Trauma des chirurgischen Eingriffs verursacht wird. In einigen Fällen kehren diese verlorenen Haare nicht zurück und es kann sein, dass Sie dünneres Haar als vor dem Eingriff haben.

Nicht geeignet für Haartransplantationen sind:

  • Männer mit diffusem Haarausfall. Diese Männer haben eine ungesunde Spenderversorgung, was sie zu schlechten Kandidaten für eine Haartransplantation macht.
  • Menschen, deren Spenderbereich aus irgendeinem Grund erkrankt ist. Dies ist häufiger bei Frauen als bei Männern der Fall und typisch für einige Formen der genetischen androgenetischen Alopezie bei Frauen.
  • Diejenigen mit niedriger Haardichte.
  • Diejenigen mit einem Mangel an ausreichenden finanziellen Mitteln, um die chirurgische Haarwiederherstellung im Laufe der Zeit fortzusetzen.

Eine Haartransplantation ist eine langfristige Lösung für ein langfristiges Problem. Möglicherweise sind mehrere Operationen erforderlich, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Sie müssen sicherstellen, dass diefinanziellen Mittel für das gesamte Programm zur Verfügung stehen. Glücklicherweise gibt es in der Türkei sehr gute Kliniken, die sich auch ein Normalsterblicher leisten kann. Einige bieten sogar Ratenzahlung an, falls dies notwendig sein sollte.

Haar- und Kopfhautmerkmale: Warum diese sich auf Ihre Eignung für die Transplantation auswirken

Die Eigenschaften, die Sie für eine Haartransplantation geeignet machen oder nicht, sind: Haarfarbe (insbesondere in Bezug auf die darunter liegende Hautfarbe), Beschaffenheit des Haares (glatt oder lockig) und Haarkaliber oder Querschnittsfläche (mit anderen Worten, ist der Haarschaft fein oder grob?). Die besten Haarwiederherstellungschirurgen berücksichtigen all diese Faktoren bei der Planung eines Eingriffs, um dem Patienten den größten ästhetischen Nutzen bei minimaler Verwendung des begrenzten Spenderhaars zu bieten.

Eigenschaften

Das Haarkaliber oder die Querschnittsfläche ist tatsächlich bedeutender als die Dichte in seiner Fähigkeit, die kahle Kopfhaut zu bedecken. Die verstärkte Sichtbarkeit von Haarausfall, insbesondere wenn das Haar dünner, aber immer noch sichtbar ist, ist darauf zurückzuführen, dass Licht an spärlichen oder fehlenden Haaren vorbeigeführt und dann von der Kopfhaut reflektiert wird. Je mehr Haare vorhanden sind, um das Licht zu blockieren, desto weniger wird der Haarausfall auffallen. Eine Erhöhung des Kalibers/Dicke der Haare würde also mehr Licht blockieren, als die Verdoppelung der Dichte (daher die Verwendung von Streuhaar). Es gibt jedoch noch andere wichtige Faktoren.

JETZT LESEN:  DO's und DON'Ts nach einer Haartransplantation

Einer davon ist der Grad der Kräuselung. Je mehr Locken oder Wellen das Haar hat, desto mehr Deckkraft erhält die Kopfhaut. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist afro-karibisches Haar. Dieses Haar neigt dazu, eng gewickelt oder verworren zu sein, was eine evolutionäre Anpassung sein kann, um die Kopfhaut in heißen Klimazonen zu schützen. Obwohl die follikuläre Dichte der afrikanischen follikulären Einheiten tendenziell niedriger ist als bei Kaukasiern oder Asiaten (0,6 FU/mm2 vs. 1 FU/mm2), verleihen die Lockeneigenschaften dieser Art von Haar wunderbare Deckkraft, da es dazu neigt, dick und mattenartig über der Kopfhaut zu stehen und so viel Licht zu blockieren.

afro haare eignen sich sehr gut für eine haartransplantation

die geheimwaffe bei haarausfall

Von großer Bedeutung ist auch die Haarfarbe, insbesondere in Bezug auf die darunter liegende Hautfarbe. Je weniger Kontrast zwischen den Haaren und der Kopfhautfarbe besteht, desto besser ist das Deckungspotential. Eine blonde Person mit heller Haut, z. B. skandinavischer Herkunft, erscheint erst nach signifikantem Haarausfall kahl. Dies liegt daran, dass ihre Haut- und Haarfarbe miteinander zu verschmelzen scheint. Das Auge sieht einen hohen Kontrast als auffällig und Bereiche mit geringem Kontrast verschmelzen miteinander. Dieser geringe Kontrast macht einen guten Transplantationskandidaten aus.

Auf der anderen Seite haben viele Asiaten eine gute Dichte und ein exzellentes Haarkaliber (Grobheit), aber sie könnten schwierigere Haartransplantationskandidaten sein. Dunkles, glattes, grobes asiatisches Haar hat einen hohen Kontrast zu relativ heller Kopfhaut; das auge nimmt den kontrast wahr und folgt dem glatten haarschaft bis zur kopfhaut, die heller aussieht als bei jemandem mit günstigeren Haareigenschaften.

Wir können dann sehen, dass eine Kombination vieler Faktoren eine Rolle bei der Bestimmung spielt, wer ein schlechter, guter oder ausgezeichneter Kandidat für eine Haartransplantation sein wird. Hohe Dichte ist großartig, aber ungünstige Haareigenschaften können einige der Vorteile dieser Dichte ausgleichen. Andererseits ist jemand mit lockigem, grobem, grauen Haar (sehr gute Eigenschaften), aber mit geringer Spenderdichte möglicherweise auch nicht der ideale Kandidat.

Die Flexibilität der Kopfhaut spielt auch eine Rolle, die als Kopfhautnachgiebigkeit bezeichnet wird – d.h. wie eng oder locker die Kopfhaut ist. Es ist schwerer die Haarfollikel von einer straffen Kopfhaut (geringe Laxität) zu entfernen und zu transplantieren als von einer losen Kopfhaut (hohe Laxität).

Es ist also nicht nur so einfach wie die Entscheidung, dass Sie eine Transplantation wünschen, um Ihren Haarausfall zu behandeln. Es gibt viele Faktoren, die darüber entscheiden, ob es sich um eine geeignete Route für Sie handelt. Hier glänzt der erfahrene, künstlerische, sachkundige und ehrliche Haarwiederherstellungschirurg: Er weiß, ob es für Sie funktioniert, er wird Ihr Geld nicht nehmen und Sie dann körperlich und geistig vernarben lassen, und er wird mit den positiven Ressourcen arbeiten, die Sie haben, um das bestmögliche Ergebnis für die Gegenwart und die Zukunft zu erzielen.

Was sollte ich mich fragen?

Es gibt eine weiteren Punkt, der für Ihren Entscheidungsprozess bei der Betrachtung von Haartransplantationen von entscheidender Bedeutung ist, und das sind die Fragen, die Sie sich stellen müssen.

In Ihrer Panik und Verzweiflung ist es allzu einfach, zur nächsten oder günstigsten Haartransplantations-Klinik zu eilen. Tun Sie es nicht! Ein seriöser und guter Chirurg wird Sie auf keinen Fall einfach auf einen Stuhl setzen und drauflos operieren – aber es gibt solche, die genau das tun! Eine Haartransplantation sollte die letzte Methode sein, auf die Sie bei der Behandlung Ihres Haarausfalls zurückgreifen, und Sie müssen sich einige Sondierungsfragen stellen, bevor Sie überhaupt Kontakt mit einer Haartransplantations-Klinik aufnehmen.

JETZT LESEN:  Haarwurzelentzündung: Kann eine Follikulitis Haarausfall auslösen?

Diese Fragen sollten Sie sich stellen:

  1. Welchen Kahlheitsgrad habe ich eigentlich?
  2. Habe ich nach meinem besten Wissen einen gesunden Bereich mit Spenderhaaren?
  3. Verstehe ich die Realität dessen, was eine Haartransplantation kann und was nicht?
  4. Habe ich andere Alternativen ausgeschöpft? (Selbst wenn Sie eine männliche Glatze haben, die eventuell durch eine Transplantation behoben werden könnte, wird der Haarausfall im frühesten Stadium am besten mit Medikamenten und/oder natürlichen Alternativen behandelt. Die richtige Kombination von Mitteln gegen Haarausfall und Kopfhautmassagen und PRP Behandlungen kann eine Transplantation jahrelang verhindern.)
  5. Habe ich das gründlich recherchiert und in jeder Hinsicht gründlich darüber nachgedacht?
  6. Weiß ich, was ich auf diesem Weg verlieren werde und was ich gewinnen werde?
  7. Verstehe ich alle Konsequenzen, die sich daraus ergeben, einschließlich Freizeit, aller finanziellen Kosten, der Kosten für meine Beziehungen usw.?

Insbesondere wenn Sie unter 25 Jahre alt sind, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  1. Habe ich mir andere Möglichkeiten angesehen?
  2. Stört mich mein Haarausfall wirklich so sehr?
  3. Habe ich Medikamente / andere Mittel gegen Haarausfall ausprobiert und lange genug gewartet, um die Ergebnisse zu sehen?
  4. Habe ich über die finanziellen Auswirkungen mehrerer Operationen in meinem Leben nachgedacht?
  5. Was passiert, wenn ich nach der Operation weiterhin Haare verliere?
  6. Wie schätzt der Arzt meinen weiteren Haarausfall-Verlauf ein?

Und die große Frage, die Sie sich in jedem Alter stellen müssen, lautet: Was ist mein Ziel, wenn ich mich für eine Haartransplantation entscheide?

Nun mag die Antwort offensichtlich scheinen, Sie sagen jetzt bestimmt: „Ich möchte meine Haare zurück!“

Es gibt jedoch tiefere Fragen, die Sie untersuchen müssen.

Hier ist eine kleine Übung, um Ihnen zu helfen:

Stellen Sie sich das Haar vor, das Sie wirklich wollen. Stellen Sie sich vor, wie Ihr Leben mit diesem Kopfhaar aussieht – was sehen, hören und vor allem fühlen Sie jetzt, wo Sie es haben? Konzentrieren Sie sich nun auf diese Gefühle und schreiben Sie drei Wörter auf, die beschreiben, wie Sie sich fühlen – verwenden Sie einfache Wörter wie z.B. selbstbewusst, energisch, fokussiert, leicht, motiviert usw.

Konzentrieren Sie sich jetzt auf diese drei Wörter. Was machen Sie oder haben Sie gerade in Ihrem Leben, das Ihnen diese Gefühle gibt? Was würde Ihnen diese Gefühle jetzt oder in Zukunft noch geben? Untersuchen Sie Ihr Leben auf irgendetwas (ich meine alles), das mit einem dieser drei Wörter beschrieben werden kann.

Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Aspekte Ihres Lebens richten, in denen Sie bereits diese Gefühle haben oder die Ihnen diese Gefühle vermitteln könnten, können Sie sich jetzt glücklicher fühlen und Ihre potenzielle Haartransplantation in die richtige Perspektive rücken. Denn eine Haartransplantation ist kein Allheilmittel, um Ihr Leben besser zu machen. Es wird nicht alle Ihre Probleme lösen und Sie auch nicht automatisch glücklicher machen. Es könnte sicherlich helfen und es wird Sie sicherlich dazu bringen, sich in Bezug auf Ihr Image besser zu fühlen. Aber es ist nicht der einzige Weg.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Motivation für diesen Eingriff realistisch ist und dass Sie nicht nur alle Ihre Hoffnungen auf mehr Glück in Ihrem Leben auf diese eine Sache richten.

JETZT LESEN:  Warum haben Männer Haarausfall und bekommen eine Glatze?

eine haartransplantation löst nicht alle ihre probleme

Ihre Erwartungen

Wenn Sie sich an eine Haartransplantation wagen, ist es meiner Meinung nach und Erfahrung wichtig, ein sehr gutes Verständnis Ihrer Erwartungen zu haben. Es ist wichtig, dass Sie verstehen, dass die Eigenschaften Ihres Haares, die Spenderversorgung, die Spenderdichte, die Laxheit, die Physiologie die wichtigste Rolle für den kurz-/langfristigen Erfolg Ihrer Haartransplantation spielen. Ein kompetenter Arzt sollte mit Ihnen zusammenarbeiten, um die beste Operation zu planen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, aber es muss ein erreichbares Ergebnis sein. Es gibt sehr gute Ärzte, und einige können sogar Wunder vollbringen, aber Sie müssen ihnen mit realistischen Erwartungen helfen. Sie müssen verstehen, dass die Haarstruktur des Patienten X ein völlig anderes kosmetisches Ergebnis liefern kann als Ihre – obwohl sie vielleicht ähnliche Transplantatzahlen hatten.

Offensichtlich versuchen wir alle, unsere eigenen Situationen mit verschiedenen Bildern von anderen Patienten mit ähnlichen Verlustmustern zu vergleichen, und wir alle hoffen offensichtlich auf erstaunliche Ergebnisse. Aber obwohl Sie vielleicht das Gefühl haben, dass Sie dem Patienten X sehr ähnlich sind, bedeutet das nicht unbedingt, dass Sie mit dem gleichen Ergebnis enden werden – besonders nicht beim ersten Mal – und hier müssen Sie Ihre Erwartungen realistisch halten.

Jeder möchte seine Haarsituation gleich bei der ersten Haartransplantation lösen, aber das ist sehr selten. Niemand macht nur eine einzige Haartransplantation – selbst Männer mit minimalem Verlust werden gierig und wollen noch mehr Dichte. Das liegt in der Natur des Menschen: Haare und Geld – wir wollen immer mehr.

Der Punkt, den ich hier zu vermitteln versuche, ist, eine realistische Erwartung dessen zu haben, was Sie erreichen wollen – und sich bewusst zu sein, dass SIE, der Patient, sich der Variablen bewusst sein müssen, die Sie als Individuum mitbringen (Ihre Haarmerkmale, Spenderversorgung, Verlustmuster, persönliches Ziel, Spenderdichte, Laxheit, Physiologie, frühere Operationen usw.).

Die Erfahrung des Chirurgen wird auf Sie als Individuum angewendet, damit SIE das maximale Potenzial Ihrer Sitzung ausschöpfen können. Männlicher Haarausfall mag ein häufiges Leiden sein, aber Ihr Haar, Ihre Dichte, Ihre dünner werdenden Areale sind alle einzigartig.

Wenn Sie über eine Haartransplantation nachdenken, sollten Sie sich nach Möglichkeit vorher immer persönlich mit dem Chirurgen treffen. Sobald der Chirurg Sie persönlich sehen kann, kann ein genauer und am besten geeigneter Plan erstellt werden, der Ihr persönliches Ziel und die Erfahrung des Arztes für das bestmögliche Resultat kombiniert.

Auch wenn Sie sich noch nicht mit dem Chirurgen getroffen haben, sollten Sie Ihr persönliches Ziel sehr genau besprechen und das Design und die Haaransatzlage sowie alle oben genannten persönlichen Faktoren durchgehen, bevor Sie ihn in die Nähe Ihrer Kopfhaut lassen! Diese Diskussion wird auch bestimmen, welche Methode für Sie am besten geeignet ist.

Fazit

Jetzt haben Sie eine Vorstellung davon, wer für eine Haartransplantation geeignet ist, was Sie beachten sollten und welche Recherchen Sie durchführen müssen, bevor Sie einen Haartransplantations-Termin buchen. Denken Sie daran, dass die Operation wirklich das letzte Resort darstellt und somit gut durchdacht werden sollte.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar