Haaransatz wiederherstellen Haarlinie korrigieren mit diesen Methoden!

Haaransatz wiederherstellen: Haarlinie korrigieren mit diesen Methoden!

In diesem ultimativen Leitfaden werde ich Ihnen die verschiedenen Behandlungsmethoden vorstellen, mit denen Sie Ihren Haaransatz wiederherstellen, Ihre Haarlinie korrigieren und Ihr Haar dauerhaft nachwachsen lassen können.

Ich werde die beliebtesten Optionen in drei Kategorien besprechen:

  • Chirurgisch
  • Pharmazeutisch
  • Natürlich

Was verursacht Haarausfall?

Wie bei verschiedenen anderen Krankheiten kann Haarausfall viele Ursachen haben. Ich kann zwar nicht alle im Detail behandeln, aber schauen wir uns sieben der häufigsten Ursachen an.

Androgenetische Alopezie (AGA)

Androgenetische Alopezie (AGA), auch bekannt als männliche Glatzenbildung, ist die häufigste Ursache für Haarausfall bei Männern. Sie kann jedoch auch bei Frauen auftreten (bekannt als weiblicher Haarausfall).

AGA ist eine genetische Erkrankung. Ihr genauer Mechanismus ist unbekannt, aber man nimmt an, dass sie mit dem Androgen DHT zusammenhängt.

DHT ist ein Nebenprodukt von Testosteron. Es wird produziert, wenn Testosteron und 5AR (ein Enzym) interagieren. DHT selbst ist nicht schädlich. Stattdessen haben Menschen mit AGA empfindliche Haarfollikel, die negativ auf die Anwesenheit von DHT reagieren.

Diese „Reaktion“ führt zu einer Miniaturisierung der Haarfollikel. Vereinfacht ausgedrückt, reagiert der Follikel, indem er sich entzündet. Die Entzündung nimmt langsam zu, wodurch das Wachstum neuer Haare erschwert wird.

Schliesslich ist der Follikel so entzündet, dass kein Haar mehr die Kopfhaut erreichen kann.

Unbehandelt kann dies zu dauerhaftem und irreversiblem Haarausfall führen.

Alopecia areata (AA)

Eine Autoimmunerkrankung, Alopecia Areata (AA), verursacht fleckenförmigen Haarausfall auf der Kopfhaut. Sie kann auch das Gesicht (Alopecia totalis) oder den ganzen Körper (Alopecia universalis) betreffen.

Die genaue Ursache ist nicht bekannt, aber, vereinfacht ausgedrückt, das Immunsystem nimmt wahr, dass die Haarfollikel Eindringlinge sind. Als solche greift es sie an.

Bei den meisten Menschen mit AA wachsen die Haare nach einigen Monaten wieder nach. Dies wird als Remission bezeichnet. Wiederkehrender Haarausfall ist jedoch immer möglich.

Bakterien und Pilzinfektionen

Schuppen, seborrhoische Dermatitis und Kopfhaut-Psoriasis – dies sind einige der am häufigsten auftretenden Kopfhautkrankheiten. Und obwohl sie alle ihre Unterschiede haben, haben sie doch eines gemeinsam – sie werden durch Bakterien oder Pilze verursacht.

pilzinfektionen und psoriasis können zu haarausfall führen

Unbehandelt können diese unbehandelt Rötungen, Juckreiz und Entzündungen verursachen. Dies allein kann schon zu Haarausfall führen, aber das Kratzen, das bei diesen Erkrankungen auftritt, kann die Haare auch ablösen.

Krankheit und Medikamente

Unser Körper ist zwar in der Lage, mit verschiedenen Stressniveaus umzugehen, aber er ist auf seine eigene Weise empfindlich. Dies gilt insbesondere dann, wenn man mit Krankheit zu tun hat oder sich bestimmten pharmazeutischen Therapien unterzieht.

Viele Krankheiten können zu Haarausfall führen, darunter Lupus und Schilddrüsenerkrankungen. Auch langfristige Krankheiten, die typischerweise nicht mit Haarausfall in Verbindung gebracht werden, können ihn verursachen, insbesondere wenn sie den Körper stark belasten.

Selbst die Medikamente, die Sie zur Behandlung Ihrer Krankheiten einnehmen, können zu Ausdünnung und Haarausfall führen. Zu den bekanntesten gehört die Chemotherapie, aber auch Medikamente zur Behandlung der psychischen Gesundheit (wie Trazodon) sind häufige Verursacher.

Physischer und emotionaler Stress

Stress ist etwas, mit dem alle Menschen zu tun haben, einige jedoch öfter als andere. Je nach Schwere der Situation und je nachdem, wie gut Sie damit zurechtkommen, können negative Nebenwirkungen auftreten.

Dieser Stress, ob physischer oder emotionaler Natur, kann zu einer verminderten Sauerstoffaufnahme führen. Da Sauerstoff eine wichtige Rolle für die Haargesundheit spielt, kann dies zu schwachen, ungesunden Haarfollikeln und Haarsträhnen führen.

Hier erfahren Sie mehr über Stress und was Sie dagegen tun können.

Hormone

Hormone spielen eine entscheidende Rolle für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Ihre Anwesenheit ermöglicht es Männern und Frauen, sich sexuell zu entwickeln, und sie können auch Stimmungen, Insulinspiegel und Stress regulieren.

Leider kann ein hormonelles Ungleichgewicht viele Probleme verursachen. Dazu gehören Akne, Blutzuckerkontrollprobleme und sogar Haarausfall.

Die häufigsten Gründe für hormonell bedingten Haarausfall sind Medikamente (wie z.B. Geburtenkontrolle) oder Krankheiten (einschließlich Polyzystisches Ovarsyndrom und Schilddrüsenerkrankungen).

Wenn Sie an Haarausfall leiden, ist dies einer der ersten Punkte, bei denen ich Ihnen empfehle, damit zu beginnen. Ihr Arzt kann leicht eine Blutuntersuchung durchführen, um den Hormonspiegel zu überprüfen und bei einem Ungleichgewicht die richtige Unterstützung zu geben.

Ernährungsmängel

In der entwickelten Welt sind Ernährungsmängel selten die Ursache für Haarausfall. Eine Erkrankung oder Medikamente können Sie jedoch anfälliger für diese Möglichkeit machen als andere.

Es gibt viele Nährstoffe, die für ein gesundes Haarwachstum notwendig sind, darunter Magnesium, Eisen, Zink, Niacin und Biotin. Ein Mangel, selbst ein geringfügiger, kann zu einer schlechten Gesundheit von Kopfhaut und Haar führen. Dies kann zu Brüchen und Haarausfall führen.

Wer ist für Haarausfall anfällig?

Männer und Frauen, jung und alt, schwarz oder weiß – alle sind anfällig für Haarausfall.

Bei so vielen Ursachen kann Haarausfall jeden treffen. Er kann vorübergehend oder auch dauerhaft sein, aber die Auswirkungen auf Ihr Leben sind die gleichen.

3 Anzeichen einer Haarlinienrezession

Sind Sie unsicher, ob Sie unter einer Haar-Rezession leiden? Schauen Sie sich unten die häufigsten Symptome an!

1. Ihr Haaransatz ist ungleichmäßig

Es ist üblich, dass junge Männer sich fragen: „Geheimratsecken oder normaler Haaransatz?“

Schließlich ist ein gewisser Rückgang des Haaransatzes normal. Eine Rezession jedoch nicht.

Am besten lässt sich feststellen, ob Ihr Haaransatz reift oder sich zurückbildet, indem man sich darauf konzentriert, wie er reift. Wenn sich zum Beispiel Ihr gesamter Haaransatz langsam und gleichmäßig nach hinten verschoben hat, dann ist die Reifung die wahrscheinliche Ursache.

Eine ungleichmässige Rezession – bei der die Schläfen zurückweichen, die Stirnlinie jedoch nicht – kann jedoch ein Hauptsymptom für einen sich zurückbildenden Haaransatz sein.

2. Ihre Geheimratsecken werden prominenter

Wenn ich von einer haarfeinen Rezession spreche, kann dies wie ein plötzliches Ereignis erscheinen. Stattdessen handelt es sich um ein Ereignis, das sich über einen längeren Zeitraum hinzieht.

In diesem Zeitraum beginnt das Haar an der Schläfe dünner zu werden. Das bedeutet, dass mehr Haare ausfallen als nachwachsen.

Als Ergebnis dieser Ausdünnung werden Sie den oben erwähnten ungleichmäßigen Haarrückgang sehen.

sich bildende geheimratsecken sind ein zeichen für haarausfall

3. Sie erleben eine Zunahme des Haarausfalls

Der Haarausfall ist ein natürlicher Teil des Haarwachstumszyklus. Im Durchschnitt sollten Sie 50 bis 100 Haare pro Tag ausfallen lassen. Wenn die Anzahl der Haare jedoch zu steigen beginnt, müssen Sie sich Sorgen machen.

JETZT LESEN:  Juckende Kopfhaut und Haarausfall: Ursachen und Behandlung

Eine Zunahme des Haarausfalls ist anfangs subtil. Vielleicht bemerken Sie ein paar Haare, die den Duschabfluss verstopfen, oder ein paar zusätzliche Haare auf Ihrem Kopfkissen am Morgen. Irgendwann nimmt dies immer mehr zu, bis die Ausdünnung spürbar wird.

Haaransatz wiederherstellen: Optionen für die chirurgische Haarwiederherstellung

Haartransplantation

Der beliebteste chirurgische Eingriff bei Menschen die ihren Haaransatz wiederherstellen wollen ist eine Haartransplantation Hier verpflanzt man buchstäblich Haare aus einem anderen Bereich Ihrer Kopfhaut an den Haaransatz. Schauen wir uns die verschiedenen Methoden genauer an.

Mini/Mikro-Transplantation

Bei dem Verfahren wird ein Schlitz der Kopfhaut am Hinterkopf entfernt. Dieser Schlitz enthält zahlreiche Haarfollikel. Dann wird am Haaransatz ein weiterer Schlitz geschnitten, in den der Streifen mit den Haarfollikeln gelegt wird.

Dieses Verfahren ist ziemlich veraltet. Die Heilung dauert (im Vergleich zu FUT und FUE) sehr lange, und dies erhöht das Risiko von Infektionen, Narbenbildung und anderen Nebenwirkungen. Dieses Verfahren kann auch weniger natürlich aussehen, was für die Patienten ein großes Problem darstellt.

FUT Haartransplantation

Die Follicular Unit Transplantation (FUT) ist ein interessantes Verfahren, da es eine gleichmäßige Aufteilung zwischen Mini-/Mikrotransplantation und FUE darstellt.

Ähnlich wie bei der Mini-/Mikrotransplantation wird ein Streifen von Haarfollikeln von der Rückseite der Kopfhaut entfernt; dieser Streifen wird jedoch nicht direkt auf die Stirn transplantiert. Stattdessen werden die einzelnen Follikel aus dem Streifen entnommen und dann auf den Haaransatz gesetzt.

Eine FUT-Untersuchung bedeutet bessere Heilung und ein natürlicheres Aussehen als eine Mini-Mikro-Transplantation.

FUE Haartransplantation

Die Follicular Unit Extraction (FUE) ist die fortschrittlichste Haartransplantationsmethode. Sie beinhaltet die individuelle Entfernung der Follikel aus dem hinteren Teil der Kopfhaut und eine ähnliche Art der Transplantation.

Dieses Verfahren ist sowohl chirurgisch als auch ästhetisch das beste. Es ahmt eine natürlichere Methode des Haarwuchses nach, und die Heilung nimmt viel weniger Zeit in Anspruch als die FUT-Methode bzw. Mini/Mikro-Transplantation.

Unter der Annahme, dass die an der vorderen Haarlinie platzierten Follikel nicht von dem AGA beeinflusst werden, wird das Haarwachstum so weitergehen, wie es sollte. In anderen Bereichen der Kopfhaut (d.h. in Bereichen, die nicht transplantiert wurden) kann es jedoch weiterhin zu Haarausfall kommen.

Wenn Sie Ihren Haaransatz wiederherstellen wollen, so ist die FUE Methode derzeit die am besten geeignete Methode.

Um mehr über die verschiedenen Verfahren zu erfahren, sehen Sie sich meinen vollständigen Leitfaden zur Haartransplantation hier an.

Verkleinerung der Kopfhaut

Als weniger populäre chirurgische Restaurationsmethode um den Haaransatz wiederherzustellen ist die Kopfhautverkleinerung. Ja und das funktioniert genau so, wie es sich anhört. Die Kopfhaut wird verkleinert, indem Bereiche entfernt werden, in denen Haarausfall vorhanden ist, und dann die gesündere Kopfhaut „gedehnt“ wird, um den Bereich abzudecken.

Theoretisch würden die „ungesunden“ Haarfollikel entfernt, und gesündere Haarfollikel würden (durch Dehnung) ihren Platz einnehmen.

Dies ist ein Verfahren, das allein, aber auch vor der Haartransplantation durchgeführt werden kann. Dadurch wird der Bereich, der transplantiert werden muss, verkleinert, und die Transplantation kann dadurch effektiver werden.

Haaransatz wiederherstellen: Nicht-chirurgische Optionen zur Wiederherstellung der Haarlinie

Wenn Sie sich keinem chirurgischen Eingriff unterziehen möchten, sollten Sie diese pharmazeutischen Optionen in Betracht ziehen, wenn Sie Ihren Haaransatz wiederherstellen wollen.

Minoxidil (Regaine)

Minoxidil ist vielleicht eine der beliebtesten rezeptfreien Behandlungen von Haarausfall und das Mittel der Wahl von vielen, die Ihren Haaransatz wiederherstellen möchten.

Das Medikament wurde zunächst als Vasodilatator entwickelt, der bei der Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt wird. Ärzte und Patienten sahen bald eine seiner unerwarteteren Nebenwirkungen – Haarwuchs – und es wurde unter dem Markennamen Regaine umbenannt und von der FDA zugelassen.

(Sind Sie neugierig auf den Unterschied zwischen Regaine und generischem Minoxidil? Erfahren Sie hier mehr darüber!)

Interessanterweise ist der genaue Wirkmechanismus noch nicht genau bekannt. Aber es ist erwiesen, dass es die Haarfollikel und die umgekehrte Miniaturisierung der Haare unterstützt.

Dies wurde immer wieder gezeigt, sowohl an Tieren (Mäusen) als auch an Menschen.

Eine solche Studie, die 2014 von Aldhalimi et. al. durchgeführt wurde, untersuchte die Ergebnisse von Minoxidil an Mäusen. Genauer gesagt wollten die Forscher die Wirkungen von Minoxidil mit Ketoconazol und Minoxidil mit Tretinoin vergleichen.

Die Mäuse (insgesamt 20) wurden in vier Gruppen aufgeteilt. Bei jeder Maus wurden die Rückenhaare rasiert und dann gefärbt (um bessere visuelle Ergebnisse zu erzielen). Die Gruppen wurden als solche aufgeteilt:

Gruppe I: Die Kontrollgruppe, die nur eine Vehikel-Lösung (95%) Ethanolalkohol, 0,1 mL, erhielt.

Gruppe II: Die Ketoconazol-Gruppe, die drei Wochen lang einmal täglich eine Anwendung von Ketoconazol-Lösung (2%) erhielt.

Gruppe III: Die Minoxidil-Gruppe, die drei Wochen lang einmal täglich eine Minoxidil-Lösung von 5% erhielt.

Gruppe IV: Die Minoxidil- und die Tretinoin-Gruppe, die drei Wochen lang einmal täglich die gleiche Menge Minoxidil-Lösung 5% + Tretinoin 0,1% erhielten.

Die Mäuse wurden dann insgesamt 21 Tage lang täglich beobachtet und fotografiert. Am Ende der dreiwöchigen Studie wurden die Gruppen dann verglichen.

Wie sich ganz deutlich zeigte, schlug die Minoxidil-Gruppe die anderen drei Gruppen:

mäuse minoxidil experiment
Die Kontrollgruppe (links) vs. die Minoxidil-Behandlungsgruppe (rechts).

Es besteht kein Zweifel, dass Tierversuche hilfreich sein können, besonders in den Anfangsphasen der Untersuchung. Aber wie sprechen Menschen auf die Minoxidil-Behandlung an?

Glücklicherweise ist auch dies untersucht worden.

Im Jahr 1990 wurde eine jahrelange Studie im Journal der American Academy of Dermatology veröffentlicht. Die Studie umfasste 31 Männer – alle waren mit AGA diagnostiziert worden.

Alle 31 Männer hatten sich 4 ½ bis 5 Jahre lang einer Minoxidil-Behandlung (2% oder 3%) unterzogen.

Den Forschern zufolge erreichte das Nachwachsen (im Durchschnitt) nach einem Jahr seinen Höhepunkt. Durch die fortgesetzte Anwendung blieben jedoch die Haare ohne Narbenbildung erhalten.

Minoxidil ist eine bahnbrechende Behandlung für Millionen von Männern und Frauen weltweit, die ihren Haaransatz wiederherstellen wollen. Es gibt jedoch noch viele Dinge zu beachten, bevor Sie es zur Wiederherstellung Ihrer Haare verwenden.

Vor allem wirkt Minoxidil nur so lange, wie Sie es weiterhin anwenden. Das bedeutet, dass Sie eine lebenslange Verpflichtung eingehen könnten, wenn Sie sich für Minoxidil entscheiden. Es enthält auch einige unangenehme Nebenwirkungen, darunter

  • Juckreiz
  • Ausschläge
  • Erhöhter Herzrhythmus
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühl
  • Benommenheit
  • Dunkle Ringe unter den Augen

Diese können Minoxidil für viele Anwender zu einer schlechten Wahl machen.

Finasterid (Propecia)

Das verschreibungspflichtige Medikament Finasterid ist eine Pille, die zur Behandlung von Haarausfall eingenommen wird. Es wirkt durch Hemmung des Enzyms 5-Alpha-Reduktase (5AR), das direkt an der Produktion von DHT beteiligt ist.

Wie bei Minoxidil gibt es auch zu diesem Medikament zahlreiche Studien.

Eine Studie, die 2005 durchgeführt wurde, umfasste 80 Männer (alle mit der Diagnose AGA). Die Studie (und die Behandlung) dauerte ein Jahr, und die Männer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt.

Gruppe I: Die Versuchsgruppe, die ein Jahr lang Finasterid (1 mg) erhielt.

Gruppe II: Die Kontrollgruppe, die ein Jahr lang eine Placebopille erhielt.

JETZT LESEN:  Akupunktur gegen Haarausfall: Vorteile und Ergebnisse

Die Forscher wandten vier Methoden an, um die Ergebnisse und die Wirksamkeit zu bestimmen. Sie waren:

  • Zählung der Kopfhaare in einem Durchmesser von 2 cm.
  • Der Vergleich von Fotos vor und nach der Behandlung.
  • Die Selbsteinschätzung der Patienten mittels Fragebogen.
  • Klinische Beurteilung von Kopfhaut und Haar.

Die Teilnehmer wurden alle drei Monate für insgesamt vier Untersuchungen untersucht (ohne die Auswertung vor der Studie). Wie erwartet, wurde bei allen vier Bewertungen für die Finasteridgruppe eine Zunahme der Haaranzahl festgestellt.

finasterid studie

Die Kontrollgruppe zeigte jedoch einen deutlichen Haarausfall.

Dieser Haarausfall war bei 87,5% der Teilnehmer der Kontrollgruppe vorhanden, aber nur bei 21,74% der Mitglieder der Finasterid-Behandlungsgruppe.

Ich warne jedoch noch mehr vor Finasterid als vor Minoxidil. Warum?

Im Gegensatz zu Minoxidil, das es den Haaren einfach ermöglicht, in einer feindlichen Umgebung zu wachsen, senkt Finasterid tatsächlich den DHT-Spiegel im Körper. Auf kurze Sicht hat dies möglicherweise keine negativen Auswirkungen. Bei vielen Patienten treten jedoch unerwünschte Wirkungen auf, darunter

  • Niedriger Sexualtrieb
  • Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen/beizubehalten
  • Verlust des Ejakulationsvolumens
  • Gynäkomastie (die Entwicklung der Brüste)
  • Angst
  • Depression

Um mehr darüber zu erfahren lesen Sie den Artikel über Finasterid Nebenwirkungen.

Darüber hinaus hören die Ergebnisse des Haarwuchses, die Sie sehen, auf, wenn Sie das Medikament absetzen. Heißt das also, dass Sie sich zwischen den unangenehmen Nebenwirkungen oder dem aktiven Haarausfall entscheiden müssen?

Nein.

Glücklicherweise gibt es andere Behandlungsmethoden, denen Sie sich zuwenden können, wenn Sie Ihren Haaransatz wiederherstellen wollen. Ich persönlich empfehle die rein natürlichen Optionen, da sie genauso wirksam (wenn nicht sogar noch wirksamer) sein können und nur geringe bis gar keine Nebenwirkungen haben.

Klonen von Haaren

Theoretisch ähnelt das Klonen von Haaren der Haartransplantationschirurgie. Der Hauptunterschied besteht jedoch darin, dass nur einige wenige Follikel aus der Kopfhaut entfernt werden.

Sobald die Follikel entfernt sind, werden sie isoliert und kultiviert. Nachdem sie sich vermehrt haben, werden sie dann wieder in die Kopfhaut des Patienten injiziert.

Das Klonen von Haaren befindet sich noch im frühesten Stadium und wird derzeit in klinischen Studien erprobt.

Laser-Therapie

Die Lasertherapie (LT), die auch als Low-Level-Lasertherapie (LLLT) bezeichnet wird, ist eine Behandlungsoption, die bei Haarausfallpatienten immer beliebter wird. Da sie erst 2007 für die Behandlung von Haarausfall zugelassen wurde, ist sie noch relativ neu.

Aber wie genau funktionieren Laser zur Behandlung von Haarausfall und Haarrückgang an der Stirnseite?

LASER ist ein Akronym, das für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation (Lichtverstärkung durch stimulierte Strahlungsemission) steht. LLLT verwendet konzentrierte Lichtstrahlen, um die Haarfollikel zu durchdringen und mit ihnen auf zellulärer Ebene zu interagieren.

Die Zellen, die spezifisch angesprochen werden, werden als Chromophore bezeichnet. Wie der Name schon sagt (Chromo = Farbe), lieben diese Zellen Farbe. Tatsächlich können sie bestimmte Farbstrahlen absorbieren und sie sogar in Energie umwandeln!

Die Energie wird dann für zahlreiche Haarwachstumsprozesse genutzt. Zum Beispiel kann sie das:

  • den Anagen-Wiedereintritt in Telogen-Haarfollikel stimulieren
  • Die Dauer der Anagenphase verlängern
  • Proliferationsraten in aktiven anagenen Haarfollikeln erhöhen
  • Vorzeitige Entwicklung von Katagen verhindern

Das ist richtig – LLLT lässt nicht nur Haare nachwachsen, sondern kann sogar Follikel im Prozess der Miniaturisierung ins Visier nehmen und umkehren!

LT hat bereits eine ganze Reihe von Studien durchlaufen, darunter zwei in-vitro-Studien, sieben Tierstudien und 12 klinische Studien. Es gibt jedoch noch viel zu lernen über ihre wahre Wirkung und ihre längerfristigen Effekte.

Sind natürliche Techniken ein wirksamer Weg, Haare nachwachsen zu lassen?

„Natürlich“ ist ein Begriff, der heutzutage ziemlich locker umhergeworfen wird. Bevor wir fortfahren, lassen Sie uns den Begriff so definieren, wie ich ihn in diesem nächsten Abschnitt verwenden werde.

Eine „natürliche“ Technik ist eine Technik zum Nachwachsen der Haare, die darauf abzielt, die natürlichen Prozesse des Körpers zu nutzen, um das Haarwachstum zu erleichtern. Für diese Techniken sind keine Arzneimittel erforderlich.

Bedeutet „natürlich“, dass es ein besserer Ansatz ist? Nicht unbedingt. Ich empfehle Ihnen zwar, wann immer möglich einen „natürlichen“ Ansatz zur Behandlung von Haarausfall zu wählen, aber es ist wichtig, die Vorteile und Risiken abzuwägen. Es gibt einige natürliche Ansätze, wie zum Beispiel die topische Anwendung von ätherischen Ölen, für die es nur sehr wenige wissenschaftliche Beweise gibt. Es gibt aber auch andere, die seit Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten mit grossartigen Ergebnissen angewendet werden.

Die folgenden Techniken gehören in die letztere Kategorie. Diese Techniken wurden von Fachleuten aus einer Vielzahl von Gründen eingesetzt, und sie verfügen über angemessene wissenschaftliche Beweise zur Untermauerung ihrer Behauptungen. Sie können mit den zuvor erwähnten Techniken (wie z.B. Chirurgie oder Medikation) oder als eigenständige Behandlung kombiniert werden.

Mesotherapie (Mikronadeln)

Die Mesotherapie, besser bekannt als Microneedling, ist eine Behandlung, bei der winzige Nadeln verwendet werden. Diese Nadeln punktieren die Kopfhaut und setzen einen Heilungsprozess in Gang, der sich in drei Phasen vollzieht:

  • Entzündung
  • Proliferation
  • Reifung (Umgestaltung)

Dies führt zur Proliferation „neuer“ Haarfollikel, die dann das Haarwachstum stimulieren.

Ich weiß, das klingt kontraproduktiv. ABER, es gibt Beweise dafür, dass Microneedling wirklich funktioniert.

Im Jahr 2013 rekrutierten indische Forscher 100 Männer mit leichter bis mittlerer AGA. Sie wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe erhielt eine zweimal tägliche Anwendung einer 5%igen Minoxidil-Lotion UND eine wöchentliche Behandlung mit Microneedling. Die zweite Gruppe erhielt nur die 5%ige Minoxidil-Lotion.

Um die Wirksamkeit richtig beurteilen zu können, verengten die Forscher ihren Fokus auf drei Parameter: Veränderung der Haaranzahl gegenüber dem Ausgangswert nach 12 Wochen, Beurteilung des Haarwachstums durch die Patienten nach 12 Wochen und Beurteilung des Haarwachstums durch die Forscher nach 12 Wochen.

Zunächst einmal die Veränderung gegenüber der Ausgangshaarzahl:

microneedling minoxidil studie

Wie aus der obigen Tabelle hervorgeht, war in der Minoxidil + Microneedling-Gruppe ein signifikanter Anstieg der Haaranzahl im Vergleich zur reinen Minoxidil-Behandlungsgruppe zu verzeichnen.

Das gleiche Muster zeigt sich in den Bewertungen der Untersucher, die feststellten, dass die Minoxidil + Microneedling-Gruppe eine mäßige – deutliche Verbesserung zeigte.

dermarolling minoxidil studie

Und natürlich sprechen die fotografischen Beweise für sich selbst:

minoxidil dermarolling vorher nachher

Wenn dies wie etwas aussieht, das Sie gerne ausprobieren würden, wie können Sie dann anfangen?

Es gibt zwei wichtige Mikronadelwerkzeuge, die Sie zu Hause benutzen können: den Dermaroller und den Dermastamp.

Während ich selbst den Dermaroller benutzt habe, empfehle ich jetzt dringend den Dermastamp. Er kann die Bereiche der Kopfhaut effizienter anvisieren, und es besteht auch ein geringeres Risiko, dass Haare aus den umliegenden Follikeln herausgezogen werden.

Da Sie nun Ihr Werkzeug ausgewählt haben, schlage ich ein dreistufiges Verfahren vor:

  1. Reinigen Sie die Kopfhaut
  2. Mikronadel-Sitzung
  3. Tragen Sie nach der Sitzung eine Mikronadel-Creme auf

Teilen Sie niemals ein Mikronadelwerkzeug. Um mehr über das Verfahren zu erfahren, sehen Sie sich meinen vollständigen Leitfaden zum Microneedling hier an.

Kopfhautmassagen und Übungen

Wie einige der oben genannten Behandlungen zeigen, ist die Durchblutung entscheidend für die Gesundheit der Kopfhaut und der Haarfollikel. Schließlich ist das Blut der Haupttransportmechanismus für Sauerstoff und Nährstoffe. Es entfernt auch Ablagerungen, einschließlich DHT.

JETZT LESEN:  Arthritis Medikamente und Haarausfall: Gibt es eine Verbindung?

Bei richtiger Durchblutung kann der Haarfollikel dann eine starke, gesunde Haarsträhne bilden.

Deshalb empfehle ich Kopfhautmassagen und -übungen so sehr. Sie können sie in nur 10 Minuten pro Tag durchführen.

Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie anfangen sollen? Sehen Sie sich diese ausführlichen Demonstrationen hier an.

Ernährung optimieren

Was Sie Ihrem Körper geben, hat einen direkten Einfluss auf die allgemeine Gesundheit Ihres Körpers. Dies erstreckt sich auch auf die Gesundheit Ihrer Kopfhaut und Ihrer Haare.

Bevor Sie Ihre Ernährung drastisch ändern, sollten Sie sich jedoch die folgenden Tipps ansehen.

Nahrungsmittelallergene ausschliessen

Für manche Menschen können Lebensmittelallergien lebensbedrohlich sein. Der Verzehr dieses Lebensmittels oder sogar indirekter Kontakt kann eine anaphylaktische Reaktion hervorrufen.

So beängstigend das auch sein mag, es ist nicht das, womit ich mich im Moment beschäftige. Stattdessen handelt es sich um verzögerte Reaktionen. Und das ist der Grund dafür.

Verzögerte Reaktionen sind eine nicht-tödliche Autoimmunreaktion auf die Einnahme eines Allergens. Einige der häufigeren Nahrungsmittel, die eine solche Reaktion hervorrufen, sind Gluten, Eier und Milchprodukte.

nahrungsmittelallergien können haarausfall auslösen

Wenn sie verzehrt werden, gibt es keine offensichtlichen Anzeichen einer Allergie. In Ihrem Körper braut sich jedoch ein Sturm zusammen.

Bei Männern und Frauen mit AGA kann dies zu fortschreitendem Haarausfall führen.

Wenn Sie ein Allergen wie die oben genannten zu sich nehmen, gerät Ihr Autoimmunsystem in einen Hyperantrieb. Es zielt darauf ab, sich um jeden Preis zu schützen.

Wir wissen, dass AGA durch eine Empfindlichkeit gegenüber DHT verursacht wird. Wenn Ihr Autoimmunsystem bereits in hoher Alarmbereitschaft ist, können die Anfälle zunehmen und sich in ihrer Schwere verschlimmern. Dazu gehört auch der Angriff auf Ihre Haarfollikel.

So kann die Aufnahme von Allergenen dazu führen, dass sich der Prozess der Miniaturisierung der Haarfollikel beschleunigt.

Das bedeutet, dass Sie Allergene aus Ihrer Ernährung entfernen sollten, auch wenn sie nicht lebensbedrohlich sind. Aber wie?

Ich persönlich habe festgestellt, dass die Durchführung einer Eliminationsdiät eine der besten Möglichkeiten ist, um die Auslöser herauszufinden. Das bedeutet, dass Sie alle wichtigen Allergene aus Ihrer Ernährung eliminieren und sie nach und nach wieder einführen sollten.

Dann können Sie nach nicht offensichtlichen Anzeichen einer allergischen Reaktion suchen, auf die Sie vielleicht vorher nicht geachtet haben.

Dazu gehören Müdigkeit, Reizbarkeit, Schwäche, Angstzustände, Depression und Lethargie.

Wenn Ihnen der Gedanke, alle wichtigen Allergene auf einmal zu eliminieren, entmutigend erscheint, können Sie sie einzeln nacheinander eliminieren. Sie eliminieren einfach ein Allergen (z.B. Milchprodukte) für zwei Wochen komplett. Dann nehmen Sie es wieder in Ihre Ernährung auf und schauen, ob sich irgendetwas verändert hat. Aber es ist nicht so wirksam wie die andere Methode.

Essen Sie reichhaltig und abwechslungsreich

Sobald Sie die Lebensmittel entdeckt haben, die Sie vermeiden müssen, ist es an der Zeit, über die Lebensmittel nachzudenken, die Sie aufnehmen müssen.

Unterernährung ist weltweit ein Problem, auch wenn sie nicht immer auf mangelnden Zugang zu Lebensmitteln zurückzuführen ist. Stattdessen kann sie auf den Mangel an einer abwechslungsreichen Ernährung zurückzuführen sein.

Mageres Fleisch, Nüsse und Samen, Gemüse, Obst und Vollkorn – all diese Nahrungsmittel sollten regelmäßig in Ihrer Ernährung vorkommen. Warum? Weil sie die Vielfalt an Nähr- und Mineralstoffen enthalten, die Ihr Körper braucht, um nicht nur zu überleben, sondern auch zu gedeihen.

Bedeutet das, dass Komfortnahrungsmittel und „Junk Food“ tabu sind? Obwohl es am besten wäre, sie ganz zu vermeiden, weiß ich, dass das für die meisten Menschen nicht möglich ist. An dieser Stelle kommt die 80/20-Regel ins Spiel.

Zumindest sollten Sie in 80 % der Fälle eine gesunde, vollwertige Ernährung anstreben. Das wird die Lebensmittel, die Sie in den anderen 20% der Zeit essen, nicht verneinen, aber es wird sicherstellen, dass Sie zumindest Ihre tägliche Empfehlung für Vitamine und Mineralien erhalten.

Hier erfahren Sie mehr über die Arten von Lebensmitteln, die ich Ihrer Ernährung empfehle.

Was können Sie in der Zwischenzeit tun?

Ganz gleich, für welche Behandlungsoption Sie sich entscheiden, Ergebnisse brauchen Zeit. Wenn Sie bereits begonnen haben, spürbaren Haarausfall zu erleben, kann dies eine verheerende Wahrheit sein.

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, mit den Geheimratsecken und dem zurückweichenden Haaransatz umzugehen, bis die Ergebnisse spürbar sind.

Lassen Sie Ihr Haar frisieren

Selbst bei merklicher Ausdünnung und Haarausfall kann die Art und Weise, wie Sie Ihr Haar tragen, sein Aussehen weitgehend beeinflussen. Mit Hilfe eines erfahrenen Haarstylisten können Sie einen Stil finden, der zu Ihrer aktuellen Situation passt.

Zum Beispiel ist ein Untercut eine gute Möglichkeit, die Länge am Scheitel des Kopfes hervorzuheben und gleichzeitig die frontale Rezession auf natürliche Weise abzudecken.

ein undercut ist eine super frisur für einen zurückgehenden haaransatz und geheimratsecken

Vielleicht möchten Sie auch einen mehrschichtigen Look in Betracht ziehen oder dem Haarausfall sogar mit einem Buzzcut zuvorkommen.

Benutzen Sie Schütthaar

Wenn Sie auf der Suche nach einer kurzfristigen kosmetischen Lösung gegen Haarausfall sind, könnte Schütthaar bzw. Streuhaar die Antwort sein.

Kurz gesagt, Schütthaare sind Produkte (typischerweise hauptsächlich aus Proteinen bestehend), die an den umgebenden Haarsträhnen haften. Dadurch wird Ihr Haar voluminöser, und es kann ein dickeres, volleres Aussehen erhalten.

Es gibt verschiedene Marken, die in Betracht gezogen werden können, darunter

  • Toppik
  • Super Million Hair
  • Leon Miguel

Natürlich können diese bei fortgeschritteneren Formen des Haarausfalls nicht verwendet werden. Sie brauchen noch vorhandende Haare oder wenigstens Flaum an denen sie haften, denn Streuhaar kann nicht an der Kopfhaut haften. Streuhaar kann jedoch eine gute tägliche Lösung sein, während Sie an der Anwendung der anderen oben genannten Techniken arbeiten.

Haaransatz wiederherstellen: Schlussfolgerung

Es gibt keine Einheitslösung für Haarausfall, die für alle passt. Ebenso gibt es keine Wundermittel.

Was ich oben angeboten habe, ist lediglich ein Blick in die breite Palette der Behandlungsmöglichkeiten, die von chirurgischen über pharmazeutische bis hin zu rein natürlichen Behandlungen reicht. Die richtige Wahl ist jedoch diejenige, die für Sie am besten funktioniert.

Ich selbst bin diesen Weg schon gegangen. Ich kenne den Kampf, und ich weiß, was es braucht, um ihn zu überwinden. Und was ist die wichtigste Lektion, die ich gelernt habe?

Konsequenz ist der Schlüssel.

Sie müssen daran arbeiten, Ihren Lebensstil, Ihre Ernährung und Ihre Einstellung zum Haarwuchs zu ändern. Die Ergebnisse werden nicht von heute auf morgen sichtbar, aber sie werden mit der Zeit kommen.

Denken Sie daran, dass dies erst der Anfang ist. Es kann einige Monate dauern, bis die Ergebnisse sichtbar werden, und das gilt für fast jede Option, für die Sie sich entscheiden.

Wenn Sie Fragen haben, die Sie von mir beantwortet haben möchten, hinterlassen Sie unten einen Kommentar!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar