Finasterid gegen Geheimratsecken und zurückweichenden Haaransatz

Finasterid gegen Geheimratsecken und zurückweichenden Haaransatz?

Wirkt Finasterid gegen Geheimratsecken und einen zurückweichenden Haaransatz? Haare sind ein wichtiger Teil Ihrer Identität. Geheimratsecken und ein zurückweichender Haaransatz kann tiefgreifende psychologische und psychosoziale Auswirkungen auf eine Person haben.

Wenn Sie sich jeden Tag mit Beklommenheit dem Spiegel nähern, weil Sie Ihre üppigen Haarpracht verlieren, sind Sie nicht allein. Kahlheit nach männlichem Muster ist für mehr als 95% des Haarausfalls bei Männern verantwortlich. Eines der ersten Anzeichen von Haarausfall sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist eine sich zurückbildende Haarlinie. Ihr Arzt kann Ihnen zur Behandlung des Haarausfalls ein orales verschreibungspflichtiges Medikament namens Finasterid (Markennamen wie Propecia oder Proscar) empfehlen.

Was verursacht Haarausfall?

Übermäßiger Haarausfall und Kahlköpfigkeit beginnen in der Regel mit einem fliehenden Haaransatz und den sogenannten Geheimratsecken. Obwohl sowohl Männer als auch Frauen einen Haarrückgang erleben können, ist er bei Männern häufiger. Bei Männern kann ein Haarrückgang jederzeit mit Anfang zwanzig oder sogar noch früher beginnen.

Es ist normal, dass Menschen täglich zwischen 25 und 100 Haare verlieren. Haarfollikel durchlaufen drei verschiedene Wachstumsstadien: Anagen (Wachstum), Katagen (Übergang) und Telogen (Ruhephase). Jedes Haar auf Ihrem Kopf hat seinen eigenen Wachstumszyklus. Daher befinden sich die Haarfollikel nicht immer in der gleichen Phase.

Sie können Haarausfall feststellen, wenn Ihr Körper unter Stress steht, eine Hormonumstellung durchläuft oder wenn Ihre Haarfollikel geschädigt sind. Stressfaktoren auf Ihrem Körper, wie z. B. bestimmte medizinische Bedingungen, können den Haarwachstumszyklus stören und zu einem Rückgang der Haarlinie führen. Manchmal kann der Haarausfall durch Stressoren dauerhaft sein.

Eine sich zurückbildende Haarlinie bzw. Geheimratsecken kann verursacht werden durch:

  • Familiengeschichte – Haarausfall folgt in Familien einem starken genetischen Muster. Wenn Sie neugierig sind, wie Ihr Haar in einem bestimmten Alter aussehen könnte, wenden Sie sich an Ihre Eltern und Großeltern. Es ist wahrscheinlich, dass Ihr Haar einem ähnlichen Muster folgt, wenn Sie Ihren Haarausfall nicht behandeln.
  • Natürliche hormonelle Veränderungen durch Geburt, Stillen und Wechseljahre bei Frauen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Autoimmunkrankheiten
  • Kopfhaut-Infektionen
  • Operationen
  • Medikamente oder Ergänzungen
  • Strahlentherapie
  • Einige Haarstyling-Techniken können zu Traktionsalopezie führen, darunter Cornrows, Dauerwellen und Behandlungen mit heißem Öl
  • Eine schlechte Ernährung mit zu wenig Protein kann das Haarwachstum unterdrücken.
JETZT LESEN:  Die 8 besten Kräuter gegen Haarausfall, die den Haarwuchs anregen

Auch emotionaler Stress kann beim Haarausfall eine große Rolle spielen. In Zeiten starker emotionaler Belastung kann es vorkommen, dass Ihr Haar zum Zeitpunkt des Stressereignisses nicht ausfällt. In der Regel führt physischer oder emotionaler Stress dazu, dass Ihr Haar in die Ruhephase eintritt, bevor es ausfällt. Daher kann es Monate nach dem Stressereignis zu merklichem Haarausfall kommen, wenn Ihr Haar seinen Wachstumszyklus abgeschlossen hat.

Behandlung von Geheimratsecken und einer sich zurückbildenden Haarlinie

Die Behandlung Ihres zurückweichenden Haaransatzes hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Wenn Sie zum Beispiel an der autoimmunen Schilddrüsenerkrankung, der Hashimoto-Thyreoiditis, leiden, hängt die Behandlung Ihres Haarrückgangs von synthetischen Schilddrüsenhormon-Medikamenten ab. Bei den meisten Menschen, insbesondere bei Männern, ist ein Haarrückgang jedoch genetisch bedingt. Obwohl wir unsere Gene nicht verändern können, können wir versuchen, Produkte und Medikamente zur Verbesserung des Haarwuchses einzusetzen.

die geheimwaffe bei haarausfall

Eine beliebte Behandlungsoption für Haarausfall ist Minoxidil (Regaine). Minoxidil ist in fast allen Drogerien und Lebensmittelgeschäften erhältlich und eines der ältesten topischen Mittel zur Behandlung von Haarausfall. Regaine ist jedoch nicht ohne Nebenwirkungen, und diese Nebenwirkungen können über die Haut hinausgehen. Darüber hinaus hat Regaine nicht nachgewiesen, dass es den Haarausfall verhindern kann, was eine der größten Sorgen der Verbraucher mit Haarausfall ist.

Alternativ können Sie Nanoxidil probieren, eine topische Lösung, die den Haarausfall ohne bekannte Nebenwirkungen behandeln kann. Nanoxidil ist unter den Markennamen Spectral.DNC-N® und Revita® bekannt. Vorteile von Nanoxidil:

  • Heilen der Kopfhaut und der Haarfollikel
  • Wachstumsfaktoren regulieren
  • Hemmung der Entwicklung von DHT (Dihydrotestosteron) und Umkehrung der Auswirkungen von DHT
  • Unterstützung der Keratinproduktion

Die oben genannten Mechanismen von Nanoxidil arbeiten gut zusammen, um das Haarwachstum zu steigern und den Haarausfall ohne die topischen und systemischen Nebenwirkungen von Regaine zu verringern.

Weitere mögliche Behandlungsoptionen für den Haarausfall sind ätherische Öle, Kortikoidinjektionen, topische Steroide, Haartransplantation und plättchenreiche Plasmatherapie (PRP). Einige orale Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel können zur Förderung des Haarwachstums eingesetzt werden, darunter Biotin und Finasterid. Tatsächlich ist Finasterid ein bekanntes orales Medikament, das von Ärzten zur Behandlung von Haarausfall verschrieben wird.

JETZT LESEN:  Leinsamenöl gegen Haarausfall: Neuer Haarwuchs in 3 Monaten?!

Wie Finasterid gegen Geheimratsecken wirkt

Finasterid wird als 5-Alpha-Reduktase-Inhibitor klassifiziert. Diese Medikamentenklasse blockiert die Wirkung der 5-Alpha-Reduktase, die ein Enzym ist, das DHT durch Umwandlung von Testosteron herstellt. DHT ist das Hormon, das für die Prostatavergrößerung und den männlichen Haarausfall verantwortlich ist.

Medikamente dieser Klasse wurden in erster Linie zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie, einer vergrößerten Prostata, entwickelt. Es wurde jedoch bald entdeckt, dass der Wirkmechanismus dieser Medikamente auch eine Verbesserung der männlichen Glatzenbildung zeigte, indem der Haarwuchs auf der Kopfhaut verstärkt wurde. Die Wirkung dieses Medikaments hält nur so lange an, wie Sie es einnehmen. Wenn Sie also die Einnahme von Finasterid einstellen, wird sich Ihre Prostata wieder vergrößern und Ihr Haaransatz wird sich weiter zurückbilden.

Nebenwirkungen von Finasterid

Wie bei jedem Medikament gibt es auch bei der Einnahme von Finasterid gegen Geheimratsecken Nebenwirkungen. Sie und Ihr Arzt müssen gemeinsam feststellen, ob die Vorteile der Einnahme dieses Medikaments die Risiken überwiegen. Für Frauen im gebärfähigen Alter kann Finasterid nicht verschrieben werden, da es teratogene Wirkungen hat. Das bedeutet, dass das Medikament bei schwangeren Frauen nachweislich fötale Missbildungen verursacht. Zerkleinerte oder zerbrochene Finasteridtabletten sollten nicht einmal von einer schwangeren oder stillenden Frau gehandhabt werden, da das Medikament durch die Haut absorbiert werden kann.

Zu den häufigen Nebenwirkungen, die bei Finasterid erwartet werden, gehören:

  • Verlust der Libido oder des Interesses am Sex
  • Unfähigkeit, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten
  • Nasenverstopfung
  • Schläfrigkeit

Zu den weniger häufigen Nebenwirkungen gehören:

  • Bauch- oder Magenschmerzen
  • Verringerte Menge an Sperma
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen

Nebenwirkungen, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern:

  • Schwindel, Ohnmachtsanfälle oder Benommenheit
  • Schüttelfrost oder kalter Schweiß
  • Verwirrung
  • Anzeichen einer allergischen Reaktion wie Nesselsucht, Atembeschwerden, Blähungen oder Schwellungen im Gesicht, an den Lippen und Extremitäten, juckende Haut und Hautausschlag.
  • Schnelle Gewichtszunahme oder -abnahme
  • Brustvergrößerung oder Empfindlichkeit

Männer, die Finasterid nehmen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass sie an einer ernsten Form des Prostatakrebses erkranken könnten. Möglicherweise empfiehlt Ihr Arzt auch, NSAIDs (nichtsteroidale Antirheumatika) wie Motrin® und Advil® zu meiden, da sie in Kombination mit Finasterid sexuelle Funktionsstörungen verschlimmern können.

Verwendung von Finasterid zur Behandlung von Geheimratsecken und einem zurückgehenden Haaransatz

Wenn Sie und Ihr Arzt sich dafür entscheiden, Ihren Haarausfall mit Finasterid zu behandeln, ist es wichtig zu beachten, dass dieses Medikament für die Langzeitanwendung bestimmt ist. Es ist wahrscheinlich, dass Sie einige Monate nach Beginn der Medikation keine Ergebnisse erzielen werden. Wenn Sie sich entscheiden, die Einnahme von Finasterid einzustellen, wird Ihre Haarqualität und -quantität wieder abnehmen.

JETZT LESEN:  Regaine Nebenwirkungen: Nebenwirkungen verursacht durch Minoxidil

Zu diesem Zeitpunkt ist Finasterid nur für Männer zugelassen, da es bei Frauen eine teratogene Wirkung hat. Ebenso ist die Forschung unschlüssig, ob es für Frauen vorteilhaft ist oder nicht. Einige Studien haben jedoch gezeigt, dass Ärzte beginnen, den Einsatz von Finasterid bei Frauen mit Haarausfall, Haarrückgang und anderen Formen von Alopezie in Betracht zu ziehen.

Ihr Selbstbild und Selbstvertrauen sind wichtig. Obwohl Haarausfall eine häufige Nebenwirkung von Stress, Alterung und bestimmten Krankheiten ist, kann er sich auf Ihre Identität und Ihr Selbstbild auswirken. Wenn Sie einen zurückweichenden Haaransatz haben, haben Sie Möglichkeiten, Ihr Haar wiederherzustellen. Finasterid gegen Geheimratsecken verbessert nachweislich den Haarausfall bei männlicher Glatzenbildung. Das Medikament muss jedoch langfristig eingenommen werden, um beste Ergebnisse zu erzielen, und es hat Nebenwirkungen, von denen einige lebensbedrohlich sein können. Wer das Risiko minimieren möchte, sollte ggf. auf die topische Finasterid Lösung zurückgreifen. Diese kann man beispielsweise hier bei ActiFolic bestellen.

propecia finasterid online ohne rezept kaufen

Fazit

Finasterid hilft bei Geheimratsecken und einem zurückweichenden Haaransatz, allerdings müssen Sie etwaige Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Für eine wirksame Option ohne bekannte Nebenwirkungen sollten Sie Minoxidil oder Nanoxidil in Betracht ziehen, wobei hier die Aussagen unterschiedlich sind in punkto Wiederherstellung der Haarlinie. Augenscheinlich erzielen Nutzer bessere Ergebnisse im Bereich der Tonsur. Weiterhin können Sie auch natürliche Haarausfallbehandlungsmethoden wie Kopfmassagen, ätherische Öle und Kräuter wie Brennnessel in Betracht ziehen. Eine weitere Lösung um den Haaransatz wiederherzustellen wäre eine Haartransplantation.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar