Rapsöl gegen Haarausfall: Haarwuchs um mehr als 30% gesteigert?

Rapsöl gegen Haarausfall: Haarwuchs um mehr als 30% gesteigert?

In diesem Artikel werde ich alle wissenschaftlichen Beweise dafür untersuchen, dass Rapsöl für das Haarwachstum und das Stoppen von Haarausfall verwendet werden kann.

Ich werde die 2009 durchgeführte medizinische Studie behandeln, in der gezeigt wurde, dass einige der in Rapsöl enthaltenen Fettsäuren nützlich sein können, um die 5-Alpha-Reduktase und damit DHT (das Hormon, das hauptsächlich für die Glatze verantwortlich ist) zu hemmen.

Sie erfahren auch mehr über die wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2010, in der gezeigt wurde, dass Vitamin E (das in sehr hohen Mengen in Rapsöl enthalten ist) dazu beitrug, die Haaranzahl von 28 Probanden , die unter Haarausfall litten, gegenüber dem Placebo um 34,5% zu erhöhen.

Abschließend möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Rapsöl (wenn Sie sich nach dem Lesen dieses Artikels dazu entschließen) so effektiv wie möglich einsetzen können, um Ihr eigenes Haar nachwachsen zu lassen. Am Ende des Artikels zeige ich Ihnen meine spezifischen Rezepte und Anwendungen.

Was ist Rapsöl?

Manchmal als ungesund abgewertet und oft missverstanden, ist Rapsöl ein weit verbreitetes Öl, das in der Küche von Millionen von Haushalten auf der ganzen Welt verwendet wird.

Die komplexe Geschichte hinter dem Anbau von Rapsöl hat jedoch viele Menschen zu der Annahme veranlasst, dass Rapsöl nicht so ist, wie es scheint.

Trotz zahlreicher Studien, in denen die verschiedenen gesundheitlichen Vorteile von Rapsöl genannt werden, sind viele Menschen vorsichtig mit dem Öl und seiner Verwendung.

Warum die Skeptik?

Die Herkunft von Rapsöl kann etwas verwirrend sein. Dies führt zu Missverständnissen und für manche Menschen zu Ängsten.

Raps, der reich an Erucasäure ist, wird seit Jahrhunderten sowohl zum Kochen als auch als Brennstoffquelle verwendet.

Es wurde jedoch festgestellt, dass der hohe Gehalt an Erucasäure in Rapsöl selbiges giftig machte.

Als Ergebnis dieser Entdeckung machten sich kanadische Wissenschaftler an die Arbeit und züchteten selektiv Rapspflanzen, um eine Ernte mit niedrigem Erucasäuregehalt zu produzieren. Das Ergebnis war Canolaöl, eine ungiftige Sorte, die für den menschlichen und tierischen Verzehr unbedenklich ist und heute gemeinhin als Rapsöl verkauft wird.

Abgesehen von seiner Verwendung als gesundes Öl gibt es einige wissenschaftliche Studien, die auch auf seine Wirksamkeit als Behandlung für dünner werdendes Haar und insbesondere für Glatzenbildung bei Männern hinweisen.

rapsöl haarverlust haarausfall

Ölsäure und Alpha-Linolsäure: Natürliche DHT-Bekämpfer

Eine 2009 von Liu, Shimizu und Kondo durchgeführte Forschungsstudie untersuchte die Auswirkungen mehrerer Fettsäuren auf die 5-alpha-Reduktase.

5-Alpha-Reduktase ist das Enzym, das für die Umwandlung von Testosteron in DHT verantwortlich ist.

Bei Personen mit androgenetischer Alopezie (AGA) kann DHT zu Haarausfall und -verlust führen. Dies ist nicht auf hohe DHT-Werte zurückzuführen, sondern auf die Empfindlichkeit, die Menschen mit AGA geerbt haben.

Mit der Zeit werden DHT-empfindliche Haarfollikel miniaturisiert. Dies tritt auf, wenn sich die aktive Phase des Haarwachstums, die Anagenphase, verkürzt. Schließlich wird die Phase so kurz, dass keine Haare mehr aus dem Follikel herausragen.

Was kann also getan werden?

Ein Testosteronblocker scheint die naheliegenste Option zu sein. Immerhin wird DHT durch 5-Alpha-Reduktase aus Testosteron umgewandelt.

Dies würde jedoch zu einer ganzen Reihe anderer Probleme führen, einschließlich Hitzewallungen und sexueller Dysfunktion. Das braucht nun wahrlich niemand. Eine bessere Methode scheint es also zu sein, das Enzym 5-alpha-Reduktase an seiner Arbeit zu hindern.

Es wird also verhindert, dass Testosteron in DHT umgewandelt wird.

In der oben erwähnten Studie konnten Wissenschaftler genau das mit Hilfe mehrerer Fettsäuren erreichen, von denen zwei Ölsäure und Alpha-Linolsäure (ALA) waren.

Eine Möglichkeit, diese Theorie zu testen, bestand darin, die Wirkung von Ölsäure und Alpha-Linolsäure auf Prostatakrebszellen zu bestimmen.

Warum? In früheren Jahren wurde Testosteron als der Schuldige angesehen, der es Krebszellen ermöglichte, die Anzahl innerhalb der Prostata schnell zu erhöhen.

Eine wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 1986 zeigt jedoch, dass DHT und nicht Testosteron die wahre Grundlage für die Proliferation von Krebszellen ist.

Zusammenfassend stellten die Forscher fest, dass sowohl Ölsäure als auch Alpha-Linolsäure bei der Hemmung der Umwandlung von Testosteron in DHT nützlich waren.

Was bedeutet dies für diejenigen, die Rapsöl gegen Haarausfall verwenden möchten?

Rapsöl ist reich an Ölsäure mit Gehalten von mehr als 60%. Alpha-Linolsäure kann ebenfalls, wenn auch in geringerem Maße, in Rapsöl gefunden werden.

Dies bedeutet, dass Rapsöl, da beide Fettsäuren Inhibitoren von DHT sind, ein wirksamer Weg sein kann, um DHT-Anhaftungen von Ihrer Kopfhaut zu entfernen und das Auftreten einer DHT-Umwandlung zu verhindern.

Vitamin E und Haarwuchs: Eine Studie am Menschen

Rapsöl ist ein Öl, das reich an zwei wichtigen Nährstoffen ist: Vitamine E und K.

Insbesondere ist Rapsöl reich an einer bestimmten Art von Vitamin E, das als α-Tocotrienol bekannt ist.

Im Jahr 2010 rekrutierten Forscher in Malaysia 38 männliche und weibliche Freiwillige.

Diese Personen waren zwischen 18 und 60 Jahre alt und litten an dem einen oder anderen Grad an Haarausfall. Das Ziel dieser Studie? Um festzustellen, welche Wirkung Tocotrienole auf das Haarwachstum haben, falls vorhanden.

Die Freiwilligen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe, bestehend aus 21 Freiwilligen, erhielt eine Tocotrienol-Ergänzung.

Die Ergänzung bestand aus 30,8% α-Tocotrienol, 56,4% γ-Tocotrienol und 12,8% δ-Tocotrienol und enthielt auch 23 IE α-Tocopherol. Die Ergänzung wurde zweimal täglich für 32 Wochen in Form einer Gelkapsel eingenommen.

Die zweite Gruppe von Freiwilligen, insgesamt 17, erhielt eine Placebo-Kapsel. Diese Kapsel bestand zu 100% aus Sojaöl, und sie wurden angewiesen, diese Kapsel ähnlich wie die Tocotrienol-Ergänzungsgruppe einzunehmen.

Die Forscher wählten zwei Parameter, um die Wirksamkeit der Tocotrienol-Supplementierung zu untersuchen. Vor Beginn der Studie sowie nach 4 und 8 Monaten wurden die beiden Parameter (Haarzählung und Haargewicht) gemessen.

Die Ergebnisse?

Nun, am Ende der 32-wöchigen Studie war die Wirksamkeit der Tocotrienol-Supplementierung mit Sicherheit klar.

Von Beginn der Studie bis zum Ende verzeichneten Freiwillige in der Tocotrienol-Supplement-Gruppe im Durchschnitt eine Zunahme der Haarzahl gegenüber der Placebo-Gruppe um 34,5%.

rapsöl studie haarwachstum
Bild (c) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3819075/

Die Ergebnisse der Haarzählung in der Tocotrienol-Supplementierungsgruppe und der Placebogruppe wurden zu Studienbeginn, nach 4 Monaten und nach 8 Monaten gemessen.

Leider gab es keinen signifikanten Unterschied des gemessenen Haargewichts zwischen Probanden in der Tocotrienol-Supplementierungsgruppe und denen in der Placebogruppe.

Neben den Ergebnissen versuchen die Forscher natürlich auch, die Frage zu beantworten: Warum?

Während weitere Studien hilfreich wären, scheinen vorläufige Ergebnisse auf die starke antioxidative Aktivität von Tocotrienolen hinzuweisen.

Ich habe zuvor über freie Radikale gesprochen, und das liegt daran, dass oxidativer Stress in früheren wissenschaftlichen Studien mit Alopezie in Verbindung gebracht wurde.

Oxidativer Stress tritt auf, wenn im Körper reichlich freie Radikale vorhanden sind.

Freie Radikale sind für den Abbau verschiedener lebenswichtiger Moleküle verantwortlich, was zu Zellschäden und Anzeichen vorzeitiger Alterung führt.

Die Lipidperoxidation ist der Mechanismus, der mit oxidativem Stress verbunden ist, da freie Radikale beim Abbau von Lipiden Moleküle aus den Lipiden „stehlen“ können.

Die Forscher glauben, dass die antioxidativen Eigenschaften von Tocotrienol die Produktion von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) hemmen. Dies verlangsamt den Abbau von Lipiden und schützt die Lipidmoleküle vor dem Abfangen freier Radikale.

Hinzufügen von Rapsöl zu Ihrer Haarpflege

Wenn es um Rapsöl und seine Vorteile geht, gibt es zwei Möglichkeiten, diese zu genießen.

Zunächst können Sie Rapsöl direkt auf die Kopfhaut auftragen. Diese unkomplizierte Methode ist ideal für Personen, die nach einer schnellen und einfachen Lösung für das Haarwachstum suchen.

Zweitens können Sie Rapsöl zu Ihrer Ernährung hinzufügen.

Tragen Sie Rapsöl direkt auf Ihre Kopfhaut auf

Die in Rapsöl enthaltenen Fettsäuren können beschädigte und trockene Haut beruhigen und reparieren. Dies kann Entzündungen und allgemeine Kopfhautreizungen lindern und das Haarwachstum stimulieren.

Alles, was Sie brauchen, ist Rapsöl und ein wenig Zeit.

Tragen Sie zuerst das Rapsöl auf Ihre Handfläche auf. Reiben Sie das Öl zwischen Ihren Händen und massieren Sie es dann in Ihre Kopfhaut. Achten Sie darauf, das Öl gleichmäßig auf der Kopfhaut zu verteilen, und fügen Sie bei Bedarf mehr Öl hinzu.

Wenn Sie sich abenteuerlustig fühlen, gießen Sie es direkt auf Ihren Haaransatz und massieren Sie es ein (die Hilfe eines Freundes kann hilfreich sein.)

Um die Wirkung zu steigern, 5 Minuten lang kreisförmig einmassieren. Dies verbessert die Durchblutung und erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Ölabsorption.

Sie können das Öl über Nacht einwirken lassen oder nach 30 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen.

rapsöl canolaölFügen Sie Ihrem Speiseplan Rapsöl hinzu

Wie die Studie zu α-Tocotrienol und seinen positiven Ergebnissen für diejenigen, die ihr Haar nachwachsen lassen möchten, gezeigt hat, kann der Zusatz von Rapsöl zu Ihrer Ernährung eine hervorragende Möglichkeit sein, das Haarwachstum zu stimulieren.

Eines der großartigen Dinge an Rapsöl ist seine Vielseitigkeit in der Küche.

Sie können leicht Rapsöl für andere Öle oder Fette in Ihrer Küche ersetzen, und sein milder Geschmack ist perfekt für alle möglichen Gerichte.

Gibt es Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Rapsöl?

Rapsöl ist als einfach ungesättigtes Fett von großem Nutzen und eine empfohlene Fettquelle. Als wesentlicher Bestandteil Ihrer Ernährung sollten Kalorien aus Fett etwa 35% Ihrer täglichen Kalorienaufnahme ausmachen .

Rapsölallergien sind selten. Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion muss die Supplementierung sofort abgebrochen werden.

Insgesamt ist Rapsöl eine sichere Ergänzung für gesunde Menschen. Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich der Fettaufnahme haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

Fazit

Ich persönlich benutze kein Rapsöl für meine eigenen Haare.

Warum?

Es gibt noch mehr nützliche Öle.

Wenn jedoch Rapsöl die einzige Wahl für mich wäre, würde ich es topisch anwenden (in meine Kopfhaut einmassieren).

Aber ich sehe nicht genügend Beweise dafür, dass es sich als Ergänzung lohnt.

Stattdessen würde ich empfehlen, ein anderes Öl wie z.B. Kürbiskernöl zu probieren, das nachweislich das Haarwachstum beim Menschen stimuliert.

Aus diesem Grund füge ich meinem morgendlichen Smoothie jeden Tag Kürbiskernöl hinzu.

Schreibe einen Kommentar